Forum: Politik
Denkmal in Südafrikas Hauptstadt: Mandela-Statue wacht über Pretoria
Getty Images

Pretoria hat ein neues Wahrzeichen: Jacob Zuma hat in der südafrikanischen Hauptstadt ein Denkmal des gestorbenen Nationalhelden Nelson Mandela enthüllt. Mit der Zeremonie endete die zehntägige Trauerzeit für den Friedensnobelpreisträger.

lizard_of_oz 16.12.2013, 15:26
1. Ganz offen und ehrlich

Zitat von sysop
Pretoria hat ein neues Wahrzeichen: Jacob Zuma hat in der südafrikanischen Hauptstadt ein Denkmal des gestorbenen Nationalhelden Nelson Mandela enthüllt. Mit der Zeremonie endete die zehntägige Trauerzeit für den Friedensnobelpreisträger.
Die Statue sieht furchtbar aus. Würde ich als Miniatur nicht für geschenkt haben wollen und auch nicht um sie nur zu verkaufen.

Der arme Mandela, man hätte besser einen echten Künstler genommen und nicht so einen, der es für 15.000€ macht, damit man sich den Rest einstecken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwp_nba 16.12.2013, 15:42
2. Geht nich um Beauty sondern Symbolik

@lizard_of_oz
du hast leider nicht verstanden, hier geht um Symbol und Ehre. 1/2 Million ist auch nicht viel für Mandela. Diese Freiheit ist einmalig und unbezahlbar.
Bitte schreibe nächstes Mal über die GroKo oder DSDS, da sind bessere Themen für dich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 16.12.2013, 16:04
3.

Um auf der Mandela Welle mitzureiten hat Zuma also noch schnell eine Statue hingestellt. Lenkt wuderbar von den Defiziten der Zuma-Regierung ab und den Armen ist damit auch wenig geholfen.

Ich hoffe, Mandela hinterlässt etwas mehr als teure Statuen.
Seine Botschaft ist jetzt wichtiger denn je.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr doolittle 16.12.2013, 16:53
4. optional

Lächerlicher Personenkult, wir können nur hoffen, dass Südafrika jetzt zur Normalität zurückfindet und sich mit den wichtigen aktuellen Problemen und Personalien beschäftigt, wie zB den Korruptionsvorwürfen gegen Zuma. Eine Geldverschwendung und Glorifizierung wie während der letzten 10 Tage mit den Feiern zur Selbstbeweihräucherung des ANC und dieser monumentalen monströsen Statue wäre sicherlich nicht im Sinne Mandelas. Die 6 Millionen Rand wären besser in Mandelas Stiftung für Kinder oder in die Errichtung von Kinderheimen, Schulen oder Kindergärten investiert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltwoduwolle 16.12.2013, 17:32
5. one earth one nation.

So wie es mandela mit einer nationalen sowie zum teil auch internationalen Versöhnung getan hat,so sollte es vielleicht mal die gesamte Menschheit ein klein weg tun und sich nicht immer aus niederen Beweggründen-sei es Macht,gier oder Religion usw. Gegenseitig die köpfe einhauen.in Bezug auf Religion koennte man sagen:ohne Religionsfrieden kein weltfrieden.aber so ist es halt nun leider mal:es wird so lange kriege geben so lange der Mensch existiert,außer er wird eines Tages mal von außerirdischen angegriffen.utopisch zu glauben ob dann die gesamte Menschheit mal zusammensteht!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skorpion4200 16.12.2013, 18:47
6. Es ist Richtig soooo!!!!

für mich sollte diese Denkmal mindesten 3 mal so Hoch sein also 27 meter. was soll diese Empörung? das verstehe nicht. es ist Wichtig das Mandela das Land als Symbol überragt. Es ist wichtig für das Selbstbewusstsein der Schwarze Junge Generationen in Süd-Afrika. ich komme aus ein Land in Afrika wo in meiner Geburtsstadt ein Denkmal von General de Gaules Mitten im Stadtzentrum steht, trotz alles was diese Verbrecher unseren Volk angetan hat. Massenmorde unter Anwendung von Napalm (Chemiewaffe) öffentliche Erschießung von Politiker und Freiheitskämpfer. Unterjochung der Einheimischen Bevölkerung. Welche Botschaft wird an die Bevölkerung damit gesendet? es ist so als würde ein Hitler Denkmal Mitten in Paris oder Warschow stehen. und das ist für die Europäer Unmöglich und würde ein Kriegszustand Auslösung aber das Europäische KolonialVerbrecher auf Afrikanische Böden sogar noch Ihre Denkmäler hinterlassen ist doch einen dauerhafte Beeinflussung der Jungen afrikanische Generation. wenn ein Afrikanische Politiker dagegen vorgeht wird er hier sogar als Rassist dargestellt. unerhört ist das. unverschämt ist das. schauen sie mal bitte die Europäische Großstädte an bevor sie irgendetwas erzählen. Es muss meiner Ansicht noch mehr gemacht werden und noch viele Dinge Mandela gewidmet werden. ZB: Bibliothek; Universitäten für Politische Bildung und seine Wegbegleiter auch!!!! Wir wollen Keiner Adenauerstiftung für Politische Bildung auf Afrikanische Böden. sie machen nur Politik und mischen sie in Fremde Angelegenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren