Forum: Politik
Debatte um Militärschlag: Libyens Opposition plant Hilferuf an den Westen

Zehntausende sind auf der Flucht, die Proteste gehen weiter - doch der libysche Despot Gaddafi will nicht weichen. Die Opposition erwägt laut US-Zeitungsberichten nun, den Westen um ein militärisches Eingreifen zu bitten. Die Nato-Partner allerdings zweifeln noch.

Seite 6 von 6
Satiro 02.03.2011, 12:50
50. Manifestationen

Zitat von polyglotter Kosmopolit
Es darf sich auf keinen Fall jener Fehler wiederholen, der unter Bush Senior im zweiten Golfkrieg im Irak begangen wurde: Damals....
Zitat von polyglotter Kosmopolit
Millionen Arme, Entrechtete, Gedemütigte und Unterdrückte gehen auf die Straßen, um sich vom Joch zu befreien und um für mehr Chancen und Rechte zu kämpfen. Und alles, um was die westliche Plutokratie sorgt, sind Rendite und Ölpreise. Kein Wunder, dass sich 300 Millionen Menschen im Nahen und Mittleren Osten seit Jahrzehnten verraten, verkauft und verlassen fühlen.
Zitat von aldente
Die USA haben vor kurzem erst genau das selbe in Afghanistan und im Irak gemacht, nämlich totalitäre Regime abgeschafft und die Bevölkerung befreit. Dafür wurden und werden die USA heftigst kritisiert, teilweise mit Argumenten, die an Schwachsinnigkeit nicht mehr zu überbieten sind (es ginge denen nur ums Öl...). Die USA (und auch alle anderen Ländern, die sich nicht solchen unsinnigen Beschimpfungen aussetzen lassen wollen) sollten sich in Libyen schön raushalten, wenn sie sich nicht die Finger schmutzig machen wollen. Dann rottet Gaddafi eben seine Bevölkerung aus... Die militärische Hilfe haben diejenigen verhindert, die bei Afghanistan und beim Irak so laut gejammert haben!
des "gesunden Menschenverstandes" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterregen 02.03.2011, 13:06
51. ...

Zitat von sysop
Zehntausende sind auf der Flucht, die Proteste gehen weiter - doch der libysche Despot Gaddafi will nicht weichen. Die Opposition erwägt laut US-Zeitungsberichten nun, den Westen um ein militärisches Eingreifen zu bitten. Die Nato-Partner allerdings zweifeln noch.
Ich bin gegen ein militärisches Eingreifen! Wenn die Libyer nicht in der Lage sind mit Knüppeln und Steinen das vom Westen hochgerüstete Gaddafi-Regime zu besiegen, dann haben sie die Freiheit auch nicht verdient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
321filmriss 02.03.2011, 13:29
52. Eingeifen ja nein ?!

Zitat von peterregen
Ich bin gegen ein militärisches Eingreifen! Wenn die Libyer nicht in der Lage sind mit Knüppeln und Steinen das vom Westen hochgerüstete Gaddafi-Regime zu besiegen, dann haben sie die Freiheit auch nicht verdient!
Hier geht es nicht um ein Voting wer ist dafür, wer ist dagegen.
Die Streitkräfte müssen zu einem sofortigen Eingreifen bereit stehen!
Wir warten nur noch auf den Hilferuf der Bevölkerung! Bisher gab es immer wieder über (Youtube Twitter faceb....etc) Stimmen zu hören und Transparente zu lesen. "Haltet euch raus das ist unser Kampf"
Wenn diese Stimmen verstummen und der Revolutionsbewegung das Wasser bis zum Halse steht, dann wird auch "SOS Pleas help my" zu hören sein. für diesen Moment sollten wir uns rüsten. Das Lybische Volk und seine Revolutionsbewegung soll entscheiden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 02.03.2011, 13:41
53. ...

