Forum: Politik
Debatte über Währungskrise: Sarrazin entlarvt die Euro-Lüge

Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin ist zurück. Diesmal wettert er nicht gegen Ausländer, sondern gegen den Euro. Um ihn zu widerlegen, müsste man das Finanzsystem im Kern reformieren. Aber davor schrecken alle zurück - von Merkel bis Steinbrück.

Seite 26 von 45
caledonian2010 21.05.2012, 20:25
250. widerliche Taktik

Wie in diesem Forum nachzulesen war, soll Schäuble gesagt haben, die Deutschen hätten sich aufgrund historischer Schuld das Recht auf Selbstbestimmung verwirkt. Wer legt denn so etwas fest, etwa Hr. Schäuble und wer gibt ihm die Autorisierung für so eine Anmassung? Werden wir doch einmal etwas konkreter, dieser Debatte kann eine Entideologisierung nicht schaden und sollte einer objektiven Prüfung unterzogen werden. Hier sollte dringend differenziert werden.

Welche Angehörigen eines Täterkreises sind denn da genau gemeint? Ich lasse mich von dieser Funktionärskaste nicht mit dieser Barbarei auch nur in irgendeinen entfernten Zusammenhang bringen. Sie versuchen es. Siehe Steinbrück gestern wieder verklausuliert, als Legitimation für den kommenden dauerhaften Transfermechanismus inkl. Gouverneursrat und die Kompetenzübertragung von demokrat. Instanzen an nicht (nach demokrat. Standards) wählbare EU-Instanzen. Steinbrück's ermüdende politisch korrekte Legitimation war wie üblich:
"Die Deutschen haben historische Verantwortung". Sprich Schuld.

Bitte konkreter werden, welche "Deutschen" sind das denn genau? Macht das unter euch Tätern aus! Ich habe in Bezug auf eigene Vorfahren und Verwandtschaft nachweislich keinerlei Verwicklung in diese Barbarei (und bin beileibe nicht der Einzige....) aber diese Funktionärskaste möchte diese diffusen Zusammenhänge aus Machtinteresse durchsetzendem Kalkül in perfider Weise herstellen/wiederbeleben/aufrechterhalten. Um eine dauerhafte Basis für kapitalträchtige Unterdrückungsmechanismen sowie für eine undemokratische in Planung befindliche radikale politische Agenda zu schaffen. Die auf einem "moralischen" Fundament ruhen soll....

Diejenigen, welche diese Erbschuld (lt. "Erb"schuldtheorie) an völlig Unbeteiligte von sich weg delegieren wollen: instrumentalisieren in niederträchtigster Weise mit diesem Thema, um daraus Kapital zu schlagen und Machtinteressen mit totalitären masslos beleidigenden Schein"Argumenten" durchzusetzen. Ganz widerliche Taktik! Ich weise jegliche Erbschuld und deren Theorien von mir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnBlank 21.05.2012, 20:37
251. Euro-Bonds vernichten die Demokratie

Zitat von sysop
Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin ist zurück. Diesmal wettert er nicht gegen Ausländer, sondern gegen den Euro. Um ihn zu widerlegen, müsste man das Finanzsystem im Kern reformieren. Aber davor schrecken alle zurück - von Merkel bis Steinbrück.
Steinbrück will Euro-Bonds, die werden uns den Euro und den Frieden in Europa zerstören. Alles was wir uns hart aufgebaut haben, werden diese Bonds zerstören.

Wer will diese Bonds und wie viel Recht hatten diese Leute im Bezug auf den Euro? SPD und Grüne schafften die Eurogsetze, führten sie ein, und brachen sie. Heute wollen sie wieder uns etwas versprechen, wieder sollen sie die Lösung sein.

Jeder Bänker auf der Welt will an das Geld von uns Deutschen, Gewinne in die eigene Tasche, Verluste auf Steuerzalher abwälzen. SPD und Grüne wollen wieder Millardengeschenke an Bänker verteilen, geht es noch????

Ich bin für den Euro, für die Demokratie, für Europa, aber gegen alles und jeden, der mit Euro-Bonds nur Wünsche von Bänkern udn Zockern erfüllen will.

Ja zur Demokatie und ja zu Europa, NEIN zu anti-demokratischen Euro-Bonds. Im Zweifel solle man immer FÜR die Demokratie sein, und niucht dagegen liebe SPD und Grüne (hab früher Grüne gewählt, seit der Euro-Bond Geschichte wähle ich Piraten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfb 21.05.2012, 20:38
252.

