Forum: Politik
Debattenkultur: Weniger Demokratie wagen!

Alle klagen über sinkende Wahlbeteiligung. Wenn man sieht, was Leute im Netz hinterlassen, kann man nur dankbar sein, dass viele Krakeeler am Wahltag zu desinteressiert oder zu betrunken sind, um aus dem Bett zu finden.

Seite 31 von 63
Banause_1971 22.09.2015, 15:57
300. Da spricht der Kenner:

"Demokratie hat auch ihre Schattenseiten. Es reden zu viele Leute mit, die unqualifziertes Zeug von sich geben"

Beitrag melden
markus_wienken 22.09.2015, 15:57
301.

Zitat von GeoffBTate
warum hält sich der Autor nicht selbst daran. Ist das keine Pöbelei, Nichtwähler als betrunken im Bett herumliegende Figuren zu bezeichnen? Eine seltsame Wahrnehmung.
Er hat schon ein wenig polemisiert, das stimmt aber darüberhinaus hat noch viel mehr geschrieben als nur diese 2 Zeilen.
Insofern trifft der Vorwurf der Pöbelei nicht wirklich.

Beitrag melden
moistvonlipwik 22.09.2015, 15:57
302.

Zitat von tagesgast_01
(hat den eigentlich auch Merkel eingeführt?), ist die Wahl eigentlich unmöglich geworden. Im EU parlament haben sie das ja auch schon eingefügt, wobei es dort auch Fraktionslose (die gehören aber eher zu den "Schmuddelkindern") gibt.......
Parlamentarismus für Anfänger: im parlamentarischen System hängt die Position des Regierungschefs von einer stabilen, verlässlichen, konstanten Mehrheit im Parlament ab, nicht nur hinsichtlich seiner Person, sondern auch seinem politischen Programm. Das Parlament wiederum bezieht seine Existenzberechtigung aus seiner Fähigkeit, eine Person damit auszustatten. Muss der Regierungschef befürchten, auch nur eine Kampfabstimmung zu verlieren (das also noch gar nicht eingetreten sein), befindet sich das Land in einer Krise, aus der es nur herauskommt, indem entweder ein neuer Regierungschef gefunden wird - oder ein neues Parlament.
So etwas geht nicht mit einer Versammlung von Individualisten. Wer das haben will, dem seien die U.S.A. empfohlen.

Beitrag melden
GeoffBTate 22.09.2015, 15:58
303. Man muss Ihnen Recht geben

Zitat von vox veritas
... da hat sich eine Menge Frust aufgebaut! Herr Fleischhauer hat Recht, allerdings muß man anmerken, daß dieser Abwärtstrend mit TV-Sendungen wie ........
Orientierung nach unten. Das ist es.
Wenn wir in diesem unseren Land 10 Millionen vom Staat zu unterstützende Menschen haben, dann ist doch ganz offenkundig mit der Bildung etwas völlig schief gelaufen.
Ihr Hinweis auf TV bestätigt das.
Da werden Fachkräfte angeblich gesucht. Fachkräfte, die sich unter diesen 10 Millionen (Arbeitslose, Aufstocker, Geringverdiener, Teilzeitbeschäftigte usw. usw) nicht finden lassen?
Was haben denn dann die Bildungsreformen, von denen es weit mehr als genug gab, eigentlich bewirkt? Die Erzeugung von Arbeitslosen?
Hat Herr Fleischhauer mal nachgerechnet, was diese Menschen den Staat, und das sind bekanntlich wir alle, kostet? Diese Menschen zahlen nichts in die Sozialsysteme ein, müssen sie aber auch in Anspruch nehmen. Ist sich der Autor dieses Machwerks eigentlich darüber im Klaren, dass damit auch Folgekosten verbunden sind? Auch diese genannten staatlich subventionierten Menschen werden irgendwann mal Rentner. Rentner, deren Renten mit Sicherheit aufzustocken sein werden.
Ich hoffe sehr, dass Fleischhauer das auch mal von dieser Seite aus betrachten wird. Es sind dafür keine großen Rechenkünste erforderlich, um das abzuschätzen. Und wenn er dann noch bei Verstand ist, wird im übel werden.

Beitrag melden
Charlie Brown II 22.09.2015, 15:58
304.

