Forum: Politik
Demokraten-Hoffnung Ocasio-Cortez: Geliked, gehyped, gehasst
AFP

Die linke US-Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez aus New York ist erst seit vier Wochen in Washington. Doch schon jetzt hat sie in der Hauptstadt mehr Fans als viele ihrer Kollegen - und auch mehr Feinde.

Seite 2 von 24
Ashurnasirapli 09.02.2019, 10:19
10.

Für das individualistische, gottesfürchtige Mainstreamamerika ist sie zu weit links. Dennoch, wer sie z.B. bei Colbert reden hört, als Politikerin ist sie einfach unfassbar talentiert. Jetzt ist AOC noch eine unter vielen, d.h. wirkliche Bewegungen in der Sache werden schwer. Ich würde ihr eher in 15 Jahre zum Gouvernour(in)-Posten raten, nach ein paar terms im Kongress.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Josarian 09.02.2019, 10:20
11. Washington

Mein Kollege kam gestern aus Washington zurück. Dort kennt nahezu niemand den Namen Ocasio-Cortez.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddi 09.02.2019, 10:20
12. Yay!!

Herrlich, diese Frau hat genau die richtigen Pläne und zeigt den Ami-Hassern, dass Amerika voll mit guten und intelligenten Menschen ist. Man muss sie nur bemerken. Nur weil da ein bekloppter Narzissist an der Spitze steht und den weniger Studierten nach dem uninformierten Munde redet, macht Amerika nicht ein schlechtes Land. Auch Trump wird bald Geschichte sein und Leute wie Ocasio-Cortez und Pelosi werden den nötigen Ausgleich schaffen. Übrigens mit Sicherheit auch in der Wirtschaft. Es läuft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 09.02.2019, 10:21
13.

Zitat von georg.sperr
Benennt Mißstände. Eine bezahlbare Krankenversicherung für alle, eine höhere Besteuerung für Reiche ( d.h. sehr Reiche, die trotzdem noch einen hohen Gestaltungsspielraum zur Steuerminderung haben ) und mehr Umwelt,bzw. Klimaschutz in USA ist doch nicht unvernünftig. Sie als links oder Marxistin zu verunglimpfen ist doch Blödsinn. Sie will sicher nicht die Planwirtschaft einführen. ...
Marxistin wohl kaum, "links" schon - es scheint mir für sie zu gelten, was ich früher auch schon über Sanders geschrieben habe: sie ist nach europäischen Maßstäben eine moderat linke Sozialdemokratin. Für die USA mit ihrem meilenweit nach rechts verschobenen politischen Koordinatensystem ist das aber wahrscheinlich schon eine rrrrrevolutionäre Position.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 09.02.2019, 10:21
14. Sie wird sicher für etwas Schwung sorgen,

aber viel wird sie leider nicht erreichen. Die Amerikaner haben eine panische Angst vor allem was nur irgendwie Links aussieht. Man soll ja nicht vergessen, dass selbst die Demokraten von ihrem Program her, in Europa als eindeutig Rechte Partei gelten würden. Vielleicht nicht so Rechts wie die Republikaner, aber doch. Die Amerikaner wissen scheinbar ja nicht mal den Unterschied zwischen sozialistisch und kommunistisch. Also wird die schwungvoll Dame nicht zu viel erreichen können bevor sie von der Masse ganz auf die Linke Seite geschoben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 09.02.2019, 10:23
15.

Zitat von steveleader
doch wieder cool werden? Ich hatte die Hoffnung fast aufgegeben.
Vielleicht warten wir erst mal ab wie sich die Frau im Alltagsleben in Washington für die nächsten 2 bis 3 Jahre schlägt bevor wir die gesamte USA wieder für cool erklären?

Politik und Parteiarbeit sind immer langfristig ausgelegt und kosten viel Energie. Schauen Sie nach Frankreich - Macron hatte auch so einen Blitzstart, Schulz in Deutschland hatte seinen Hype ... usw. usw.

Entscheidend wird sein wie lange sie das durchhalten kann, wie weit sie Leute mitziehen kann und letztlich was der Durchschnittswähler davon hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oledoledoffe 09.02.2019, 10:26
16. Spitzensteuersatz von 70%, 100% grüne Energie in 10 Jahren

Das sind sehr ehrgeizige Ziele. In Deutschland würden selbst grüne Nicht-Realos das als utopisch bezeichnen. Ich finde das jedenfalls gut, solche Visionen zu haben! Ein Lichtblick auf der anderen Seite des Atlantiks. Wenn die Demokraten die nächste Wahl verlieren sollten, was angesichts der aktuellen Katastrophe im weissen Haus, einfach nur erbärmlich wäre, könnte sie 2025 die erste Präsidentin werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sacco 09.02.2019, 10:27
17. Green New Deal

Es ist der "Green New Deal", eine große Initiative, die dafür sorgen soll, dass Amerika in zehn Jahren zu 100 Prozent erneuerbare Energien nutzt.

Das ist doch Traumtänzerei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_gb 09.02.2019, 10:29
18. die 'Linke' ?!

"Nicht doch, Honey", würd' vermutlich Methusalix's Angetraute aus 'Asterix & Obelix' spätestens jetzt ausrufen :
wie nur, kann im aktuell nicht-regierten DC ein halbwegs kultiviert, mindestens -- nach euopäischem Standart -- normal-gebildeter Mitbürger einem diabolisch utmost dümmlichen Fox News'schen Stigma 'links' entgehen ?
Da schafft ja nicht mal mehr Clint Eastwood in diesen üblen Zeiten mit dem Debilen im Oval ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mentor54 09.02.2019, 10:31
19. Anekdotische Evidenz

Zitat von Josarian
Mein Kollege kam gestern aus Washington zurück. Dort kennt nahezu niemand den Namen Ocasio-Cortez.
Unter wie viel tausend repräsentativ ausgewählten Einwohnern hat er denn eine Umfrage durchgeführt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 24