Zitat von Rosbaud
dass er mit Rücksicht auf die guten Griechenlandgeschäfte der Deutschen und der Franzosen aber zum Schweigen verurteilt war?
Ich habe mit Gr. keine Geschäfte gemacht.
Vom Euro profitieren ein paar große Konzerne, der politisch-bürokratische Komplex und das Organisierte Verbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosbaud 21.05.2012, 20:42
253. Es gibt Alternativen

Zitat von pepper_pike
Naja, die mystische, unsichtbare Hand des Marktes hat zumindest mehr bewirkt als alle 5-Jahrespläne die von ökonomischen Einfaltspinsel erstellt wurden. Eher glaub ich an den Weihnachtsmann als das es Kapitalismuskritikern gelingt ein funktionierendes ökonomisches System zu entwickeln, die Voraussetzung für Wohlstand für alle und ein funktionierendes System überhaupt.
Es geht mir darum, dass die marktfundamentalistische, neoliberale Variante der Marktwirtschaft gescheitert ist. Es gibt ja da noch die keynesianische Variante, die ich favorisiere. Die real existierende Marktwirtschaft hat jedenfalls mit dem Schlachtruf „Deregulierung, Privatisierung, Liberalisierung“ den Karren in den Sumpf gefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfb 21.05.2012, 20:42
254.

Zitat von caledonian2010
Siehe Steinbrück gestern wieder verklausuliert, als Legitimation für den kommenden dauerhaften Transfermechanismus inkl. Gouverneursrat und die Kompetenzübertragung von demokrat. Instanzen an nicht (nach demokrat. Standards) wählbare EU-Instanzen. Steinbrück's ermüdende politisch korrekte Legitimation war wie üblich: "Die Deutschen haben historische Verantwortung". Sprich Schuld.
Und dafür werden sie dann mit dem Euro belohnt, von dem sie angeblich so toll profitieren?
Also irgendwas passt da nicht zusammen.
Mir war schon von zig Jahren klar, dass die gesamte EU-Veranstaltung in allererster Linie eine riesige ABM für die Verwandten und Bekannten von Politikern ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knut beck 21.05.2012, 20:44
255. he can

Sarrazin wird überschätzt. Ich möchte Herrn Steinbrück meinen persönlichen Dank dafür aussprechen, daß er uns bei Günter Jauch die Augen geöffnet hat. Sarrazin ist ein Taschenspieler; er hat ein paar verblüffende Zahelntricks auf Lager, doch fehlt ihm der abgeklärte Blick für die größeren Zusammenhänge.

Besonders gut hat mir gefallen, wie Steinbrück mit brillanter analytischer Schärfe noch einmal glasklar dargelegt hat, daß wir schon allein aus historischen Gründen auf den Euro nicht verzichten können.

Steinbrück ist der Mann, dem ich seit gerstern Abend die Rettung Europas vollumfänglich zutrauen würde.

Steinbrück - Yes, he can!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltsichtig 21.05.2012, 20:44
256.

Dass die Gegner Sarrazins genau mit der Art von Diffamierung arbeiten, die sie ihm immer vorwerfen - hier wird er als Idiot bezeichnet, gestern wurde ihm in einem SpOn-Artkel Antisemitismus angehängt, in der Frankfurter Rundschau wurde er als "diese lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur" bezeichnet - ist eine Sache. Ganz unschuldig ist er mit seinen gelegentlich unnötigen Provokationen daran vermutlich nicht.

Allerdings würde ich mir wünschen, dass doch irgendwann auch mal nachvollziehbare, sachliche Argumente gegen ihn ins Feld geführt werden, aber kühle Logik ist die Sache seiner Gegner offensichtlich nicht.

Den Vogel schießt jetzt wieder mal Herr Augstein ab, der allen Ernstes die wirtschaftliche Entscheidung über die Sinnhaftigkeit einer Währungsunion auf die Gefühlsebene heben will. Da fällt mir einfach nichts mehr ein. Da prallen Welten aufeinander.

Empathie für den Euro.

Manchmal kommt man sich im Deutschland des 21. Jahrhunderts vor, als hätte es die Aufklärung nie gegeben. Als würden Politik und Medien die Messe des wahren Glaubens zelebrieren. Als wäre man entweder Gläubiger oder Ketzer und als hätte Luther seine Thesen zur Freiheit des Christenmenschen noch nicht an die Kirchentür genagelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfb 21.05.2012, 20:44
257.

