Forum: Politik
Debatte über Meinungsfreiheit: Kanzlerin verteidigt Kramp-Karrenbauer
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer steht wegen ihrer "Meinungsmache"-Äußerungen in der Kritik, auch in der Union regte sich Unverständnis. Prominente Unterstützung erhält sie jetzt unter anderem von Angela Merkel.

Seite 20 von 49
RibyDe 29.05.2019, 10:24
190.

Zitat von Listkaefer
... sind, Anstand zu wahren. Das gilt auch im digitalen Bereich. Schon seine *abgefuckte* Sprache disqualifiziert Rezo. Sein youtube Bruder im Geiste sorach gestern in der Phoenix-Runde von einer *abgekackten* Gesellschaft. Leute, ihr dürft Euch nicht wundern,dass andere Euch schon wegen Eurer Pornosprache nicht für voll nehmen. So reden nur primitive Rotzlöffel. Wenn Ihr meint, dass seien Zeichen für jung und unkonventionell, dann fehlt Euch der Anstand - falls Ihr überhaupt noch wisst, was das ist. Rezos Inhalte waren populistisch wie Pöbeleien im Suff. seine Vereinfachungen kennen nur schwarz oder weiß, sie differenzieren nichts. Die Wirklichkeit ist komplexer. Das waren ein paar Wahrheiten mit Primitivitäten vermischt. Rezo missbraucht Meinungsfreiheit, um ganze Parteien - d i e SPD, d i e CDU - verbal hinzurichten. Nicht strafbar, aber grob unreif und unfair. Wie Trump, und jedenfalls außerhalb meiner Toleranzschwelle.
Und jetzt ein kleiner Anruf der Realität. Niemand interessiert sich für deine Toleranzschwelle alter Mann. Was du für einen Missbrauch der Meinungsfreiheit hältst ist völlig egal. Anders gesagt: So wie du deine Meinung hier haben und äußern darfst hat Rezo halt auch sein Recht dazu genutzt. Bloß interessieren sich für dessen Meinung Menschen und für deine halt scheinbar nicht. deal with it.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schredder66 29.05.2019, 10:25
191. Ich weiss nicht...

...was es hier von Seiten der Politik und YouTuber-Fans zu diskutieren gibt?

Wir haben Gesetze. Die gelten in der digitalen Welt genauso wie in der analogen Welt. Wer also irgendein Ungemach wittert, der darf gerne entsprechend tätig werden, um die Sache juristisch prüfen zu lassen.

Die Welt kann so einfach sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PTerGun 29.05.2019, 10:25
192. Das ist ja alles schön und richtig...

...was die Damen und Herren AKK-Verteidiger da über politische Diskussionen im Netz sagen. Allerdings können diese Allgemeinplätze nicht davon ablenken, dass es AKK aber nicht um verrohtes getwittere im Wahlkampf ging, sondern ganz gezielt um einen kritischen Beitrag, der allen Regeln der wohlmeinenden Netzetikette genügte, was ihn ja auch so erfolgreich machte. Genau über die Regulierung dieses und vergleichbarer Beiträge will AKK debatieren. Und da ist die Unterstellung der Zensur schon nicht so weit hergeholt. Aber eines hat AKK bei aller Kompetenz bewiesen. Eines kann sie nicht: Einen Fehler zugeben.
Zu ihrer Verteidigung muss man sagen, dass das Politikern in Positionen wie ihrer auch nicht wirklich zuerkannt wird. Würde sie das, also das moralisch und intellektuell Richtige tun, würden die Medien und ihre Gegner sie zerreißen.
Schlimme politische Kultur.
So wird halt alles zerredet und zerschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 29.05.2019, 10:25
193. Natürlich, das geht immer

Zitat von joke61
Hätte Rezo sich ausschließlich mit der AFD beschäftigt, hätte AKK dafür gesorgt, dass er das Bundesverdienstkreuz bekommt!
Tja, man sollte sich nicht mit den etablierten Parteien anlegen. "Gegen rechts" wird unbesehen gefeiert - es wäre zumindest eine leichtere Nummer gewesen.
Aber genau das lässt vermuten, wer wirklich hinter diesen medial groß begeiteten Aktionen steckt - 'Nur auf Youtube', hätten es doch keine 10% wirklich wahrgenommen. Die Klicks hat man doch erst durch 'Hilfe' anderer Medien so hoch katapultiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 29.05.2019, 10:26
194.

