Forum: Politik
Debatte um Rechtsterrorismus: Mehrheit der Deutschen will NPD-Verbot

Der Druck auf die NPD wächst,*jeder zweite Bundesbürger ist für ein Verbot der rechtsextremen Partei. Laut einer ARD-Umfrage gibt es auch für den umstrittenen Einsatz von V-Leuten beim Verfassungsschutz eine Mehrheit*-*die Behörde*reaktiv im Kampf gegen den braunen Spuk jetzt Ruheständler.

Seite 1 von 20
.Zerberus. 25.11.2011, 08:05
1. ...

Zitat von sysop
Der Druck auf die NPD wächst,*jeder zweite Bundesbürger ist für ein Verbot der rechtsextremen Partei. Laut einer ARD-Umfrage gibt es auch für den umstrittenen Einsatz von V-Leuten beim Verfassungsschutz eine Mehrheit*-*die Behörde*reaktiv im Kampf gegen den braunen Spuk jetzt Ruheständler.
Nun das Problem ist, dass man sich entscheiden muss ob man die NPD verbieten will oder weiterhin auf V-Leute zurückgreifen will ... Der Verfassungsschutz hält die NPD am Leben, sowohl mit Kapital als auch das er ein Verbotsverfahren verhindert.

Wobei es möglicherweise eine Möglichkeit gibt die NPD trotz V-Leuten zu verbieten, in diesem Fall müsste man aber den Verbotsantrag anders begründen und zwar, dass die NPD eine Verfassungsfeindliche Partei ist, weil sie vom britischen Auslandsgeheimdienst ins leben gerufen und gesteuert wurde (und vlt immer noch wird).

[Übrigens war es Gerhardt Schröder der Horst Mahler seine Anwaltslizenz im Gericht wieder erstritten hat und damit Mahler die Möglichkeit gegeben hat die NPD vorm BVG zu vertreten ...]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwkd 25.11.2011, 08:07
2. Ich hätte gern

ein Verbot aller Organisationen, in deren Programmen oder geoffenbarten Büchern rassistische Ansichten vorhanden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justkidding 25.11.2011, 08:08
3. Bananan Politik

Deutschland zahlt VLeute (das Geld ist benutzt worden um Waffen zu besorgen).
Nun zahlt Deutschland für die Opfer.

Hat Deutschland zu viel Geld, oder ist es einfach Bananan Politik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derverzweifler 25.11.2011, 08:14
4. Armes Deutschland

Zitat von sysop
Der Druck auf die NPD wächst,*jeder zweite Bundesbürger ist für ein Verbot der rechtsextremen Partei. Laut einer ARD-Umfrage gibt es auch für den umstrittenen Einsatz von V-Leuten beim Verfassungsschutz eine Mehrheit*-*die Behörde*reaktiv im Kampf gegen den braunen Spuk jetzt Ruheständler.
Solange es so weitergeht wie bisher und eine Partei wie die NPD, welche ohne Zweifel viel kriminelle rechte Energie bündelt, mit so genannten "V-Leuten" durchsetzt ist, was eine Verbot relativ schwierig macht, wieso wird dann überhaupt über ein Verbot diskutiert?
Außerdem muss ich sagen das jeder der glaubt, das diese paar Killer nicht zugeschlagen hätten, wenn die NPD verboten wäre ein, mit Verlaub gesagt, Dummkopf!Lasst die NPD NPD sein, schenkt Ihr öffentlich-medienwirksam keine Beachtung und die Partei geht ein!Regelt sich alles selbst wie bei der FDP!Vielleicht sollten sich die beiden zusammenschließen!:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dornröschen2 25.11.2011, 08:17
5. Statistik lesen ...

Die Umfrage kann aber auch so gedeutet werden, dass sich fast jeder Zweite (42%) für das Fortbestehen der Partei ausgesprochen hat ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderton 25.11.2011, 08:18
6. Wen interessiert das schon?

Die Mehrheit der Deutschen will auch das der Euro endlich abgeschafft wird. Das interessiert aber auch keinen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nopolemik 25.11.2011, 08:32
7. Gemeinsamer Feind

Zitat von sysop
Der Druck auf die NPD wächst,*jeder zweite Bundesbürger ist für ein Verbot der rechtsextremen Partei. Laut einer ARD-Umfrage gibt es auch für den umstrittenen Einsatz von V-Leuten beim Verfassungsschutz eine Mehrheit*-*die Behörde*reaktiv im Kampf gegen den braunen Spuk jetzt Ruheständler.
Na endlich hat die Republik wieder einen gemeinsamen Feind.
So ein Glück.
Das hält die Nation schön zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
internetwitcher 25.11.2011, 08:34
8. Mehrheit der Deutschen will NPD-Verbot?

Gerade kamen die Zahlen dieser Umfrage im ARD-Morgenmagazin. Danach wollen nur 52 Prozent der Deutschen ein Verbot der NPD. Zugegebenermaßen sind 52 Prozent die Mehrheit. Aber ich finde es ist keine überzeugende Mehrheit. Immerhin sind ja 48 Prozent der Bevölkerung gegen ein Verbot!

Ich denke man sollte nicht Parteien oder wie jetzt gefordert wird "falsche" Meinungen verbieten. Das ist der falsche Weg. Dann sind wir bald wieder bei Gesinnungsgefängnisse wie "Bautzen" angelangt. Gerade die ehemalige DDR zeigt doch, dass man Meinungen nicht verbieten oder gar totalitär bekämpfen kann. Dann ist man doch auf den Niveau dieser ewigen gestrigen braunen Dumpfbacken oder der roten DDR-Diktatur!

Man muss sich mit den Ängsten der Bevölkerung mit Argumenten auseinandersetzen und nicht z.B. die Ängste vor einer Islamisierung unseres Landes kriminalisieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hubatz 25.11.2011, 08:38
9. Dagegen!

Mit dem Verbot der NPD werden die rechtsextremen Strukturen nicht weniger oder gar verschwinden. Sie werden sich wieter Untergrund begeben. Und wer glaubt, dass die jetzigen Köpfe der staubigen und vorbelasteten NPD dann in den vorzeitigen Ruhestand begeben, wird sich irren. Vielleicht ist das NPD-Verbot dann ja eine Chance für den Neuanfang. Mit neuer Partei, neuem Image und neuen Chancen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20