Forum: Politik
Debatte über Meinungsfreiheit: Kanzlerin verteidigt Kramp-Karrenbauer
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer steht wegen ihrer "Meinungsmache"-Äußerungen in der Kritik, auch in der Union regte sich Unverständnis. Prominente Unterstützung erhält sie jetzt unter anderem von Angela Merkel.

Seite 12 von 49
olli0816 29.05.2019, 09:39
110. Die Verrohung der Sprache

Oder sagen wir einmal, die Verrohung des Umgang miteinander hat die CDU dieses Jahr aktiv voran getrieben. Es ist nicht glaubhaft, wenn AKK sagt, dass alles nicht so gemeint wäre. Frau AKK macht nicht die Gesetze der Kommunikation. Sie bewirbt sich lediglich als Bundeskanzlerin für Deutschland und ich hoffe inständig, das ihr das nicht gelingen wird.

Auch wenn Agenturen hinter Rezo oder einigen anderen Youtubern stehen, so ist es in Deutschland noch immer erlaubt, seine Meinung zu äußern. Speziell im Klimabereich bin ich nicht 100% mit ihm einverstanden, aber er war in seinem Video nicht beleidigend. Er hat aufgezeigt, was ihm speziell an unserer Politik nicht gefällt, hat dieses mit Quellenangaben belegt und hat diese Quellen nach seinen Möglichkeiten interpretiert. Er ist kein Journalist und er braucht auch ganz richtig keinen journalistischen Kodex. Solange ein normaler Bürger ohne Bewerbung auf ein Amt seine Ansicht ins Netz stellt, ist dagegen nichts einzuwenden. Man muss selbst das total verunglückte Video eines Philipp Graefe aushalten, weil dies die Meinung von Herrn Graefe widerspiegelt.

Was mich allerdings total ärgert ist die hilflose Passivität der CDU/CSU, adäquat auf so ein Video zu antworten. Und damit meine ich nicht Diffamierungen, Lügen, Drohungen a la AKK oder aus der Presse abgeschriebene und uminterpretierte pdf-Statements. Das ist keine Reaktion, die einer großen Partei nicht entspricht. Das Festhalten von Frau Merkel an AKK ist zwar verständlich, aber total unwürdig. Ich hoffe, dass die CDU und auch CSU/SPD/FDP es lernen, sachlich und nicht überheblich auf die Sorgen und Nöte der (jungen) Bürger einzugehen. Viele Punkte in dem Video von Rezo betreffen alle Altersgruppen, nicht nur die Jungen. Als mittelalter weißer Mann möchte ich auch eine gute Internetstruktur, keine amerikanischen Drohnenmorde, die von Deutschland unterstützt sind oder stationierte amerikanische Atombomben. Wobei: Die gibts ja schon lange hier, genauso wie die Biowaffen. Und das sind nur einige Themen, die mich massiv stören. Diese Diskussionen sollten aber nicht mehr mit AKK und auch nicht mehr mit Merkel stattfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 29.05.2019, 09:39
111. Die Regeln des analogen Bereichs ...

... sind, Anstand zu wahren. Das gilt auch im digitalen Bereich. Schon seine *abgefuckte* Sprache disqualifiziert Rezo. Sein youtube Bruder im Geiste sorach gestern in der Phoenix-Runde von einer *abgekackten* Gesellschaft. Leute, ihr dürft Euch nicht wundern,dass andere Euch schon wegen Eurer Pornosprache nicht für voll nehmen. So reden nur primitive Rotzlöffel. Wenn Ihr meint, dass seien Zeichen für jung und unkonventionell, dann fehlt Euch der Anstand - falls Ihr überhaupt noch wisst, was das ist. Rezos Inhalte waren populistisch wie Pöbeleien im Suff. seine Vereinfachungen kennen nur schwarz oder weiß, sie differenzieren nichts. Die Wirklichkeit ist komplexer. Das waren ein paar Wahrheiten mit Primitivitäten vermischt. Rezo missbraucht Meinungsfreiheit, um ganze Parteien - d i e SPD, d i e CDU - verbal hinzurichten. Nicht strafbar, aber grob unreif und unfair. Wie Trump, und jedenfalls außerhalb meiner Toleranzschwelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerMuedeJoe 29.05.2019, 09:40
112. Meinungsfreiheit....und was nun?