Zitat von fredadrett
Schwer zu verdauen wie sich angeblich so "kluge" Personen über Rechtschreibfehler Anderer lustig machen.
Die waren halt gut "in Deutsch". Ansonsten wahrscheinlich Klassentrottel mit Würgeffekt und inzwischen Sozialpädagogen... ;-)

Beitrag melden
002614 22.09.2015, 15:58
305. Wenn

Zitat von eternalchii
Wer sich mal die Parteien jenseits Ihrer Einheitsbrei-Wahrnehmung anschaut, weiß in der Regel schnell, warum diese Partei für fast niemanden wählbar sind. Aber vielleicht haben Sie ja ganz tolle, andere Konzepte, von denen bisher niemand etwas weiß und die auch keine Partei kennt? In dem Fall ist das doch Ihre Chance, etwas zu verändern!
die deutschen Politiker gewollt hätten, dass mündige Staatsbürger in diesem Land zur Wahl gehen, dann hätten sie mit der Bildung der Kinder anfangen müssen.
Die Versäumnisse sind deshalb so vehement, weil die Deutschen nach dem 12-jährigen Reich ihr ganzes Selbstbewusstsein verloren haben, ihnen Demokratie von außen erklärt werden musste und sie dem östlichen Teil Deutschlands gar nicht erklärt wurde.

Zwischen den zwei Gesellschaftlichen Blöcken war es vielen nicht klar, was für uns gut ist. -
In diesem Zustand kann man seine Kinder nicht zu gefestigten Demokraten erziehen.
Die "Einheitsbrei"-Wahrnehmung entsteht, wenn Politiker aus Angst vor dem Presse-Echo nicht Klartext reden können. -
Wollen diejenigen, die bei den Parteien nur "Einheitsbrei" zu erkennen glauben, behaupten, zwischen extrem links und extrem rechts gäbe es keinen Unterschied? - Und wenn doch, was liegt dazwischen?

Beitrag melden
braunschweiger77 22.09.2015, 15:58
306. Dunning-Kruger-Effekt

Zitat von SasX
Schon erstaunlich, wie viele Leute anderen das aktive Wahlrecht absprechen möchten und dabei im Glauben sind, sie selbst würde diese Einschränkung nicht treffen. Die Intelligenz ist eben sehr gerecht verteilt. Fast jeder glaubt, er habe genug.
Das nennt man Dunning-Kruger-Effekt.
An den muss ich immer denken wenn z.B. über die "tumben Sachsen" gewettert wird. Blöd nur, dass diese hinterweltlerischen Deppen aus Lausitz und Erzgebirge den Rest der bunten Republik bei PISA meilenweit abhängen.

Beitrag melden
vulcain 22.09.2015, 15:58
307.

"Wenn man sieht, was Leute im Netz hinterlassen, kann man nur dankbar sein, dass viele Krakeeler am Wahltag zu desinteressiert oder zu betrunken sind, um aus dem Bett zu finden."

Da irrt der Autor aber gewaltig. Denn die Leute, die sich die Zeit nehmen, sich wie auch immer geartete Gedanken zu machen, um im Netz Kommentare zu schreiben, das sind auch die, die am Wahltag zur Urne gehen. Vorausgesetzt, man gibt ihnen überhaupt eine wählbare Alternative, die ihren Wünschen entspricht. Andernfalls handelt es sich nicht um eine Demokratie sondern um eine Diktatur von Blockparteien. Das hatten wir ja schon mal. Also erwarten wir mal mit viel Spannung die nächsten großen Wahlen.

Beitrag melden
miss_moffett 22.09.2015, 15:59
308.

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
...In den skandinavischen Ländern - wie beim regelmäßigen PISA-Sieger Finland - gibt's von Natur aus seit Menschengedenken Gesamtschulen. Das nur am Rande.
Im PISA-Sieger Finnland wurden letzte Woche Asylsuchende von einer wütenden Menschenmenge mit dem Tode bedroht und deshalb wieder nach Schweden gebracht.
Hat zwar nichts mit Gesamtschule oder PISA-Test zu tun, ist aber trotzdem erwähnenswert.

Beitrag melden
moistvonlipwik 22.09.2015, 16:00
309.

Zitat von abszu
...und Arroganz ist alles, was ich aus diesem Artikel herauslese. Die im GG garantierten Grundrechte gelten laut Präambel für alle Deutschen (NICHT für Hinz und Kunz aus dem Rest der Welt), unabhängig von ihrem Bildungsgrad, sozialer Stellung und politischer Position - wenn Dir das nicht passt, Jan, steht es dir (als weiteres garantiertes Grundrecht) frei, auszuwandern.
Die meisten Grundrechte gelten für ALLE Menschen.

Beitrag melden
Seite 31 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!