Forum: Politik
Demos gegen Überwachung: "Lest das Grundgesetz, nicht unsere E-Mails"
REUTERS

In 30 deutschen Städten sind insgesamt mehr als 10.000 Menschen gegen die ausufernde Überwachung durch US-Geheimdienste auf die Straße gegangen. Der Protest zeigt: Viele sind das Taktieren der Bundesregierung leid.

Seite 28 von 34
rentner69 28.07.2013, 19:09
270. Unterlegen

Zitat von Moewi
Ist doch völlig egal was ER sagt: Die Dienste sagen, es würden keine Amerikaner abgehört - und DEREN 99% glauben das auch noch. Ich könnte mich kringeln ;o)
Da sieht man die intellektuelle Unterlegenheit der Amis gegenüber uns Deutschen! Der Führer würde sich freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
judasmüller 28.07.2013, 19:10
271. @ mazzeltov

waren es nicht sogar 500 Millionen Datensätze pro Monat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angry lurker 28.07.2013, 19:14
272. Öffentliche Meinung + Milchmädchenrechnungen

Ich denke, nur eine neue aktuelle Umfrage könnte die Verzerrungen kenntlich machen, die einigen "logisch" Argumentierenden hier bei Rückschlüssen von den Demonstrationsteilnahmerzahlen auf die öffentliche Meinung zu diesem Thema unterlaufen.

Dieser Rechnung zufolge könne man behaupten, dass jeder, der gestern nicht auf der Straße war, im Grunde mit den derzeitigen Überwachungsmaßnahmen einverstanden ist und nicht wünscht, dass weitere politische Anstrengungen zur Veränderung des Status quo erfolgen sollen - entweder, weil man es aus politischen Gründen nicht versuchen SOLLTE oder dieser Versuch ohnehin apriori zum Scheitern verurteilt sei.
Glasklar, oder? 10.000 umgerechnet auf die Gesamtbevölkerungszahl = weniger als ein Prozent = 99 % finden das alles ganz wunderbar und sind auf der Seite von den Trollen (wie etwa Otto Schily).

Das ist natürlich absurd: nur weil die Mehrheit ihr Wahlverhalten nicht von dem Thema abhängig macht oder an den Demonstrationen aus Zeitmangel, wegen des Wetters, wegen Skepsis gegenüber den Möglichkeiten einer solchen Demonstration etc. nicht teilnimmt, steht sie den Standpunkten der Demonstranten noch längst nicht feindselig gegenüber. Diese Umfrage hier ist zwar alles andere als repräsentativ, aber sie gibt m.E. eine realistischere Vorschau auf die tatsächliche Struktur der öffentlichen Meinung als die oben beschriebene Milchmädchenrechnung.

NSA-Überwachung: Wie viel Kontrolle vom Staat darf sein? - Umfragen - deutsche handwerks zeitung


Andere Umfragen, die etwa die äußerst geringe Zustimmung zu Merkels Verhalten in der NSA-Affäre belegen, deuten auch in eine ganz andere Richtung.
Ich würde mich freuen, wenn weitere, professionellere Umfragen diesem Thema weiter nachgehen würden. Der beliebteste Vorwurf von der "Totalüberwachung ist erwünscht" - Fraktion ist eigentlich kein Argument, sondern im Grunde eine korrupte Popularitäts-Stochastik: Egal, was ihr da sagt und wie ihr es begründet - die Masse sieht es ja anders. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das zutrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 28.07.2013, 19:17
273.

Zitat von erdbeerhase
Hat mal jemand darüber nachgedacht das die Amerikaner Angst davor haben das es in Deutschland immer weniger Pluralismus gibt? Ein sehr bedenklich schleichender Vorgang!
Aha: Angst vor "schrumpfendem" Pluralismus" bei denen, die ihr 2-Parteiensystem für das beste der Welt halten?
Angst vor "schrumpfendem" Pluralismus" bei denen, die sich nur im Binärsystem "wer nicht für uns ist, ist gegen uns" wohlfühlen?

Fast könnte man lachen...;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rentner69 28.07.2013, 19:21
274.

