Forum: Politik
Debatte um Ukraine-Einsatz : Von der Leyen will OSZE-Mission nachträglich prüfen
DPA

Nach dem den Ende Geiseldrama in der Ostukraine kündigt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine Überprüfung der OSZE-Mission in der Region an. Gleichzeitig weist sie heftige Kritik am Verhalten der Militärbeobachter zurück.

Seite 1 von 16
Steuer Zahler 05.05.2014, 07:06
1. Alsooo...

Wenn man in Deutschland, von Behörden genehmigt, von Versicherungen gedeckt, vom Finanzamt überwacht und von Gerichten nicht bestraft,... einer Person mit deren Einwilligung, auch nur ein Haar mit einer Schere abschneiden darf, dann muss man eine 3 Jährige Lehre machen, seinen Meisterbrief, viel Geld ausgeben, viel Unsinniges lernen und eine Mords-Prüfung ablegen. Danach muss man nur noch die Bedingungen des Gewerbeaufsichtsamts, der Handwerkskammer (wer hat die eigentlich erfunden), erfüllen, die Brand- und Arbeitsschutzbedingungen einhalten, eine DIN- und TÜV geprüfte Schere kaufen, und.... vielleicht loslegen. Genau kann einem das auch keiner sagen.
Ist im selben Haus ebenfalls ein Frisör-meister, kann der auf Konkurrenzschutz den Vermieter verklagen, der dann wieder Sie verklagt, oder die freiwillige Person ist nicht volljährig, dann verklagen Sie die Eltern des "Beschneidungswilligen". Wenn Sie dann auch noch erkältet sind und den Bengel anstecken.... Das Ganze muss dann auch noch zu den offiziell gesetzlich erlaubten Geschäftszeiten passieren. Auch nicht Feiertags, andernfalls sind Sie dran wegen Schwarzarbeit, dann kommt der Zoll, und der Versicherungsschutz ist dahin.
Wieso es immer noch so viele Frisöre gibt, verstehe ich nicht.
Wieso werden die nicht Verteidigungsminister ? Keine Ausbildung, keine Vorkenntnisse, keine gesundheitliche Überprüfung, kein Englisch, Saufen erlaubt, man hat einen Fahrer, einen Piloten, Arbeitszeiten mehr als flexibel, Papierkram machen hunderte andere für sie, ihre nüchtern angeordneten Fehler bügeln sie auch nicht aus, die Bezahlung und die Rente ist prima, den ganzen Tag kriechen ihnen uniformierte in den .... , und wenn es doch mal zu dem unwahrscheinlichen Fall kommen sollte, dass Korea, die anderen Länder sind entweder zu pleite oder zu klug dafür, das kaputte Deutschland haben wollen, dann gibt es ja die Nato und die schießwütigen Amis. Die machen dann den Job!
Danach übernimmt wieder Mutti und macht endlich aus den Trümmern einen Arbeiter-und Bauernstaat.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Genover 05.05.2014, 07:09
2. Und es ist

immer noch keine OSZE-Mission.

Egal wie lange der Spiegel und die anderen "Leitmedien" das dem ungebildeten Leser suggerieren wollen.

Können Sie nicht endlich anfangen, neutral zu berichten?
Presse bedeutet nicht, Volkserziehung zu betreiben, sondern wahrheitsgemäß und umfassend zu berichten. Das ist die Grundlage der Demokratie.
Aber bei den selbsternannten Eliten - die Medien sehen sich peinlicherweise dabei - will sowieso niemand die Demokratie.
Man bildet sich ein darüberzustehen und es besser zu wissen.

Pfui Teufel!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelapel62 05.05.2014, 07:15
3. OSZE - Mission?

Es war keine OSZE Mission, wie Oberst Schneider selbst in einem Gespräch mit dem Bayrischen Rundfunk erklärt hat am 23. April. Es ist entsetzlich mit welcher Selbstverständlichkeit gelogen wird, das sich die Balken biegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makaburger 05.05.2014, 07:17
4. Welche Kasernen? welches Militär?