Jeder darf seine Meinung kundtun, und das ist auch gut so!
Aber genausogut darf man eine abweichende Meinung erwidern!
Wo ist das Problem?
Allerdings ist auch niemand verplichtet, seine Meinung in die Welt herauszuschreien, wenn man Angst vor abweichenden Reaktionen hat.
Schade nur das viele Kommentare auf solchen Plattformen die einfachen Regeln der Nettikette nicht mehr einhalten, und abweichende Meinungen nicht mehr als Vielfältigeit akzeptieren und sie einzustampfen versuchen!
Toleranz scheint auszusterben, der Egoismus greift um sich.
....schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 29.05.2019, 09:41
113. Hochfrequente Schnellschüsse

Zitat von Hörbört
Blogger, Youtuber et al. düngen und wässern die verdorrte politische Landschaft. Durch sie entwickelt sich ein Biotop der Meinungsvielfalt - die Demokratie erblüht. :-)
Nachhilfe in Ökologie: Düngung schafft keine Vielfalt, im Gegenteil.

Und was ist mit den Bots, Staatstrollen, gekauften Likes und Followern? Demokratieverstärker? MannMannMann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bakturs 29.05.2019, 09:42
114. Die CDU kommt an ihre Grenzen

Zitat von miwart
Die gesamte Reaktion der CDU auf den Rezo-Videoclip zeigt die Unfähigkeit mit der Generation Y umzugehen. Die CDU ist konservativ und wird von althergebrachten Prinzipien nie abweichen. Sie verlangt die Weiterentwicklung und erlebt selbst den Stillstand. Mensch CDU!!! Gestaltet Euer Programm doch mal so, dass ihr den Nerv der jungen Generation trefft! Über eine Amtszeitbegrenzung sollte im Sinne der entwicklungsfähigen Politik dringend nachgedacht werden. Und wenn ich eine Kanzlerin in spe schon abkürze (AKK), sorry, das zeigt schon den Respekt der vermeintlichen Wähler (Ironie). Oder haben sie schon jemals von KA oder HK, GS oder AM gehört. Vielleicht sollte die Politik respektive Demokratie direkter gestaltet werden!
Auch wenn der Inhalt Ihres Kommentars korrekt ist, so ist doch die Überschrift falsch: "Die Demokratie kommt an ihre Grenzen".

Nicht die Demokratie kommt an ihre Grenzen, sondern die CDU, welche aufgrund ihrer langen politischen Macht hier eine gewisse Selbstherrlichkeit an den Tag legt, dass es schlimmer nicht mehr werden kann.
"Die CDU kommt an ihre Grenzen" müsste es demnach eher lauten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 29.05.2019, 09:43
115.

