Forum: Politik
Debatte um "Sanierungsfall Europa": Gabriel stützt Oettinger - und lädt ihn ein
DPA

EU-Kommissar Oettinger geht mit Europa hart ins Gericht - und findet Zuspruch bei den Sozialdemokraten. SPD-Chef Sigmar Gabriel stützt den CDU-Politiker in der Kritik am Zustand des Kontinents und lädt ihn prompt in die Parteizentrale ein. Oettinger hat bereits zugesagt.

Seite 1 von 6
Mentar 30.05.2013, 15:49
1. Ach so...

...so ist das also. In der Welt von Siggi Pop kostet die Energiewende keine Arbeitsplätze, sie schafft welche. Und wir müssen einfach nur mehr schuldenfinanzierte Konjunkturprogramme auflegen (von Deutschland verbürgt), dann passt alles wieder. Und Europa als "Friedensmacht", das klingt immer gut.

Viel Intelligenz billigt er seinen Wählern ja nicht zu. Aber für 28% scheint es noch zu reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eutighofer 30.05.2013, 15:53
2. Gabriel gemeinsam mit Hollande ?

Gabriel will, zusammen mit Hollande, den Mini- "Sparkurs" beenden und mit Hilfe von Euro-Bonds noch mehr Schulden möglich machen. An irgendwelche Auflagen bei der Rückzahlung von Euro-Bonds würde sich vermutlich wie gewohnt sowieso kein Schuldner halten. Denn wäre Deutschland endgültig ruiniert. Ist das das Ziel Gabriels ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RührDich 30.05.2013, 15:55
3. Was bildet sich Gabriel eigentlich ein ?

Ist denn jeder, der dieses träge, ineffiziente System namens EU kritisiert, ein "Anti-Europäer" ? Angesichts des total Versagens der EU beim Euro wäre es fahrlässig, auch nur eine Minute Vertrauen in diese Versager in Brüssel zu haben. Im Gegenteil: Im Interesse derer, die nach uns kommen, müssen wir diesen nutzlosen Moloch endlich stoppen. Anstatt ihn noch grösser zu machen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meineserachtens 30.05.2013, 16:01
4. Genau so geht es ...

Cool Gabriel,
klug von dir Oettinger und Schulz zusammen zu bringen. Ein guter Schachzug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ego_me_absolvo 30.05.2013, 16:06
5. Kontroverse Debatte? Geschwafel!

Da hofft wohl jemand inständig, dass eine "kontrovers" geführte Debatte den Laden retten könnte. Es ist aber nicht mehr mit Politikergeschwafel getan, bei dem von Anfang an feststeht, dass das geplante Großeuropäische Reich weiterbestehen soll. Ergebnisoffen ist niemand von diesen Fürsten, Fürstchen und Früchtchen. Alle WOLLEN sie eine sog. EU, mit mehr Macht, mit mehr Durchregieren bis in die letzten Kloschüsseln, mit eigener Polizei, eigenem Fähnchen und mit Exekutionsbefugnis (ja, Exekution von Menschen meine ich). Auch ein Sigmar, der es nie zum Siegfried bringen wir, ist nur eine Randfigur in einem abgekarteten Spiel.
Es werden erst die Bannerträger des St.-Georgs-Kreuzes über den Kanal kommen und diesem Monster den Todesstoß versetzen müssen, damit endlich der Moloch EU auf dem Misthaufen der Geschichte verrotten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 30.05.2013, 16:11
6. Der Ansatz ist aber falsch

Für die SPD ist die Aussage Öettingers Grund, noch mehr geld in dieses System pumpen zu wollen. Deutsches Steuergeld. Anstatt endlich mit diesem Transfersystem, das auf Missbrauch und Betrug beruht, aufzuhören!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 30.05.2013, 16:14
7. europa ist kein sanierungsfall,europa geht so nicht

sind politiker einfach dumm?man muss es denken.da hilft kein aufregen über die nationalen interessen der
landespräsidenten,das liegt in der natur der sache,dafürwerden sie gewählt.und so geht europa eben nicht auch
wenn beschlüsse immer einstimmig getroffen werden müssen.da kommt dann der kleinste gemeinsame nenner
raus,was eben niemand zu sehr tangiert,höchstens zum
eigenen vorteil.aber dieses verhalten ist ganz normal,anders können die menschen gar nicht.europa
mit seinen verschiedenen kulturen und sprachen warbestens bedient mit der gemeinsamen wirtschaftszone,
der EWG.weiters hätte man dem fortgang überlassensollen aber doch nicht mit gewalt über alle widerstände
hinweg und über die jeweiligen volksmeinungen hinwegeine gemeinsame währung mit allen zwängen.
daran,das war zu beginn klar,wird europa wiederauseinander triften und zwar heftig.
gut,dass kohl dumm und eitel war,wußte ich.aber allle?wahrscheinlich ist es so,dass nur solche in die politik
gehen.oder : durch die ochsentour wirst du selbst zumochsen.das verlangen die parteien von ihrem gefolge,
wenn denn einer gehört werden will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matze38 30.05.2013, 16:14
8. .

die spd ist doch an der situation mitverantwortlich, jetzt sollen sie nicht wieder so herumheucheln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yovanka 30.05.2013, 16:16
9. Was befähigt...

Zitat von sysop
Er wolle kontrovers über die Zukunft des Kontinents debattieren.
Siggy-Pop abseits eines gewöhnlichen small-talks eigentlich dazu? Sein Studium auf Lehramt? Laut wiki-Eintrag hat der Herr trotz seines fortgeschrittenen Alters bisher auch nur 1 Jahr gearbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6