Forum: Politik
Debatte um erneuten Ausstiegs-Aufschub: Breeeeeeeeeeeeeee________xit
REUTERS/Francois Lenoir/Illustration

Der Brexit geht wohl erneut in die Verlängerung - das gilt nach dem jüngsten Vorstoß der britischen Premierministerin Theresa May als wahrscheinlich. Doch die Frage, wie lang der Aufschub sein soll, spaltet jetzt auch die EU.

Seite 2 von 16
igel_52 05.04.2019, 17:09
10. Unfassbar

Was dieses Hin und Her soll ? Europa muß sich dringend wieder wichtigen Themen zuwenden. Es gibt so viel zu tun, aber seit vielen Monaten nur noch Brexit, ja nein oder vielleicht. Es reicht, in 7 Tagen muß Schluß sein. Sollte sich GB etwas neues überlegen haben sie dann sehr viel Zeit das auszudiskutieren. Zurück in die EU ? Gerne, aber wenn dann ohne Sonderlocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arr68 05.04.2019, 17:10
11. Wenn die anderen EU Politiker Mut haben,

dann verlängern sie nur unter der Bedingung, dass die Briten neu wählen, denn die Regierung und das Parlament haben bewiesen, dass sie nicht handlungsfähig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i. c. rosche 05.04.2019, 17:11
12. Auf keinen Fall

So sehr ich die Briten mag, aber spätestens am 22.05. muss Schluss sein. Wer sagt uns Europäern, dass da nicht eine Strategie von den Ultras dahinter steckt. Die Briten haben in unserem EU-Parlament nichts mehr zu melden. Schon gar nicht so ein fragwürdiges Individuum, wie Nigel Farage, der auch noch EU-Bezüge für sein Gift kassiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonnestrandundmeer 05.04.2019, 17:12
13. Nur Verfahrensfragen - keine Inhalte

Es geht nur noch um Verfahrensfragen.
Wo ist die leuchtende Fackel, die die Herzen und Köpfe der Menschen erreicht?
Wir sollten die Kriege, die die Länder Europas in den letzten Jahrhunderten geführt haben, hinter uns lassen und die großen Probleme der Zukunft angehen, die wir nur GEMEINSAM lösen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-11 05.04.2019, 17:13
14. schrecklich

Die EU-Wahl wird zu einer " Brexit-Wahl " verkommen. Andere wichtige Themen kommen überhaupt nicht mehr vor. Die Wahl ... wer ist für Verlängerung, wer ist dagegen. Irgendwie schrecklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
borgard 05.04.2019, 17:13
15. klare Linie

Endlich mal zu dem stehen, was die Torries Ihren britischen Mitbürgern durch lügen und Verarsche eingebrockt haben.

Klare Linie!
Unfassbar, wie lange die EU-Politiker sich vorführen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus Busse 05.04.2019, 17:14
16. Nein.

Sie sollen den Antrag ganz zurückziehen, oder hart raus. Die EU hat wahrlich Wichtigeres zu tun, als sich ihre Agenda im Halbmonatsrythmus von den Briten dominieren zu lassen, die noch nicht einmal intern für irgendeine Position Mehrheiten zustandekriegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpinium 05.04.2019, 17:15
17. Kinder! Es reicht!

12. April oder 22. Mai, dann ist Schluss! Egal was denen auf der Insel vorgeschlagen wird, es wird nicht recht sein. Niemals, es gibt immer eine Rosine zu picken. Raus am 12. April ohne Deal oder am 22. Mai mit Deal. Wenn es der 12. April wird, dann sollte man dem Vereinigten Königreich auch nicht so schnell ein Freihandelsabkommen anbieten, weil da geht die Rosinenpickerei lustig weiter. Die sollen sich mal in der harten Realität der WTO eine blutige Nase holen. Dabei sterben eine Menge Brexiteers altersbedingt weg und die Jugend weiß noch wie gut es mit der EU war. Die sollte man dann auch wieder aufnehmen, denn sie haben dann etwas gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thormueller 05.04.2019, 17:16
18. Brüssels Tanz mit den Eiern

Einerseits gilt es sorgsam abzuwägen, welche Vorgehensweise den EU-Mitgliedstaaten den kleinstmöglichen finanziellen Schaden zufügt. Andererseits geht es aber auch um grundsätzliche Positionen und Glaubwürdigkeit.

Da Westminster nach den von Brüssel ersonnenen und selbst am 12. April ausscheiden soll, ist eine weitere Modifikation der Spielregeln schwierig.

Es wirkt nun so, als habe Brüssel wie befürchtet Linie und Mut verloren. Man hätte sich im Vorfeld reiflich überlegen müssen wie weit man bereit ist zu gehen.

Die Briten werden es wohlwollend zur Kenntnis nehmen und erneut lernen, dass Entscheidungen der EU solange endgültig sind, bis eben eine neue endgültige Entscheidung gefällt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard_k. 05.04.2019, 17:18
19. Bei "Flextension" flippt die Wirtschaft doch erst recht aus

Was kann zu noch mehr Unsicherheit für die Unternehmen führen, als Fristen die ständig wieder verlängert werden? Gar keine Fristen und die Möglichkeit ohne großen Vorlauf von jetzt auf gleich aussteigen zu können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16