Forum: Politik
Debatte um Libyen-Enthaltung: Cohn-Bendit attackiert Grünen-Spitze

Die libyschen Rebellen triumphieren - und der grüne Europapolitiker Cohn-Bendit fordert eine Entschuldigung von allen Skeptikern des Nato-Einsatzes. Scharf kritisiert er die deutschen Grünen: Fraktionschef Trittin und "andere Klugscheißer" sollten öffentlich zugeben, dass sie sich geirrt hätten.

Seite 1 von 6
c++ 30.08.2011, 19:55
1. .

was ist eigentlich mit dem Spiegel los. Da werden jetzt all den gescheiterten Grünen und grünen Kriegstreibern und Kriegshetzern eine Plattform geboten, erst der Taxifahrer und jetzt der Kindergärtner

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomTheViking 30.08.2011, 20:09
2. was haben Sie erwartet

Zitat von c++
was ist eigentlich mit dem Spiegel los. Da werden jetzt all den gescheiterten Grünen und grünen Kriegstreibern und Kriegshetzern eine Plattform geboten, erst der Taxifahrer und jetzt der Kindergärtner
Was soll man sagen der Klugsch***er Bendit hat ja Recht, Klugsch***er bei den Grünen wohin man schaut.

Der größte Opportunistenverein mit dramatischen Bildungsmängeln in Naturwissenschaften und gehörigen Hang zu Korruption durch Subvention.

Stromkommunismus und Klimaaberglaube haben dieses Land an den Rand des Abgrunds gebracht und Frau Merkel versucht diesen beschleunigt zu überwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vHayekFan 30.08.2011, 20:12
3. wer zu spät kommt...

Die müssen jetzt alle ganz schnell sein, denn in ein paar Monaten dürften ihnen Sektlaune und Großmäuligkeit vergangen sein.
Jeder, dem sie vorher noch ne Entschuldigung und sonstwie Positionierung auf der Ihrer Seite abringen, ist dann einer weniger, der sich für die Zustände in Libyen interessieren oder gar sich darüber äußern wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einer_wie_heiner 30.08.2011, 20:15
4. Es gibt sie noch...

...Politker die einen klaren Standpunkt zu politischen Themen haben, und das nicht nur weil sie vielleicht grob zur verstaubten Partei-Ideologie passen. Die Welt ist kompliziert, die Unterschiede zwischen Irak und Libyen sind Gewaltig. Auch ein Grüner kann gegen den Irak-Krieg und für die Libyen Intervention sein, einfach aus Überzeugung.

Hier zeigen sich die wenigen Politiker die noch Politik aus Überzeugung und nicht aus Machthunger betreiben.

Selbst wenn diese Überzeugungen nicht die Meinen sein sollten, so habe ich hierfür doch großen Respekt. (Auch wenn manch ein Romantiker dieses Verhalten für selbstverständlich erachten wird)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anoubi 30.08.2011, 20:20
5. Das entwertet hier die Foren!

Zitat von c++
was ist eigentlich mit dem Spiegel los. Da werden jetzt all den gescheiterten Grünen und grünen Kriegstreibern und Kriegshetzern eine Plattform geboten, erst der Taxifahrer und jetzt der Kindergärtner
Ich empfinde als langweilig, dass hier Gaddafis Stiefellecker über ihre Gegner immer nur "Kriegstreiber und Kriegshetzer" schreiben. Ich werfe ihnen ja auch nicht permanent vor, dass sie im März sich an der Vernichtung der libyschen Opposition ergötzen wollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heth30-06 30.08.2011, 20:23
6.

Der Versuch den arabischen Frühling in Libyen blutig niederzuschlagen ist für den Gaddafi-Clan gescheitert. Der glorreiche Herr Außenminister W. mit seinem realitätsfremden Friedensgefasel im Angesicht staatlichen Terrors gegen libysche Zivilisten ebenso. Beide Herren sollten sich jetzt verpfeifen, aber ein deutscher Minister tritt ja nicht zurück. Und so schleimt er sich weiter ein bei uns mit der Parole 'Frieden ist besser als Gewalt' über die der Rest Europa nur so vor Lachen wiehert. Auch Herrn Assad und seine Brut werden wir Deutsche mit salbungsvollen Worten zu Tode labern. Der 'zittert' schon und wenn's nach BRD geht kann er sich gemütlich auf weitere 40 Jahre einrichten. Seine Opfer im Folterknast halten diesen Zustand übrigens nicht für den FRIEDEN den wir meinen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronco 30.08.2011, 20:24
7. Man schämt sich ein GRÜNER zu sein

Auweia, aua, aua...

Da schämt man sich ja, ein GRÜNER zu sein bei diesen Clowns Joschka und Dani. Fehlt nicht mehr viel und die werden auf ihre alten Tage noch rechtsradikal - wenn ihre Entwicklung der letzten Jahrzehnte so weiter geht. Die beiden machtversessenen Gockel sind von Beginn an in der falschen Partei und haben wesentlich dazu beigetragen, viele gute Ansätze aus der Anfangszeit der GRÜNEN kaputt zu machen. Einfach, weil sie die GRÜNEN nie verstanden haben und diese nie verstanden haben, dass sie von diesen Testosteronbullen nur ausgenutzt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atomkraftwerk 30.08.2011, 20:27
8. NÖ

Zitat von einer_wie_heiner
...die Unterschiede zwischen Irak und Libyen sind Gewaltig.
Aber nicht für deutsche Soldaten, denn beides ist Ausland, und dt. Soldaten haben im Ausland nichts zu suchen. Genau dafür müssen wir uns ja seit siebzig Jahren bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit vorm Ausland immer wieder rechtfertigen. Und die Zustände in Libyen werden schlimmer sein als es unter Gaddafi war. Afghanistan, Irak, Ägypten etc. beweisen das um nur die jüngsten Beispiele zu nennen wo mit Natohilfe die korruptesten und falschesten Kriminellen an die Macht gehuldigt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 30.08.2011, 20:33
9. .

Zitat von anoubi
Ich empfinde als langweilig, dass hier Gaddafis Stiefellecker über ihre Gegner immer nur "Kriegstreiber und Kriegshetzer" schreiben. Ich werfe ihnen ja auch nicht permanent vor, dass sie im März sich an der Vernichtung der libyschen Opposition ergötzen wollten.
Ich warte immer noch darauf, dass mal die Massaker dokumentiert werden, die im Libyen passiert sind, um den NATO-Einsatz auszulösen.

Was am Ende herauskommt, werden wir in den nächsten Jahren sehen. Dabei wünsche ich den Libyern, dass es gut geht, anders als im Irak, im Kosovo oder in Afghanistan. Schließlich hatten wir in Libyen einen Bürgerkrieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6