Auf Einladung der Putsch Regierung sind unsere Leute dort unterwegs. Welchen nutzen sollte dies für den Westen oder die Bundeswehr haben?
Welche Kasernen und welches Militär heute zu den kontrollieren? Einzig und allein Wichtigtuerei in Verbindung mit Provokation...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1000alph 05.05.2014, 07:18
5. Jetzt Handeln und Vehaltensregeln für die Zukunft schaffen

Wenn es sich nicht vermeiden lässt, dass sich auf beiden Seiten Bürgerwehren bilden, so ist es JETZT immens wichtig, es so zu organisieren, dass jeder, der sich beteiligt registriert wird und eine kurze Verhaltenscharta unterschreibt, in der genau definiert ist, was erlaubt ist und was nicht und wie man sich gegen die Beeinflussung und Vereinnahmung von rechts zur Wehr setzt. ES muss ein Kernverhalten und Kernziele definiert werden
Nur so lässt sich wieder eine neue gemeinsame Moral schaffen. Wenn es keine gemeinsamen Verhaltenscodex gibt, werden bald alle gegen alle kämpfen und das Moralische Verhalten auf beiden Seiten erodiert. Später sollten dann die Führer der Milizen bei Missachtung der Regeln, sofort Strafen verhängen und denjenigen Ausschließen die sie missachten.
Ein solcher Verhaltenscodex muss schnellstens ausgearbeitet und zur Unterschrift an alle Bürgerwehren verteilt werden.
Dies muss sofort, jetzt geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claradocu 05.05.2014, 07:21
6. vonderLeyen

Wie kann eine Politikerin nur so dummdreist täuschen. Jetzt will diese Begnadete Leyen ihre eigene Fehlleistung offiziell überprüfen lassen. Ihr Handeln ist zur Clownerie verkommen. Gauweiler prangert mit 200% fest, dass der deutsche Michel in der Ukraine absolut nichts zu suchen hat. Dieses manipulierte Volk der Ukrainer soll in einer freien Abstimmung selber bestimmen, welche Staatsform es einrichten will. Dazu braucht es keine Deutschen, die i.A. der amerikanischen Drecksbande von FBI und CIA spionieren geschickt werden. Was haben wir in Berlin nur für politische Stümper. Bevor solche Auslandseinsätze geführt werden, muss unabdingbar das deutsche Volk befragt werden. Die Ukraine braucht von niemandem in der Welt eine Bevormundung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nhorwath 05.05.2014, 07:26
7. Wie kann so eine Frau

wie Frau von der Leyen die Bundeswehr führen. Frau Merkel zeigt in ihrer ganzen Amtsperiode immer wieder eklatante Entscheidungs-und Führungsschwächen. Der Einsatz der neuen Ministerin der Bundeswehr zeigt sie jetzt schon als absoluten Fehlgriff. Die nächste Frau in einem sehr wichtigen Resort wie das Militär scheint von Diplomatie und Fingerspitzengefühl nichts zu kennen. Hier erhebt sich wieder einmal unweigerlich die Frage was Frauen alles besser können als Männer. Da geben uns jetzt nicht nur diese beiden Damen aus dieser Regierung Deutschlands sehr aufschlußreich Antwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NaIche 05.05.2014, 07:28
8. wie wäre es denn mal mit der Wahrheit?

...nämlich dass der Einsatz der zur Gefangennahme führte nichts mit der OSZE zu tun hatte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhilpert 05.05.2014, 07:30
9. OSZE-Mission?

Zitat von sysop
Nach dem den Ende Geiseldrama in der Ostukraine kündigt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine Überprüfung der OSZE-Mission in der Region an. Gleichzeitig weist sie heftige Kritik am Verhalten der Militärbeobachter zurück.
Entweder ist die OSZE ein unkoordinierter Haufen, wo die Linke nicht weiss, was die rechte tut, oder die OSZE dient hier nur als Feigenblatt?
Claus Neukirch vom OSZE-Krisenpräventionszentrums erklärte im ORF, dass es keine OSZE-Mitarbeiter sind, sondern Militärbeobachter auf Einladung der Kiewer "Regierung". Hätte er das so im Raum stehen gelassen, wenn es eine OSZE-Mission war?
Bin neugierig auf Leyens Prüfungsergebnis ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16