Forum: Politik
Debatte über Guttenberg: Eine Lichterkette für den Baron

Warum kritteln nur wieder alle an Guttenberg herum? Er ist zurückgetreten, jetzt hat er auch noch ausführlich um Entschuldigung gebeten. Nach den Regeln der Gefühlsdemokratie gebührt dem Mann deshalb nicht Verachtung, sondern Anerkennung, findet Jan Fleischhauer.

Seite 18 von 52
Gumpelino 28.11.2011, 15:55
170. Und deshalb...

Zitat von wühlmaus_reloaded
Kein Mensch (außer vielleicht ein paar unverbesserlichen Proleten) würde Guttenberg weiter derb niedermachen, wenn er sich zu dem, was sein eigentlicher Fehler war, ein Mal offen und ohne Selbstbeweihräucherung bekannt hätte. Wenn er nur einmal gesagt hätte: "Ja verdammt, ich habe getäuscht, und das tut mir leid."
...liebe Geld-, Bilder-, Wechsel-, Kreditkarten- und Passfälscher, verehrte Betrüger, tut Buße! Aber tut sie ehrlich. Bestellt euch noch heute, zur Not mit Hilfe gefälschter Zugangsdaten, ein schlichtes, ehrliches Büßergewand bei Ebay. Und gehet hin in die Öffentlichkeit und weinet bitterlich. Dann werden auch unverbesserliche Proleten euch Respekt zollen und nicht mehr mit euch hadern.

Beitrag melden
Listerholm 28.11.2011, 15:57
171. Moment

Zitat von mixolydisch
... Und hören Sie auf mit diesem Quatsch "Menschenleben riskiert", das tut jeder der Auto fährt, auch ohne Alkohol.
Das ist ein anderer thread.
L.

Beitrag melden
geroi.truda 28.11.2011, 15:58
172. *

Zitat von mixolydisch
Völlig blödsinniger und böswilliger Vergleicht: Frau Käßmann war im Gegensatz zu Guttenberg, nicht uneinsichtig, hat sich entschuldigt und Konsequenzen daraus gezogen. Und hören Sie auf mit diesem Quatsch "Menschenleben riskiert", das tut jeder der Auto fährt, auch ohne Alkohol.
Die Besoldung hat sie allerdings behalten - so lassen die "Konsequenzen" sich recht gut ertragen...

Beitrag melden
Giraffenzebra 28.11.2011, 15:58
173. Hmmmm. Hat der ...

Hmmmm. Hat der Herr Fleischhauer hier vielleicht sogar ein bisschen Selbstkritik bzw. Kritik an den Verteidigern des Baron Münchhausen im Artikel versteckt? Gerade die letzten beiden Absätze musste ich zweimal lesen, um zu verstehen, was VIELLEICHT damit gemeint ist. Aber da der Artikel vom Fleischhauer kommt, kann man sich nicht wirklich sicher sein, was damit gemeint ist.

Beitrag melden
lab61 28.11.2011, 15:59
174. ...

Zitat von komparse
Wenn Bushido einen Preis dafür erhält, weil er ein paar Jahre nicht kriminell war...
... oder sich einfach nicht hat erwischen lassen... ;)

Beitrag melden
thinktwice 28.11.2011, 15:59
175. Lol

Zitat von Zynisch_Kontrovers
Also hätte ich nicht das Portait von Herrn Fleischhauer neben der Kolumne gesehen, hätte ich sie für durchweg ironisch gehalten.... jetzt bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher! Oder doch?
ich dachte auch: "endlich mal ein satirischer veriss, der dem blender und seinen verblendeten würdig ist", doch dann sah ich den namen des autors. schade, doch nur wieder ein verquerer erguss aus fleischis paralleluniversum, wo man habermas und schmidt basht und für guttenberg in die bresche springt.
diese kolumne lesen ist wie nachmittags rtl2 gucken, zum fremdschämen und gruseln, vielleicht sogar ein bisschen masochistisch. ich habe beides aufgegeben. ^^

Beitrag melden
walter_rsr 28.11.2011, 15:59
176. Sehen Sie da vielleicht etwas nicht richtig?