Zitat von schmuella
Ab wann hat man eine "Verantwortung" und eine "Reichweite"? Bei 10.000, 100.000 oder 1 Millionen Clicks? Wer legt das wie fest? Ab wann sollen welche Regeln greifen? Wird bei Verstößen der Computer weggenommen, ein Verbot für die freie Meinungsäußerung ausgesprochen und im schlimmsten Fall Freiheitsentzug angedroht? Willkürliche Festlegungen und Verbote sind ein völlig falscher Ansatz. Freie Meinungsäußerung ist ein Grundrecht und darf nicht angetastet, reguliert oder relativert werden. Solange die Inhalte nicht volksverhetzend, diskriminierend oder anderweitig illegal sind, muss jeder Mensch seine Meinung frei äußern dürfen. Das Medium ist nunmal schnell und direkt. Es bietet neue Möglichkeiten für die Vernetzung und Kommunikation, mit denen einige offensichtlich nicht zurecht kommen. Der wahre Grund für die Reaktion aus der CDU ist das schlechte Abschneiden bei den Wahlen. Statt die Fehler in der eigenen Politik zu suchen, wird ein Sündenbock gesucht und gefunden. Wie wäre es damit, mal eine andere/bessere Politik zu machen?
Ich könnte mir vorstellen, das es irgendwann Gesetze geben wird, gerade auch weil Geld mit YouTube verdient wird, wo man ab sagen wir mal, 10.000 es gewisse Regeln oder Gesetze einzuhalten gilt. Heute müssen schon Portale ab 2Mio User bestimmte Auflagen erfüllen.
Unregulierte Accounts 5, 6 oder 7 stelligen Userzahlen laden doch zum Missbrauch förmlich ein. Es wurde in der Tat gerade vorgeführt. Es gibt ja auch bestimmte Regeln, wie Parteien im Wahlkampf für sich werben dürfen.
Und dann kommt ein junger YouTuber daher und postet ein Video, das er nicht mal selber produziert haben muß, um Parteien im Wahlkampf zu schaden. Wenn das ein Video ist, das lange geht und viel Polemik und Halbwahrheiten enthält, lässt sich nicht mal in kurzer Zeit eine fundierte Antwort zu produzieren. Ich kann wenn ich will, jede Partei damit schaden (zerstören). Soll so destruktiv in Zukunft unsere Wahlen aussehen. Ich bin mir sicher, das das diesmal nur der Anfang, ein Testballon war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 29.05.2019, 09:43
116.

Zitat von kajoter
Nur zur Erinnerung: Die Uploadfilter haben den durchaus sehr ernst zu nehmenden Hintergrund, Komponisten, Autoren und generell Urheberrechte zu schützen. Das ist eine gute Sache, da die Internetgemeinde meint, buchstäblich alles geschenkt zu bekommen. [...]
Ich hätt da mal ne Frage: Nach Einführung der Uploadfilter bleiben Links bekanntlich legal, aber bei Zitaten aus diesem Links ist das schon sehr viel weniger klar. Und was macht das mit einer Diskussion in Foren etc., wenn man seine Thesen nicht mehr mittels Zitaten aus Links belegen darf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m82arcel 29.05.2019, 09:43
117. @Bakturs

Ich habe nicht gesagt, dass bei Rezo irgendwas unzulässig war. Aber es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass auch weniger demokratiefreundliche Gruppen Youtube und Influencer nutzen, um ihre bevorzugte Partei zu "unterstützen". Manch eine Partei wird vermutlich aus ihren Fehlern der Vergangenheit gelernt haben und sich künftig keine Gelder mehr aus der Schweiz auf ihre Konten buchen lassen, sondern die "Unterstützer" direkt selbst entsprechende Kampagnen buchen lassen. Dies lässt sich auch durch mehr Transparenz vermutlich nicht völlig ausschließen, aber sie macht es zumindest schwieriger. Daher halte ich gewisse Regeln zur Transparenz schon für wichtig (Wer steckt hinter einem Video, zu welcher Agentur gehört er/sie, sind Gelder geflossen und von wem?).
Und nochmal: ich denke nicht, dass Rezo für das Video beauftragt wurde. Aber ich sehe die Gefahr, dass es künftig viele solcher Fälle geben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 29.05.2019, 09:43
118. Viele Korrespondenten und Politiker in der Welt...

...können langsam aufatmen, denn den Namen der Dame werden sie nie als Bezeichnung der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland aussprechen müssen - somit hat das ganze ja doch noch sein Gutes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MerkelHörig 29.05.2019, 09:45
119. Wenn Merkel behauptet

dass AKK gar nix gesagt hat dann ist es in Zukunft doch vollkommen egal was AKK sagt, denn im Zweifelsfall kommt immer Merkel aus der Bresche gesprungen und sagt dass AKK doch gar nix gesagt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 49