Zitat von JohnBlank
Steinbrück will Euro-Bonds, die werden uns den Euro und den Frieden in Europa zerstören. Alles was wir uns hart aufgebaut haben, werden diese Bonds zerstören.
Deshalb sollten wir das verhindern. Z.B. durch einen Streik der Nettosteuerzahler.
"Wir werden unserer Identität und Demokratie beraubt. ...
Die Lektionen der Geschichte sind eindeutig: Man kann Menschen nicht zusammenzwingen. ...
Die Behandlung, die Sie durch die EU erfahren, ist vielleicht eine spezifisch deutsche Form von Reparationszahlungen für den 2. Weltkrieg. Denn Sie leisten die ungeheuerlichsten Zahlungen zur Unterstützung dieser Europäischen Union. Ihre Zahlungen waren bereits in guten Zeiten enorm, und nun, da die Zeiten schlechter werden, sind Sie mit ungeheuerlichen Forderungen konfrontiert. ...
Die Deutschen sind zum Trottel Europas gemacht worden. ...Ihre Politiker sind ohne jeden Zweifel bereit, jeden Preis zu zahlen, um ihren europäischen Traum und ihr europäisches Projekt am Leben zu erhalten. Zur Hölle mit dem Volk! ...
Es wird Zeit, dass die Deutschen endlich aufstehen und sagen: Es reicht, wir werden in dieses System kein Geld mehr stecken!"
Rede vom 25.9.2010
Nigel Farage - Europas Neue Weltordnung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knut beck 21.05.2012, 20:47
258.

Zitat von JohnBlank
Steinbrück will Euro-Bonds, die werden uns den Euro und den Frieden in Europa zerstören. Alles was wir uns hart aufgebaut haben, werden diese Bonds zerstören. Wer will diese Bonds und wie viel Recht hatten diese Leute im Bezug auf den Euro? SPD und Grüne schafften die Eurogsetze, führten sie ein, und brachen sie. Heute wollen sie wieder uns etwas versprechen, wieder sollen sie die Lösung sein. Jeder Bänker auf der Welt will an das Geld von uns Deutschen, Gewinne in die eigene Tasche, Verluste auf Steuerzalher abwälzen. SPD und Grüne wollen wieder Millardengeschenke an Bänker verteilen, geht es noch???? Ich bin für den Euro, für die Demokratie, für Europa, aber gegen alles und jeden, der mit Euro-Bonds nur Wünsche von Bänkern udn Zockern erfüllen will. Ja zur Demokatie und ja zu Europa, NEIN zu anti-demokratischen Euro-Bonds. Im Zweifel solle man immer FÜR die Demokratie sein, und niucht dagegen liebe SPD und Grüne (hab früher Grüne gewählt, seit der Euro-Bond Geschichte wähle ich Piraten).
Hätten Sie gestern Abend den luziden Ausführungen Steinbrücks besser zugehört, dann wäre Ihnen heute klar, daß die Euro-Bonds ja gerade die Funktion haben, den Spekulanten dieser Welt klare Kante zu zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knut beck 21.05.2012, 20:58
259.

Zitat von weltsichtig
Dass die Gegner Sarrazins genau mit der Art von Diffamierung arbeiten, die sie ihm immer vorwerfen - hier wird er als Idiot bezeichnet, gestern wurde ihm in einem SpOn-Artkel Antisemitismus angehängt, in der Frankfurter Rundschau wurde er als "diese lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur" bezeichnet - ist eine Sache. Ganz unschuldig ist er mit seinen gelegentlich unnötigen Provokationen daran vermutlich nicht. Allerdings würde ich mir wünschen, dass doch irgendwann auch mal nachvollziehbare, sachliche Argumente gegen ihn ins Feld geführt werden, aber kühle Logik ist die Sache seiner Gegner offensichtlich nicht. Den Vogel schießt jetzt wieder mal Herr Augstein ab, der allen Ernstes die wirtschaftliche Entscheidung über die Sinnhaftigkeit einer Währungsunion auf die Gefühlsebene heben will. Da fällt mir einfach nichts mehr ein. Da prallen Welten aufeinander. Empathie für den Euro. Manchmal kommt man sich im Deutschland des 21. Jahrhunderts vor, als hätte es die Aufklärung nie gegeben. Als würden Politik und Medien die Messe des wahren Glaubens zelebrieren. Als wäre man entweder Gläubiger oder Ketzer und als hätte Luther seine Thesen zur Freiheit des Christenmenschen noch nicht an die Kirchentür genagelt.
Wenn Sie Ihre Gefühle ignorieren, sind Sie ein armer Mensch. Man kann ein Phänomen wie den Euro niemals in seiner ganzen Tiefe erfassen, wenn man ihn nur - wie Sarrazin - mit dem kalten Intellekt eines offensichtlich emphatiegestörten Menschen betrachtet.

Der Euro ist mehr als ein bloßes Zahlungsmittel. Er ist für Millionen von Menschen zugleich Hoffnung, Liebe und Heimat. Wenn Sie diese Wahrheit nicht ermessen können, dann werden Sie vermutlich Vieles andere auch nicht begreifen, was in Europa an Wunderbarem und Zauberhaftem geschieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 45