Zitat von 321filmriss
Die Streitkräfte müssen zu einem sofortigen Eingreifen bereit stehen!
Haben die deutschen "Streitkräfte" nicht schon genug Abenteuer gehabt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
born47 02.03.2011, 13:53
54. Erklärungsbedarf

Kann man mal uns erklären weshalb die Regierung der USA fanatisierten religiösen Mitgliedern von nomadisierenden Berberstämmen in Libyen die amerikanische und europäische Demokratie mittels Raketen und Bomben bringen soll während dessen sie, die USA und ihre von Vasallen gestellten Hilfstruppen, in Irak und Afghanistan die Menschenrechte mit Füßen tritt und tausende Tote Menschen verursachen. Will man uns ernsthaft glauben machen das es den die USA Politik bestimmenden Ölkonzernen um die Menschenrechte sowie die Meinungsfreiheit und in diesem Zusammenhang hohnsprechende Selbstbestimmung des libyschen Volkes geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pulpicon 02.03.2011, 13:56
55. Ja, aber

Zitat von AusVersehen
Sollte der Westen auf Hilferufe aus moslemischen Staaten reagieren, dann muss er sich im Klaren darüber sein, dass wir am Ende als Besatzer gelten werden und....
Kann ich nachvollziehen. Nur hätte man sich schon vorher raus halten sollen, anstatt Geschäfte, insbesondere Waffengeschäfte mit Gaddafi zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
S_Bast 02.03.2011, 15:30
56. nachfrage

Zitat von born47
fanatisierten religiösen Mitgliedern von nomadisierenden Berberstämmen in Libyen
Ich würd dem Rest ihres Kommentars wirklich mehr Aufmerksamkeit schenken, wenn Sie für diese Behauptung irgendwelche Belege anführen würden. Klingt für mich in dieser Form ehrlich gesagt nur nach rassistischem Innuendo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monark 02.03.2011, 17:03
57. Wider die Reflexe

Zitat von peterregen
Ich bin gegen ein militärisches Eingreifen! Wenn die Libyer nicht in der Lage sind mit Knüppeln und Steinen das vom Westen hochgerüstete Gaddafi-Regime zu besiegen, dann haben sie die Freiheit auch nicht verdient!
Als Zyniker steht man natürlich immer auf der richtigen Seite. Aber wie wäre es, mal die eigenen antiwestlichen Reflexe auszuschalten? Libyen galt den USA bis 2006 als Schurkenstaat. Es hat zwar unsaubere Geschäfte westlicher Firmen, auch deutscher, mit dem Regime gegeben, aber dass Gaddafi vom Westen "hochgerüstet" wurde, stimmt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AKeller 02.03.2011, 17:12
58. ..

Zitat von Der Bruddler
Wer um alles in der Welt ist denn die Lybische Opposition? Ich habe bisher immer gelesen bei Lybien handelt es sichum eine Stammesgesellschaft die mit Gewalt durch einen Diktator zusammengehalten wird. Es Soll eine große Gefahr bestehen, dass nach dessen Abgang das Land zerbricht oder ein Bürgerkrieg ausbricht und jetzt gibt es eine Opposition? Will da wieder jemand einen Krieg anzetteln?
Habe mich ebenfalls gefragt, welcher Stammesführer, alias Oppositionsführer, UN-Truppen angefordert haben könnte. Fremde Truppen sind in diesem Moment suboptimal. Gibt gewisse Kreise, die könnten dies für ihre Propaganda ausschlachten. Insbesondere US-Amerikaner sollten sich ganz, ganz weit weg halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewald 02.03.2011, 19:17
59. Wer weiss...

wie sich die Situation in Libyen entwickelt. Wird Gaddafi tatsächlich mit militärischer Macht seine, wie er sagt starke Position, verteidigen? Und wie wir ja wissen neigt Gaddafi zu exzessivem Einsatz seiner ganzen, noch vorhandenen militärischen Mitteln. Laut Gaddafi sind seine Gegner ja zum Abschuss freigegeben worden.
Also kann man nicht ausschliessen, dass ein Bürgerkrieg Libyen erschüttern wird. Wie aussenstehende Länder mit einer solchen Entwicklung umgehen werden ist sicher ungewiss.
In den westlichen Ländern wird eine militärische Intervention (noch) ausgeschlossen. Doch wie wir wissen gelten solche Entscheidungen nicht sehr lange. Man muss eben doch befürchten, dass Libyen ein weiterer Kriegsschauplatz werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6