Zitat von Hartsoe
...stolperte ich in Hamburg in die Kundgebung hinein. "Die Piraten" wachen hochpräsent und auch einige andere mehr. Insgesamt hätte man diese Kundgebung durchaus unterstützen können, wenn - ja wenn nicht die Redner gewesen wären. Dieses gefährliche Halbwissen gemischt mit Polemik fand ich ob des Ernstes des Themas völlig unangebracht. Und dies von einer Partei, deren Kernkompetenz das IT-Fach sein will. Sehr schade, denn dadurch ging ich einfach nur kopfschüttelnd meines Weges. Vielleicht hatte ich auch einfach nur "Glück" gerade mal genauer Bescheid zu wissen... (es ging um Fhigkeiten und Programmierung des Euro-Hawk)
Ein Glück für Sie, dass Sue früher gegangen sind. Sonst wären Sie wegen abweichender Meinung noch verprügelt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rentner69 28.07.2013, 19:23
275.

Zitat von judasmüller
waren es nicht sogar 500 Millionen Datensätze pro Monat?
Nur. Also rund 1 Prozent der monatlich anfallenden Daten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 28.07.2013, 19:23
276.

Zitat von erdbeerhase
Nur zur Erinnerung: Die ach so bösen Amerikaner haben Deutschland, mit eigenen unermesslichen Verlusten, von Hitler berfreit.
Zum Glück haben sie nicht "vom Rassenwahn" geschrieben. Passiert leider allzu oft, dass man die "Erinnerer" daran erinnern muss, dass die dunkelhäutigen Befreier im Bus auf "coloured only"-Plätzen sitzen mussten. 20 Jahre nach Kriegsende...zuhause in Alabama...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertl 28.07.2013, 19:24
277. Demo2.0

Zitat von rentner69
Demos auf der Straße sind Demo 1.0, Online-Demos sind Demos 2.0. Fragen Sie den Piraten ihres Vertrauens.
Ja rentner69, das ist dann wieder spannend: Also ich hab gegen diese 57-Sekunden-Abstimmung für 2. UND 3. Lesung vom Meldegesetz nicht auf der Straße demonstriert, da stand ich ganz allein, wein niemand was wusste. Ich hab geschrieben und nicht zu knapp.

Zuerst hab ich "1.5" gemacht, nämlich die Abgeordneten (elektronisch) angeschrieben, das war mäßig, es kam Politsprech zurück, auch von Frau Pau, die es doch hätte KNALLEN lassen können.

2.0 hab ich gemacht, Mensch Rentner69, Foren, Onlinepetition all so'n Kram.

2.0 geht nur, wenn die Empfangsgeräte entsprechend geeicht oder konfiguriert sind.

Das bestätigt jeder Mensch von den Piraten, zum LESEN kannste niemand zwingen, was danach kommt, das ist verboten und kriminell, deren Zugänge lahmlegen.

Neuland-Angie versteht 10.000 Leute auf der Straße (darf man ü.haupt vor dem Kanzleramt?) aber 1.000.000 online ist "Neuland".

Waren Sie schon mal da? Haben Sie sich die Zäune mal richtig angeguckt? Ich kenne so Zäune. Die am Kanzleramt sind so gestaltet, dass Angela Merkel nicht raus kommt. Nicht, dass niemand REIN kommt.

Die dicken Datenkabel, okay, ob NeulandAngie damit was anfangen kann weiß ich nicht, aber es gibt ja BeraterInnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 28.07.2013, 19:35
278.

Zitat von ickenochmal
... in den 1920er Jahren die Telefonverbindungen von Hitler und seinen Mitputschisten überwacht, hätte vermutlich niemand Sozialisten, Demokraten, Juden, geistig Behinderte, Homosexuelle, Zigeuner oder Christen abgeholt! Auch Martin Niemöller nicht.
Nix da, so billig kommen Sie mir nicht davon. Kapp und Ludendorff waren LANGE VOR 1933.
Andersrum wird ein Schuh daraus:
Wer hat die armen Wähler 1930ff eigentlich dazu gezwungen, den PUTSCHISTEN der 20er Jahre auf legalem an die Macht zu bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zenitbiken 28.07.2013, 19:46
279. 10000 Demonstranten...

...in 30 Städten. Peinlich! Aber die Grundrechte sind dem deutschen Michel nicht so wichtig. Solange er regelmäßig auch Sonntags shoppen gehen kann, ist die Welt für ihn in Ordnung! Und aus diesem Grunde wird er im September Mutti wiederwählen.
Jedes Volk kriegt die Regierung, die es verdient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 34