Zitat von Kurt-C. Hose
Von einer Einschränkung der Meinungsfreiheit hat AKK überhaupt nichts gesagt (ob man sie mag oder nicht) Aber ihr Vergleich ist schon richtig. Wenn sich 80 Journalisten zu einem Wahlaufruf für oder gegen eine oder mehrere Parteien verbündet hätten, hätte man die Stirn gerunzelt und sich gefragt, wie das angehen kann. Netzkultur gut und schön, aber wenn man Reichweite hat, hat man auch Verantwortung, und die müssen die "Youtuber" und "Influencer" halt auch wahrnehmen. Ansonsten disqualifizieren sie sich für eine öffentliche Debatte. Was unterscheidet einen Youtuber von einem Zeitungsredaktuer oder einem Fenrsehredaktuer???
Ich kann mir immer noch meine eigene Meinung bilden egal wer was schreibt oder sagt.
Die CDU war spätestens tot als sie die Demonstranten und Petitionsunterzeichner gegen Artikel 13 als "Mob" und "Bots" beschimpft hat. Und da kam keine Entschuldigung.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4711_please 29.05.2019, 10:26
195. Lieber Rezo, was will die CDU uns sagen?

Herzlichen Glückwunsch Rezo! Da hast du ja die Schale der CDU geknackt und den wundesten Punkt getroffen Und anstatt dir zu antworten lamentieren sie seit über einer Woche nur rum. Sie verweisen auf Regeln und Kodizes des Journalismus, doch niemand weiß, was sie damit sagen wollen. Dass du selbst jetzt ihre Gegendarstellung veröffentlichen sollst, die sie nicht haben? Karliczek spricht von einer Debatte über die politische Kultur im Netz, die Achtung der Meinung des Anderen. Was bedeutet denn das nun wieder? Dass du nicht nett genug die Union kritisiert hast? Dass niemand CDU-Dullie sagen darf, weil das die höchste Form der Beleidigung ist? Erstaunlich, dass es wirklich CDU-Wähler*innen gibt, die dem beipflichten. Als wäre das Hauptproblem deiner Kritik, dass du die Politik der CDU Scheiße findest und das auch sagst. In den Köpfen dieser Leute gibt es einen Harmoniewahlkampf, in dem alle eineander sagen, wie lieb sie sich haben. Richtig ist, dass man nicht weiß, ob diese CDU-Dullies nicht doch so richtig charakterliche Arschlöcher sind. Beispiel Mindestlohn: was gab es nicht für einen jahrzehntelangen Kampf und ein Geschrei um die Tatsache, dass die Republik internationale Standards übernimmt. Der Mindestlohn würde die Konkurrenzfähigkeit schwächen, er würde zu Arbeitsplatzverlusten und zu Betriebspleiten führen. Und was ist geschehen? Der Mindestlohn hat mit dazu beigetragen, dass der BIP stieg, es gab keine negativen Ausführungen bei der Einführung. Gönnen diese Leute den Niedriglöhnern nicht die Butter auf dem Brot, verhalten sie sich nicht wie Sklavenhalter und Ausbeuter mit falschen Argumenten, aber jetzt rufen sie nach Anstzand und Regeln und Achtung vor der Würde des Menschen, als hättest du ihnen ins Essen gespuckt, die Füße auf den Esstisch gelegt und zugleich die übelsten Schimpfworte ausgesprochen, die die Sprache zur Verfügung stellt. Mach nur weiter so und demaskiere sie, denn im Grunde sind diese Leute komplett irre, sie stehen Trump in nichts nach, weder charakterlich noch vom Grad des Durchgedrehtseins. Denn nicht du hast die Wahlen entschieden, der Trend, dass die Grünen so etwa 20%, die CDU unter 30% war bereits im April zu lesen, also bevor du die CDU zerstört hast, besser den Selbstzerstörungsmechanismus dieser vollkommen Durchgeknallten ausgelöst hast. Danke dafür!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beegee 29.05.2019, 10:27
196. Interessant

