Forum: Politik
Debattenbeitrag von Jürgen Trittin: "Die Große Koalition kann zum Dauerzustand werden
imago

Ex-Grünen-Vormann Trittin warnt: Mit dem Aufstieg der AfD könnten Koalitionen links der Mitte unmöglich werden. Für SPIEGEL ONLINE fasst er hier die Thesen seines neuen Buches "Stillstand - Made in Germany" zusammen.

Seite 1 von 15
Thorkh@n 21.09.2014, 15:27
1. ... und noch einer ...

... der sein neues Buch verkauft wissen möchte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 21.09.2014, 15:30
2. immer noch besser als

JEDE Beteiligung der Grünen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dago_d 21.09.2014, 15:32
3. Wir leben doch in linken Zeitalter!

Es regieren im Moment 3 sozialdemokratische Parteien im Bund. Die CSU ist vielleicht sozial-konservativ, aber wirtschaftlich teils linker als die SPD. Die Merkel-CDU war schon immer linker als die Schröder-SPD. Der Mindestlohn wurde letztlich auch bereitwillig eingeführt, nicht bloß zur Beglückung der SPD.
Wir stehen also vor einer ungeahnten Periode linker Politik, da mit der FDP so schnell nicht wieder zu rechnen ist. Die fetten Jahre sind damit vorbei, und als Wirtschaftsmotor in Europa fällt Deutschland auch erst einmal aus. Die Linken haben also in Wahrheit gewonnen, sie werden das Land erfolgreich ruinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gollygee01 21.09.2014, 15:32
4. Wenn das Buch

so langweilig ist wie der Artikel.....kann man sich das Geld sparen....... Linke Mitte ist eine Irreführung, entweder ist es die Mitte, oder es ist links, aber linke Mitte gibt es nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michi_ 21.09.2014, 15:38
5. Grün ist gescheitert...

Der Umbau Deutschlands in eine Sozialökologische Gesellschaft ist völlig gescheitert... egal ob Eurozentralisierung, Bankenrettung, Energiewende oder Asylpolitik ohne Grenzen... alles nur Luftschlösser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 21.09.2014, 15:38
6.

Ich meine was herr trittin da sagt/schreibt ist falsch und oder durcheinander. Nehme ich das was er sagt ernst dann haben die Die Grünen dazu geführt das wir heute eine groko haben. Eine politik der MITTE läßt zuviele links und recht liegen und stärkt so dort die radikalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kein Gutmensch 21.09.2014, 15:40
7. gut....

...., dass Trittin inzwischen im Spiegel mehr zu melden hat, als in der Politik.. Immer diese weltverbesserischeren Gutmensch- und Verbotsgrünen. die meinen, alleine an ihrem Wesen könne die Welt genesen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 21.09.2014, 15:42
8. zuviel von links und rechts-darum gehts gar nicht

wünschenswert wäre eine Konstellation,die den markt
machen lässt(angeblich nur rechts)aber den regierungsauftrag ansieht als ein bestreben den sozialen
Ausgleich zu fördern(angeblich links)also im markt
nur behutsames eingreifen um auswüchse zu verhindern,
im gesellschaftlichen dafür eine nicht endende Arbeit
aufzunehmen,die Chancengleichheit zu wahren,soziales
miteinander zu fördern.oekologie ist leider zu einem blutleeren wort verkommen,damit kann man nur wenige
überzeugte grüne locken.was in 20,30 Jahren möglicherweise ist kann natürlich keine allzugrosse
rolle in der Politik einnehmen.da kann nur überzeugen,
was augenblicklich von Vorteil ist,also saubere luft,
reines Wasser usw.was alles ein angenehmeres
gesünderes leben im hier und jetzt bedeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Websingularität 21.09.2014, 15:43
9. Das Hauptproblem ist, ...

dass die SPD eine verkorrumpierte Verräterpartei ist.
Die lässt einfach keine Alternativen zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15