Forum: Politik
Denunziations-Aufruf aus Warschau: Berlin setzt auf Vernunft der Polen in Deutschland
REUTERS

Die Regierung in Warschau fordert im Ausland lebende Landsleute auf, vermeintliche antipolnische Äußerungen zu melden. Die Bundesregierung hofft darauf, dass die hiesigen Polen den Aufruf ignorieren.

Seite 17 von 18
rösti 15.02.2018, 20:31
160.

Zitat von paolo_74
In Polen ist alles in Ordnung. Das Problem ist nur die rechtspopulistische Regierung, die aus dem Mist, die sie selbst baut, Kapital schlagen will. Es stimmt auch schon, dass sich viele meiner Mitbürger reinlegen lassen und auf diese nationale Töne hören, trotzem, hoffe ich, dass die PiS spätestens in zwei Jahren weg ist und dass sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht alles ruiniert.
Auf diesem Weg ist Deutschland auch, die einer Partei fast 14% geben und eine Regierungspartei recht grasen will!
Also auch Deutschland pass auf!

Beitrag melden
gabik 15.02.2018, 21:08
161. diese polnische Regierung ist mir langsam peinlich

Ich lebe in Deutschland schon fast 30 Jahren. Wir sind damals in Deutschland sehr herzlich aufgenommen worden. Tausende polnische junge Familien mit Kinder sind damals nach Deutschland gekommen, weil wir keine Perspektive in Polen gehabt haben!!!. Wo war die polnische Regierung damals. Die sollen sich schemmen für die Äußerungen und Hetze gegen Deutschland. Wir sind sehr gut alle integriert als Ausiedler hier und auch unsere Kinder. Wir haben hier Arbeit, Häuser und unsere deutsche Kollegen und Freunden. Polnische Regierung soll in Polen regieren nicht noch einmischen und mit schmutzigen Schuhen tretten.Wenn Polen nicht passt da kein Problem aus dem EU aus.... , aber jahrelang haben die meisten Gelder kassiert und Polen blüht dank Deutschland jetzt aus.. !!! Was soll das werden.. Witze über Polen werden auch in Polen erzählt... - vor allem über PIS !!! und auch selber sind die Schuld. Polen Lachnummer No.1. Kann nur sagen als Fazit " Danke Deutschland, Dank Euch geht's uns gut...

Beitrag melden
VoKut 15.02.2018, 21:11
162. Genau! Reisewarnung!

Zitat von Friedrich G. Alte
Der deutsche Bürger genießt keinen Schutz durch seine Regierung. Statt "auf Vernunft" zu setzen, sollte mal ein paar klare Worte Richtung Polen gesagt werden. Zumindest eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt sollte es geben.
Und aus welchem Grund bitte?

Beitrag melden
VoKut 15.02.2018, 21:13
163. Danke!

Zitat von Havel Pavel
Na ja man muss sich nur mal die Kommentare so einiger Foristen anschauen und sich mal vorstellen was ein Pole (Türke) davon halten soll wenn sein Herkunftsland so fremdenfeidlich verunglimpft und beschimpft wird. Jeder Mensch hat eine eigene besondere Beziehung zu seinem Herkunftsland und das gilt es zu respektieren auch wenn uns gewisse Dinge die sich dort vollziehen nicht in den Kram passen berechtigt dies noch lange nicht generell ein ganzes Land mit seiner Bevölkerung zu verunglimpfen. Man könnte auch Volksverhetzung dazu sagen. Kritik ist ja noch ok aber wüste Beschimpfungen und Aufforderungen zu "Rausschmiss" oder was auch immer gehen gar nicht und sind eines weltoffenen Menschen nicht würdig! Wenn wundert es da noch, dass derart viele Menschen ihrem ursprünglichen Heimatland gegenüber mehr Achtung und Sympathie aufbringen wie für ihre neue Wahlheimat.Mehr Verständnis der Völker untereinander und Respekt vor abweichenden Lebensarten, Einstellungen und Ansichten wären ein erster Schritt dazu das Verständnis untereinander zu verbessern. Man kann doch wohl kaum so dumpf sein um zu glauben, jeder hier lebende Mensch hat all unsere Ansichten und Meinungen zu übernehme und alles ist gut dann.
K.w.T

Beitrag melden
gabik 15.02.2018, 21:30
164. Reisewarnung.. ??? Was für eine dumme " Idee "

Polen ist nicht gefährlich!!! Die Menschen sind dort sehr!!! herzlich .Was soll das bedeuten. Das ist wunderschöne Land und sicherer als in Deutschland.

Beitrag melden
spon-facebook-10000276786 15.02.2018, 21:38
165. Gehört Polen in die EU?

So wie die Lage in Polen sich entwickelt, würde ich meinen das Polen sich nicht wie ein EU-Land verhält und auch daher nicht in die EU gehört. Wie kann man seine eigene Geschichte so unkritisch berichtigen und schön reden. Sie stellen nur Forderungen, wollen aber nichts geben. Das macht sie so richtig sympatisch!

Beitrag melden
NauMax 15.02.2018, 22:45
166.

