Forum: Politik
Debatte um Schulz' Abitur: Die Eingebildeten
REUTERS

Vieles kann man Martin Schulz vorhalten - aber bitte nicht seine angeblich unzureichende Bildung. Wer meint, dass einer ohne Abitur nicht Kanzler werden darf, kündigt den demokratischen Konsens auf.

Seite 2 von 29
newline 09.12.2016, 14:48
10. Und auch hier

wird die besondere Bösartigkeit von Gabor Steingart nicht besprochen. Er hat Martin Schulz dessen Krankheit zum Vorwurf gemacht anstatt zu respektieren, wie Herr Schulz dagegen ankämpft. Das fehlende Abitur ist nur ein Nebenschauplatz, auf den sich allerdings Herr Fleischhauer mit Begeisterung gestürzt hat, natürlich ohne Steingarts Entgleisung zu erwähnen.
Zwei Journalisten der gehobenen Klasse? Für mich nicht mehr.

Beitrag melden
forbes2425 09.12.2016, 14:49
11. Arrogante Schreiber

Steingart und Fleischhauer meinen offensichtlich, nur das Abitur qualifiziere zur Ausübung eines politischen Amtes.
Ich habe kein Abitur. Als Jugendlicher fehlte mir die erforderliche Zielstrebigkeit. Ich beendete meine wenig erquickliche Schullaufbahn mit der "Mittleren Reife". Ich habe eine Berufsausbildung absolviert, ich habe über eine Aufnahmeprüfung die Zulassung zum Studium erlangt, das Studium mit einer Promotion beendet. Aber ich habe kein Abitur.
Muss ich jetzt Steingart und Fleischhauer um Erlaubnis bitten, wenn ich mich an politischen Debatten beteiligen möchte? Geht's noch?

Beitrag melden
reifenexperte 09.12.2016, 14:49
12. Merkels

Das ist mir noch nie aufgefallen; aufgefallen ist hingegen ihre Zuwendung zur "Alternativlosigkeit". Das ist allerdings keine Ausweis besonderer akademischer Fähigkeiten.

Beitrag melden
jowitt 09.12.2016, 14:50
13. @thelinguist

Zitat von thelinguist
...weil bisher noch jeder Spitzenpolitiker Abitur hatte. Aber ich glaube nicht, dass man Abi braucht um einen Staat zu lenken.
Sie haben den Artikel nicht aufmerksam gelesen.
Zitat: "Nicht bei Willy Brandt, nicht bei Lothar Späth, nicht bei Johannes Rau, und auch nicht beim Müllermeister Michael Glos. Keiner von ihnen hat je einen akademischen Reifegrad erworben."

Beitrag melden
jelouis 09.12.2016, 14:51
14. Umkehrschluss

Verleitet Ihr letzter Satz - Zitat : Auf die Idee, es ihnen als Ausweis irgendeiner Art von Inkompetenz auszulegen, ist noch keiner gekommen - nicht auch zu einem Umkehrschluss?
In etwa so : Auf die Idee , einen akademischen Reifegrad NICHT automatisch mit Kompetenz auszulegen, ist noch keiner gekommen. Siehe Kanada .

Beitrag melden
Friedrich Hattendorf 09.12.2016, 14:53
15. ... sei 70 jahren nicht ...

Doch
(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45144001.html)

F.J.Strauss stellte die Frage "Haben Sie überhaupt Abitur?" zwei RCDS-Nachwuchspolitiikern.

Beitrag melden
patrick6 09.12.2016, 14:53
16. Ich würde eher noch weiter gehen...

...und für den Kanzlerjob einen passenden Hochschulabschluss und sagen wir 5 nachweisbare Jahre Praxis in parlamentarischer Politik, ersatzweise Ministeramt verlangen.

Beitrag melden
spon_2999637 09.12.2016, 14:53
17. Grundgesetz

Die Antwort ist so einfach: Fordert das Grundgesetz für den Kanzler oder auch nur für den Abgeordneten ein Abitur oder überhaupt einen Schulabschluss? Nein? Nein! Diskussion beendet.

Beitrag melden
Profdoc1 09.12.2016, 14:54
18. Welch ein Unsinn...

Um eine gute Politikerin oder ein guter Politiker zu sein, bedarf es keiner akademischen Bildung i.e.S. Natürlich muss jemand in hohen Staatsämtern gebildet sein, aber: das weist i.d.R. niemand durch einen formalen Abschluss wie Abitur; Magister oder Diplom nach. Bei Herrn Schulz ist die Qualifikation ohne jeden Zweifel gegeben..... sagt jemand, der mit genügend akademischen Weihen ausgestattet und in der Academia tätig ist.
Zwei Beispiele im Kontext: Es gibt genügend Fachpersonen, die höchstqualifiziert sind, jedoch im gesellschaftlichen wie auch politischen Diskurs eher als ἰδιώτης bezeichnet werden können, da sie sich ausschließlich um ihre fachlichen Themen kümmern. Weiterhin: Ein guter Freund von mir ist Bürgermeister, hoch gebildet, weise und kommunikative zu allen möglichen Themenkreisen der Kommunalpolitik. Hat er Abitur? nein; Benötigt er das? Nein.
Schönen Tag noch und schöne Grüße an Herrn Fleischhauer.

Beitrag melden
steffen.ganzmann 09.12.2016, 14:54
19. Ohne Abitur?

Vielleicht haue ich jetzt in die Kerbe Herrn Fleischhauers, aber ich kenne eigentlich keine gebildeteren Menschen als Buchhändler und Bibliothekare. Das wären übrigens auch die einzigen nichtakademischen Berufe, die ich mir für mich vorstellen konnte. Ein Klassenkamerad von mir wurde Bibliothekar und ist wesentlich belesener als ich. Mit dem Buchhändler meines Vertrauens kann ich mich wirklich über alles unterhalten, mit der Nephrologin meines Vertrauens nicht, sie kennt nur ihre innere Medizin ...

Beitrag melden
Seite 2 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!