Zitat von kalle blomquist
Das Pfiffige an dem Fleichhauerbeitrag ist, dass er die bigotte Heuchelei des Mainstream-Linksprotestantismus aufspießt, der sich plötzlich weigert, für den Sünder ein Schaf zu schlachten, und zwar sich deshalb weigert, weil der Sünder in einer bösen Partei ist.
fallen Sie tatsächlich auf diesen Blender und Lügner herein? Sie glauben wohl diese leeren Phrasen, dieses gedrechselte Geschwätz von Fehler gemacht und familiärer Belastung usw.?
Was hat das mit der Partei zu tun, in der KTG ist (noch)? Nichts! Und auch nicht mit der politischen Überzeugung seiner Kritiker. Für mich ist dieser Mann ein unverbesserlicher Lügner und Heuchler.

Beitrag melden
Darjaan 28.11.2011, 16:00
177. titel

Zitat von fareast
Spätestens das ist das Stichwort, bei der selbst der ärgste Guttenberg-Kritiker die Waffen strecken muss. "Doppelbelastung" ist genial, darauf ist nicht einmal Margot Käßmann gekommen."
ein Hohn für alle doppelt- und dreifach belasteten, alleinerziehenden Menschen, die ihren Zweit- und Drittjob haben "müssen" um ihre KInder und sich selbst ernähren zu können...

Guttenbergs Doppelbelastung ist freiwillig... er ist finanziell unabhängig...
es handelt sich hier also nur um eine Pseudodoppelbelastung.... der psychische Druck, seine Familie nicht mehr ernähren zu können oder die Miete nicht zahlen zu können, existiert dort überhaupt nicht....
für diese Doppelbelastungsverhöhnung der wahren doppelt Belasteten, hat Guttenberg direkt nochmal die rote Karte verdient....

Beitrag melden
Hoschi101 28.11.2011, 16:01
178. kein Titel

Zitat von nu-wan-da
... wie kann man denn beim Lesen dieses Artikels zum Schluss kommen, dass der Autor hier ne Lanze für den Baron bricht!? Genau das Gegenteil ist doch.....
viele wollen doch den Fleischhauer nicht verstehen, sie lesen, was sie lesen wollen, und damit BASTA. Wenn Fleischhauer sagt, dass 1+1=2 ist, dann muss das falsch sein, da konservativ. BASTA. Das sich solche Gestalten damit zwar der Lächerlichkeit preisgeben, ist denen ja nicht bewusst, hat man sich doch moralisch erhört. Und damit BASTA. Fleischhauer ist böse und ignorant und was weiß der Geier sonst noch und damit kann nichts gut sein, was er schreibt, egal was. Vielleicht lese ich ihn deshalb so gern.

Beitrag melden
niepmann 28.11.2011, 16:01
179. Sollte wohl ein Joke werden?

Zitat von majensen
Die Empörung über Guttenberg ist nun wirklich albern und verlogen. Käßmann hat mit Ihrem Verhalten den Tod von Menschen riskiert. Das ist wohl um einiges schlimmer, als gegen Zitierrichtlinien verstoßen zu haben. Hätte Käßmann bei einer Doktorarbeit Fehler gemacht und Guttenberg wäre betrunken über die Straßen gerast, würden die Leute genauso Käßmann abfeiern und Guttenberg kritisieren, nur mit umgekehrter Argumentation. Es wird halt mit zweierlei Maß gemessen, je nach politischer Zugehörigkeit.
Wer keine guten Argumente hat, verwendet eben schlechte. Er redet Stuss.
Tatsache ist, dass weder die Welt noch im Besonderen DE diesen Herrn Guttenberg braucht. Der Mann ist Fleisch gewordene Egomanie und damit eine Gefahr für die Gesellschaft.

Beitrag melden
Seite 18 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!