Forum: Politik
Debatte über Meinungsfreiheit: Kanzlerin verteidigt Kramp-Karrenbauer
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer steht wegen ihrer "Meinungsmache"-Äußerungen in der Kritik, auch in der Union regte sich Unverständnis. Prominente Unterstützung erhält sie jetzt unter anderem von Angela Merkel.

Seite 19 von 49
ichliebeeuchdochalle 29.05.2019, 10:17
180.

Wo ist eigentlich Paul Ziemiak? Was macht der gerade so beruflich? Wieso hat der nicht das Antwort-Video erstellt? Er ist - offiziell - der GENERALSEKRÄTÄR. Er ist zumindest so jung, daß er Internet können sollte. PAUL, wo sind Sie? Könnten Sie mal zur Arbeit kommen? PAUL ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 29.05.2019, 10:17
181. viel peinlicher ist doch:

der Inhalt besteht aus uralt Kamellen.
da ist nichts neu - das wurde in den Nachrichten schon x-mal berichtet.
Eine studierte Politikerin (sie hat Politik studiert - da kommen wesentlich linkere und auch rechte - als links getarnte Thesen zur Diskussion) tut so, als wäre sie empört - und man müsse dieses revolutionäre Gerede verbieten lassen - wenigstens vor der Wahl.
Es war weder revolutionär - noch irgend wie Wistle blowing. (es waren - (ur)alte - tagesschau Ausschnitte - neu arrangiert ..)
Es wird also eine künstliche Empörung erzeugt um schon mal den Weg für neue Zensur Gesetze zu ebnen.
Denn: keiner will diese christliche Miev Partei mehr wählen.
Schlicht weil die Leute die das noch kennen, dement werden/sterben/zur Konkurrenz überlaufen - oder schlicht was besseres am Sonntag vorhaben als zu wählen ..

Reaktion: statt zu diskutieren - und wie man das im Sinne der CDU lösen möchte - Androhung von Verboten!
So will die CDU also junge Wähler gewinnen - die in der Grundschule im Morgensitzkreis über banalere Dinge, als Wirtschaft und Weltrettung diskutieren gelernt hat.

Mit Androhung von autoritären Maßnahmen.

Hint: es gibt da schon eine richtige autoritäre Partei - die droht nicht nur - die schlägt auch zu/schießt auf Menschen, wenn erforderlich.
Also - wenn sich das Autoritäre wieder durchsetzen soll - es wird dann vermutlich nicht bei der CDU landen ..
(dass der Pfarrer unter Androhung von Hölle und Fegefeuer die kleinen Jungs in die Sakristei bekommen will, weil er sie nur dort "retten kann", weiß wohl gerade die CDU - alte Muster gibt man wohl nur ungern auf .. ja leider gibt es auch erzkatholische SPD Chefinnen die ähnlich ticken ..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RibyDe 29.05.2019, 10:17
182.

Zitat von bammy
Sehen Sie darum geht. Das wir darüber mal diskutieren. Und Ihre Argumente sind auch nicht von der Hand zu weisen. Aber leider sind auf Dauer ohne Regularien für Accounts mit hoher User-Anzahl dem Mißbrauch alle Tore geöffnet
Eine Freie Meinungsäußerung ist kein Missbrauch sondern ein elementares Grundrecht dass durch unser Grundgesetz geschützt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 29.05.2019, 10:19
183.

Zitat von r.mehring
"Wo 70 Menschen 12 Millionen Menschen in ihrer Wahl beeinflussen können, muss ja gerade zu ein Schlaraffenland für Manipulatoren mit dem nötigen Kleingeld sein. Und junge Menschen sind nun mal noch leicht beeinflussbar." Sie meinten die Öffentlich Rechtlichen? Oder? Meinten Sie die BILD-Redaktion? Oder Beide? Sie müssen schon präziser sein.
Ist die Frage, ob diese 70 Menschen in einem 4-Augen-Gespräch auch nur weitere 70 politisch interessierte und gebildete Menschen tatsächlich überzeugen könnten.
Aber es geht doch gar nicht um den Inhalte dieser Videos, sondern um das Aufsehen, dass sie bei jungen Leuten (meist noch nicht im Wahlalter) erreichen, rund um einen griffigen Titel wie "Zerstört XY".
Den Rest, erledigen dann die aufgeregten Hühner im Staate und die Medien (solange es 'neu' ist), unabhängig von Inhalt, Motivation, Wahrheitsgehalt und sonstigen (un)wichtigen Dingen.
Die Aufraggeber der Mietmäuler, die auf Youtube das große Geld verdienen möchten, interessieren da niemanden - zumindest solange man nicht Putin und Russland dahinter vermutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 29.05.2019, 10:20
184.

Zitat von bammy
Sehen Sie darum geht. Das wir darüber mal diskutieren. Und Ihre Argumente sind auch nicht von der Hand zu weisen. Aber leider sind auf Dauer ohne Regularien für Accounts mit hoher User-Anzahl dem Mißbrauch alle Tore geöffnet
Nein dem Mißbrauch sind alle Tore geöffnet, weil der Wähler scheinbar nicht mehr dazu in der Lage ist Fakten von alternativen Fakten unterscheiden zu können.
60% der Leute informiert sich über Facebook. Aber das EINE Rezo-Video ist ein Problem.

