Forum: Politik
Demokratie: Volk und Wahrheit

Alle klagen über den Mangel an Demokratie. Aber Wahlen sind nicht die Lösung. Es ist paradox: Wer Demokratie will, darf die Menschen nicht direkt befragen.

Seite 41 von 51
jojack 12.04.2016, 03:25
400. Zu einseitig

Es stimmt schon, die meisten Referenden werden eher zum Nein sagen genutzt und sind so leichte Beute populistischer Politiker. Aber könnte das vielleicht einfach daran liegen, dass dem Wahlvolk auch kaum die Gelegenheit gegeben wird, sich in direkter Demokratie zu üben? Die Schweiz zeigt doch, dass die Beteiligung des Volkes in den meisten wichtigen Fragen die Prosperität von Land und Gesellschaft nicht hemmt. Die Schweizer wehren sich lediglich gegen politische Experimente und unnötige Veränderung. Dazu kann man auch die Abstimmung über Minarette und Masseneinwanderung zählen.

Beitrag melden
Worldwatch 12.04.2016, 04:37
401. Kurz gesagt

Nach Auffassung des Autors ist ein "gemeinsames Haus Europa" insbesondere durch den undemokratischen, zunehmend unfreiheitlichen Ausschluss der Völker wie Souveräne zu erreichen!?

Nun, nennen wir es doch wieder Imperium Romanum. Und statt der Cäsaren wie der Tribunen, die auch nicht nach dem Willen der Völker fragten, ein "weiter so!" per Kommissare und Rat.

Nur, so lange wie Rom lässt sich die "EU" und deren gekorenen Untertanen nicht unterdrücken. Ja, oder die "pax romana" schlüge wieder hart durch.

Beitrag melden
Johannes60 12.04.2016, 05:13
402. Wieso Demokratie?

Woher nehmen eigentlich alle die Überzeugung, Demokratie sei die optimale Staatsform für das Volk? Das hat fast religiöse Züge.
Man muss schon aufpassen, dass Demokratie nicht zur Diktatur der Mehrheit wird. Fast jeder weiß doch, welch unsinnige/kurzsichtige Entscheidungen bisweilen per Mehrheit in Vereinen getroffen werden.

Beitrag melden
qewr 12.04.2016, 05:17
403.

Zitat von eternalchii
Ohje, da weiß jemand nicht, dass es auch außerhalb von Saudi Arabien Minarette gibt, viel peinlicher geht es ja kaum. Kein Wunder, wenn solche Menschen auf populistische Thesen reinfallen, wäre ja auch zuviel verlangt, sich ein Grundwissen anzueignen.
Ohje, da weiß jemand nicht, dass Satire im Spiel ist.

Beitrag melden
qewr 12.04.2016, 05:23
404.

Zitat von HeisseLuft
Sagen Sie mal, Ihnen ist aber schon klar, dass Sie da gerade ein prima Argument gegen Volksabstimmungen geliefert haben?? Saudi-Arabien als Vorbild für den Umgang mit religiösen Minderheiten, geht's noch? "ich bin ja auch für die Bewahrung der Meinungsfreiheit. Aber abgeschwächt so auf das Niveau von Nordkorea..."
Ohje, Du würdest Satire nicht erkennen, wenn sie nackt auf dem Tisch tanzt mit einem Schild um den Hals: "Ich bin Satire".

(Frei nach Capt. Blackadder)

Beitrag melden
qewr 12.04.2016, 05:29
405.

Zitat von Sponposter2
Die Wahrheit über die Schweiz: Als Ausländer - Deutscher - erlebe ich die Schweiz trotz oder gerade wegen ihrer Volksabstimmungen nicht als das Paradies. Sondern eher als das Gegenteil. Ein Beispiel ist doch die Masseneinwanderungsinitiative, die die SVP .....
Was hat dein Beitrag mit Demokratie zu tun?

Wenn die Mehrheit etwas beschließen/verbieten/ verändern will ist das halt so, so leid mir deine Familie tut.

Beitrag melden
qewr 12.04.2016, 05:54
406. Unerhört!

Zitat von Sponposter2
... Alle halbe Jahre legt die Schweizerische Volkspartei (SVP) eine neue populistische Volksabstimmung vor - meist geht's drum, die Ausländer (also auch uns Deutsche, viele arbeiten in der Schweiz) noch ein bisschen mehr zu schikanieren. ...
Also ich würde so einem Land, das sich dauernd anschickt, seine ausländischen Mitbürger (es sollen ja um die 2o% sein) zu schikanieren, sofort den Rücken kehren, und dies ohne Rücksichtnahme auf das Wohlergehen des entsprechenden Arbeitgebers.

Beitrag melden
notbehelf 12.04.2016, 06:10
407. Interesse

Zitat von lövgren
Dass Leute wie Sie immer von den "Interessen der gesamten Bevölkerung" schwafeln müssen. Das, was Sie da erzählen trifft mich nicht ansatzweise. Warum sagen Sie nicht, dass Merkel Sie ganz persönlich nicht zufriedenstellt? Warum haltet Ihr Rechten euch immer für das Volk? Ihr seid eine laute Minderheit, aber eine Minderheit, eine Minderheit, eine Minderheit, warum versteht Ihr das nicht?
dafür gibt es Umfragen, und da man den Umfragewerten glauben kann, ist zumindest eine Mehrheit nicht einverstanden. Die "laute Minderheit" hat das Phänomen "Willkommens-Märchen" hervorgebracht.

Beitrag melden
nariu 12.04.2016, 06:24
408. Fortschritt

Demokratie verhindert schnelle Veränderungen, direkte Demokratie ist noch behäbiger. Den Fortschritt hält das nicht auf, aber es verindert Auswüchse.
Sind Minarette und Burkas ein Zeichen für Fortschritt? (Ja, auch gegen das Tragen von Burkas wurde in der Schweiz abgestimmt)

In Baden Württemberg war man bei Stuttgart 21 der Meinung, ein durchgehender Bahnhof sei gegenüber einem Sackbahnhof ein Fortschritt.

Beitrag melden
diekleinefrau 12.04.2016, 06:37
409. ungebildete Politiker

Stimmen über Kriegsbeiteiligung ab und haben keinen blassen Schimmer... na dufte!
Viele Menschen sind dumm. In der Tat. Viele naiv. Ein Herrscher der sie alle liebt- sein Volk, seine Kultur und ihnen Zukunft ermöglichen wird, der würde für alle versuchen, gute Entscheidungen zu treffen. Politiker sind von der Wirtschaft gekauft. Da kann nichts draus werden. Nie wieder.

Beitrag melden
Seite 41 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!