Forum: Politik
Demokratie und Feigheit: Jagdszenen am Rhein
Getty Images

Wo ist eigentlich der Bundespräsident, wenn man ihn braucht? In Köln wurden AfD-Delegierte von der Antifa drangsaliert und bedroht - und die politische Klasse in Deutschland scheint das völlig in Ordnung zu finden.

Seite 27 von 51
Criticz 24.04.2017, 17:23
260. Prinzipientreue wäre gefragt

die Verteidigung demokratischer Grund- und Spielregeln.

Und dazu gehört eben auch, dass der politische Gegner seine Parteitage abhalten darf.

Dafür einzustehen erfordert Mut. Der fehlt. Lieber klopft man sich auf der nächsten "Anti-Rechts"-Veranstaltung unter seinesgleichen auf die Schultern - und lobt sich gegenseitig wie mutig man doch sei.

Armselig was die Etablierten hier abliefern. Sagen auch Leute, die nie AfD wählen würden.

Beitrag melden
gruenerfg 24.04.2017, 17:24
261. Falsche Quelle

Zitat von Balschoiw
Hier nochmal zum Nachlesen für schlecht Informierte wie den Autor: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/petr-bystron-bayerischer-verfassungsschutz-beobachtet-afd-landeschef-a-1143886.html
Der gute Fleischhauer bezieht sein Wissen doch aus der "Bild am Sonntag" und nicht aus diesem vormals linken Spiegel.

Beitrag melden
Jeanne E. Maar 24.04.2017, 17:26
262. Frei nach Voltaire...

Dem wird der Spruch zugeschrieben (so oder so ähnlich): "Ich bin nicht Ihrer Meinung, aber ich werde alles tun, damit Sie sie sagen dürfen".
Bis dahin, gut. So meint es auch der Artikel. So soll es auch die "AfD" tun dürfen. Es darf sich schliesslich jeder in diesem Land lächerlich machen wie er will. Und da ist die "AfD" ganz weit vorne.

Trotzdem: Wehret den Anfängen, markiert ewig Gestrige die selbst keck ihre Politik öffentlich als "national und sozialistisch" (natürlich immer im Schutze einer Meinungsfreiheit, die sie aber abschaffen wollen...) bezeichnen und nennt die Dinge beim Namen. Denn wenn es nur beim "sich selbst lächerlich machen" bliebe, dann wäre es ja noch lustig. Wenigstens lustig.
Aber hier agieren Polit-Manipuleure und Hass-Jongleure. Wer dumpf im Kreis läuft und dabei blubbert, er sei das Volk, aber gegen andere Völker aufhetzt, hat sich im demokratischen Allerlei eben eine gewisse Ächtung aufrichtig selbst verdient. Wer Zäune bauen will, hat von Grenzen nichts verstanden. Und wer meint, seinerseits Meinung und Information (Umgang mit Medien von Seiten der "AfD") beschneiden zu dürfen, sollte mal an sein Näschen fassen.

Trotzdem sollen sie sagen dürfen, was sie möchten, diese Leute. Denn: An ihren Worten könnt Ihr sie erkennen... ewig gestrig halt. Wehret den Anfängen!

Beitrag melden
Heinze 24.04.2017, 17:27
263. Wow,

der Beitrag erinnert mich daran, warum ich bei meiner Suche nach objektivem Journalismus trotz gelegentlicher Aufreger immer wieder bei SPON lande.

Beitrag melden
UnternehmerMitHerz 24.04.2017, 17:27
264. Diese Leute erreichen genau das Gegenteil

... von Demokratie, Freiheit und Vielfalt. Das ist wie bei der leidigen Debatte um Vorurteile gegen Migranten: Völlig zu Recht wird gegen Vorurteile und Ressentiments gekämpft. Das Dumme ist nur: genau die Leute, die bei solchen Debatten am lautesten gegen Vorurteile kämpfen, machen es in anderen Situationen oft nicht besser. Sie schmeißen Leute in eine Ecke. Das solche Dinge Menschen aus der politischen Mitte oder liberalen Milieus an den rechten Rand treibt, ist nachvollziehbar. Für unsere Demokratie verheißt das auf jeden Fall nichts Gutes!

Beitrag melden
Die gehörnte Ratte 24.04.2017, 17:31
265. ein treffender Beitrag

Aber ehrlich gesagt habe ich mich an die Doppelmoral unserer Nation und auch der EU schon gewöhnt und glaube sie wird auch in Zukunft integraler Bestandteil unserer Gesellschaft sein wird. Nicht destotrotz muss ich sagen trifft der Artikel meine Lebenswirklichkeit.

Beitrag melden
Wofgang 24.04.2017, 17:33
266.

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
.... AfD ins Freital-Ghetto. Der ideale Ort für einen Parteitag.
Kann ich auch nicht verstehen, warum die AfD sich nicht einfach ein nettes Hotel in Freital gesucht hat. Gibt es doch bestimmt dort, bei so viel toleranten Mitarbeitern für die Gastronomie. Und die Polizei stünde auch gleich auf der rechten Seite mit dem Compact"-Magazin in der rechten Hand.

Beitrag melden
and_one 24.04.2017, 17:34
267. Die Mitglieder der etablierten Parteien sind doch alle Vorzeigedemokraten - bedonders die führenden Mitglieder

Gewalt ist schlecht, aber nicht gegenüber den Andersdenkenden, die ihrer Meinung nach zu anders denken. Leider sind die Medien bei der Hexenjagd wieder in der ersten Reihe dabei. Deshalb: Mit diesem Artikel werden die Geister beklagt, die nicht zuletzt der Spiegel selbst herbeigerufen hat!

Beitrag melden
manque_pierda 24.04.2017, 17:35
268. nun

das mit dem Bundespräsidenten etc. ist vielleicht übertrieben, dass bis jetzt rechtsstaatlich anerkannte politische Parteien eine "Provokation" mit ihren Parteiveranstaltungen begehen sollen, ist aber schon kritikwürdig, so wie eine Vielzahl von Forenbeiträgen, die verkürzt gesagt schreiben, wenn es gegen die Richtigen geht ist Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und vor allem Gewaltfreiheit nicht mehr als so zwingend zu beachten. Wenn Straftaten und verfassungsfeindliche Dinge begangen werden, dann haben dies Gerichte festzustellen und nicht die Extremisten von der anderen Seite. Jedem sollte doch klar sein, dass solche Geisteshaltungen, die Versammlungs- und Meinungsfreiheit aufgrund eigener Überzeugungen auf Zuruf aushebeln wollen, diese Vorgehensweise dann für alle möglich ist und in dieser Welt möchte keiner leben, ok vielleicht die Antifa, weil sie sich für physisch stärker hält, aber das wäre das Ende...

Beitrag melden
Garak 24.04.2017, 17:36
269. Ihnen ist aber schon der Unterschied.....

Zitat von lollopa1
Ich kann nicht selber andersdenkende verunglimpfen und beleidigen und dann hoffen das ich verschont bleibe, lernt man schon im Kindergarten, spätestens in der Schule.
......ob man jemanden beleidigt oder körperlich angreift lernt man auch in der Schule!

Und auch wenn einem die Meinung des anderen nicht passt gibt es niemandem! das Recht Gewalt gegen Andersdenkende anzuwenden.

Wenn sie diese Büchse öffnen haben sie ganz schnell Bürgerkrieg.

Ihnen passt die Politik und Einstellung des politischen Gegners nicht?
Gut dann argumentieren und demonstrieren sie friedlich!

Beitrag melden
Seite 27 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!