Meinungsmache ist überhaupt kein Problem. JEDER Wähler ist doch mündig genug selbst zu entscheiden, ob er die vorgesetzte Meinung übernimmt oder eben nicht.

Wenn der Wähler dazu NICHT in der Lage ist, ist es kein mündiger Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 29.05.2019, 10:21
185. Begriffsverwirrung

Zitat von danmage
Erstens haben Sie das erwähnte YT-Video überhaupt gesehen? In dem Video wird weder gehetzt noch beleidigt, sondern nur eine Meinung wiedergegeben. Zweitens es gilt die Meinungsfreiheit für ALLE. Es gibt nur Begrenzungen bei "Hatespeech" und "Volksverhetzungen". Welche Regulierungen (Zensur) würden Sie denn einsetzten um die Meinungsfreiheit im Sinne der Regierung einzugrenzen?
Natürlich wird dort gehetzt und beleidigt. Wären die Betroffenen nicht keine Partei, wäre der Junge die nächsten zwei Wochen damit ausgelastet, Gegendarstellungen zu senden.
Zensur, selbst gegenüber Hetze und Holocaust-Leugnung ist nicht möglich und kann daher von niemandem gefordert werden. Informieren Sie sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 29.05.2019, 10:21
186.

Zitat von ReinhardHasch
Unter diesen "Youtubern" sind die meisten nur "Schwätzer". An der Politik kann man sich immer reiben, egal welche Couleur. Einen Computer hat nahezu jeder Zuhause, also schreib ich auch mal was .Ich muss ja nicht dafür Rechenschaft ablegen.
Müssen Politiker doch auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RibyDe 29.05.2019, 10:22
187.

Zitat von bammy
Ich könnte mir vorstellen, das es irgendwann Gesetze geben wird, gerade auch weil Geld mit YouTube verdient wird, wo man ab sagen wir mal, 10.000 es gewisse Regeln oder Gesetze einzuhalten gilt.
Schon im ersten Absatz sind abseits der Fakten. Rezo hatte für das Video die Monetarisierung deaktivert. Er verdient an dem Video nicht einen Cent. Im Gegensatz zu den ganzen Zeitungen die darüber Berichten, bei dennen irgendwie niemand kritisiert dass Rendite der Grund ihrer existenz ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
web4health 29.05.2019, 10:22
188. Undemokratischer Haufen

Politiker haben sich von der Bevölkerung entfremdet. CDU wie SPD. In den Gremien soll das beschlossen werden, was Merkel oder AKK entschieden haben. Das soll dann von oben herab an der Basis bzw. an den Ständen am Bahnhof oder Marktplatz als Parteilinie verkauft werden. Mit Kugelschreiber oder Rose. Was aber komplett verloren gegangen ist, ist der umgekehrte Weg. Das Gespür, dass sich Kommunikation und Gesellschaft verändert.
AKK ist ein übrig gebliebener Handlanger von diesem System. Sie meint, den Aufstieg zur Kanzlerin dank ihrer Buckelei für die Strukturen in der Partei verdient zu haben. Auch gegen die Meinung der Bevölkerung.

Politiker werden heute verachtet, weil sie das Prinzip der Demokratie ausser Kraft setzen. Dafür gehören sie abgewählt. Insofern sind Parteien wie "Die Partei" allemal demokratischer als der derzeitige Trümmerhaufen in SPD, CDU oder FDP. Am schlimmsten finde ich, dass dadurch Idioten wie in der AFD zu Einfluss kommen. Das genau kann man aber AKK und Merkel anlasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joke61 29.05.2019, 10:23
189.

Zitat von Kurt-C. Hose
Von einer Einschränkung der Meinungsfreiheit hat AKK überhaupt nichts gesagt (ob man sie mag oder nicht) Aber ihr Vergleich ist schon richtig. Wenn sich 80 Journalisten zu einem Wahlaufruf für oder gegen eine oder mehrere Parteien verbündet hätten, hätte man die Stirn gerunzelt und sich gefragt, wie das angehen kann. Netzkultur gut und schön, aber wenn man Reichweite hat, hat man auch Verantwortung, und die müssen die "Youtuber" und "Influencer" halt auch wahrnehmen. Ansonsten disqualifizieren sie sich für eine öffentliche Debatte. Was unterscheidet einen Youtuber von einem Zeitungsredaktuer oder einem Fenrsehredaktuer???
Sein Berufsbild. Er ist nämlich in der Regel kein Journalist. Die Demonstranten Art. 13/17 wurden auch nicht außerhalb der Öffentlichkeit als gekauft beschimpft, sondern über öffentliche Medien! Nun muss man auch das Echo vertragen, was die CDU/CSU eben entlarvt, genauso wie das Abendessen vor der Abstimmung mit den durch die Urheberrechtsreform vorteinehmenden Firmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 49