Zitat von skylarkin
So sehr es mit schwer fällt, aber in dieser Sache muss ich AKK recht geben. Youtuber mit so einer Reichweite habe eine besondere Verantwortung. Sie haben eine Einflussmöglichkeit und Reichweite die weit über die vieler konventioneller Medien hinausgeht. Aber während Zeitungen, Radio, Fernsehen, Kodexen und Regularien hinsichtlich ihrer Tätigkeit, auch im politischen Bereich unterliegen, ist der Youtuber völlig frei. Warum? Es geht nicht darum bestimmte Meinungen zu unterdrücken, sondern Fairness zwischen den Medien herzustellen.
Ich empfehle diesen aufschlussreichen Artikel in der Zeit:
https://www.zeit.de/kultur/2019-05/youtube-annegret-kramp-karrenbauer-akk-rezo-video-meinungsfreiheit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bakturs 29.05.2019, 10:27
197. Sie werfen mangelnde Transparenz vor!

Zitat von m82arcel
Ich habe nicht gesagt, dass bei Rezo irgendwas unzulässig war. Aber es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass auch weniger demokratiefreundliche Gruppen Youtube und Influencer nutzen, um ihre bevorzugte Partei zu "unterstützen". Manch eine Partei wird vermutlich aus ihren Fehlern der Vergangenheit gelernt haben und sich künftig keine Gelder mehr aus der Schweiz auf ihre Konten buchen lassen, sondern die "Unterstützer" direkt selbst entsprechende Kampagnen buchen lassen. Dies lässt sich auch durch mehr Transparenz vermutlich nicht völlig ausschließen, aber sie macht es zumindest schwieriger. Daher halte ich gewisse Regeln zur Transparenz schon für wichtig (Wer steckt hinter einem Video, zu welcher Agentur gehört er/sie, sind Gelder geflossen und von wem?). Und nochmal: ich denke nicht, dass Rezo für das Video beauftragt wurde. Aber ich sehe die Gefahr, dass es künftig viele solcher Fälle geben wird.
Sie kritisieren z. B. die mangelnde Transparenz, wer hinter dem Video steckt:

Zitat: "Beispielsweise halte ich es bei einer gewissen Reichweite für wichtig zu wissen, wer hinter einem Video steht, zu welchem Unternehmen jemand gehört und ob (und dann ggf. wer) eine Kampagne in Auftrag gegeben hat"

Sie kritisieren stets, dass im Besonderen bei einer hohen Reichweite Regeln gelten müssten und werfen ihm vor, hier nicht seine private Meinung geäußert zu haben:

Zitat: "Wenn jemand eine Reichweite hat, von der selbst manch Fernsehsender nur träumen kann, dann ist das keine ganz private Sache mehr, sondern dann sollten meiner Meinung nach schon ein paar Regeln zur Transparenz gelten."

Und schon wieder werfen Sie fehlende Transparenz vor:

Zitat: "Auch wenn das Video von Rezo zum größten Teil auch meinen Ansichten entspricht, finde ich die fehlende Transparenz problematisch."

Wenn Sie also schon jetzt selber sagen, dass hier nichts "unzulässig" gelaufen ist, unterlassen Sie einfach solche Kommentare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 29.05.2019, 10:27
198.

Zitat von Kurt-C. Hose
Gehen Sie mal davon aus, dass die NSA und der britische Geheimdienst das sowieso längst können und tun.
Und deshalb ist es gut...?
Genauso wie die Entschlüsselungsforderung von Seehofer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs4761 29.05.2019, 10:27
199. Spiegulant

was war bei Rezo denn "respektvoll"
Er wollte Werbung für Grün machen. Hat andere Parteien für unwählbar erklärt. Seine Ideologischen Äußerungen sind alles anderes als respektvoll. Das ist meine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 49