Zitat von xxgomeraxx
Wie manche mit der Geschichte umgehen ... Türken wollen nichts über den Völkermord an Armeniern wissen. diverse Kolonialmächte "vergessen" regelmäßig die dunklen Seiten der Kolonialgeschichte! Und Polen .... glauben nun auch durch Geschichtsklitterung ein besseres Bild von sich haben zu müssen? Fakt ist ... Überlebendes des Holocaust haben in diversen veröffentlichten Tagebüchern der Zeit der Verfolgung während der deutschen Besetzung Polens angegeben, dass sich leider auch einige Polen an ihren jüdischen Mitbürgern vergangen haben, d.h. von Verweigerung der Hilfe bis zur Meldung und Übergabe an die SS/die Gestapo ist alles vorgekommen. Als diese Tagebücher veröffentlicht wurden, hat in Polen keiner protestiert, dass die geschilderten Fälle unwahr seien. Und nach dem 8.5.45 gab es sogar in Polen ein Pogrom, bei dem Überlebende jüdische Heimkehrer zu Tode kamen oder die Flucht ergreifen mussten, weil man ja eventuell Wohnungen oder Häuser für sie hätte räumen müssen. Werden dann nun irgendwann die Bücher umgeschrieben, dass solches n i e passiert ist? Man darf gespannt sein!
Da wird Israel hoffentlich ein paar überdeutliche Worte für finden. Sicher waren die Polen Opfer der Deutschen. Sicher war der Staat besetzt, große Teile vom Deutschen Reich direkt einverleibt und der Rest in einem Marionettenstaat unter Deutscher Militärverwaltung organisiert. Die Idee für die Ghettoisierung und spätere systematische Vernichtung der Juden stammte ganz allein von den Deutschen - nur sind genug Polen, obwohl in der perversen Nazi-Ideologie nur eine Stufe über den Jüden angesiedelt, auf diesen Zug aufgesprungen, haben für die Nazis systematisch Juden aufgespürt, verfolgt und dem sicheren Tod überantwortet. Und mich beschleicht das Gefühl, dass die polnische Regierung die Geschichte insofern umschreiben will, wie es alle Nationalisten mit missliebigen Passagen der eigenen Geschichte machen.

Beitrag melden
fördeanwohner 16.02.2018, 07:49
167.

Zitat von TheCabal
Soso, warum sollte Polen ins gleiche Fettnäpfchen treten wie Deutschland, Frankreich und weitere Länder? Soll man die Flüchtlinge, welche nicht in Polen bleiben wollen, festnehmen und einsperren damit diese nicht weiter nach z.B. Deutschland flüchten? Hat man wie immer vergessen wieviele Ukrainer die Polen aufgenommen haben? "Arbeitswillige" Ukrainer und ohne wirklich die Sozialsysteme extrem zu belasten wie die ganzen Trickser hierzulande? Wie oft will der Westen noch nach Möglichkeiten suchen, Polen schuldig zu sprechen um die Vergangenheit unter den Teppich zu kehren? Warum sollen Menschen in Polen mal NICHT-DEUTSCHE Medien zu Verfügung haben und die ganzen westlichen Meinungsmachen (Axel-Springer Verlag etc.)? Hätten Sie hier lauter polnischer Magazine, dann hätten Sie wieder einen Grund zu meckern. Warum dürfen in Polen die hohen Gerichte nicht FAIR besetzt sein? Davor war kaum von Fairness zu sprechen. Haben Sie mal die Systeme der Hohen Gerichte hierzulande, im Ausland und dann mit den neuen in Polen verglichen? Wo ist da der Unterschied? Warum sollen die Polen und viele weitere Ostländer schlechtere westliche Produkte kaufen und konsumieren? z.B. Waschpulver, Schokolade? Sind dies Europäer 2. Klasse? Bitte hören Sie auf die Bild-Zeitung zu lesen und lassen auch den Spiegel beiseite. Dieses hirnlose Polen-Bashing liegt wahrscheinlich schon sehr tief in den deutschen Genen verankert.
Das Problem ist ja nicht die polnische Bevölkerung, sondern die polnische Regierung. Und wenn von Polen die Rede ist, meint man die Regierung. Wenn Sanktionen gegen Staaten verhängt werden, trifft das zwar immer die Bevölkerung, aber gemeint sind eigentlich die Verantwortlichen an der Spitze.

Umgekehrt sind merkwürdige Deutsche, die seltsame Dinge über Polen verbreiten, weder repräsentativ für den großen Rest der Bevölkerung noch stehen sie für die Politik der Bundesregierung oder den historischen Konsens. Haben Sie gar nicht mitbekommen, wie sehr sich die Mehrheit der Bevölkerung hierzulande für z.B. die AfD schämt?
Desweiteren, wenn Sie hier schon von Genen faseln, haben wir hier eine ziemlich starke Vermischung. Ich beispw. habe slawische Wurzeln. Mir würde es nicht im Traum einfallen, über Polen im Allgemeinen den Stab zu brechen. Aber meine Meinung ist: Die derzeitige Regierung macht allen Polen Schande. Und dazu komme ich ohne Vererbungslehre.

Beitrag melden
fördeanwohner 16.02.2018, 07:58
168. -

Zitat von Havel Pavel
Na ja man muss sich nur mal die Kommentare so einiger Foristen anschauen und sich mal vorstellen was ein Pole (Türke) davon halten soll wenn sein Herkunftsland so fremdenfeidlich verunglimpft und beschimpft wird. Jeder Mensch hat eine eigene besondere Beziehung zu seinem Herkunftsland und das gilt es zu respektieren auch wenn uns gewisse Dinge die sich dort vollziehen nicht in den Kram passen berechtigt dies noch lange nicht generell ein ganzes Land mit seiner Bevölkerung zu verunglimpfen. Man könnte auch Volksverhetzung dazu sagen. Kritik ist ja noch ok aber wüste Beschimpfungen und Aufforderungen zu "Rausschmiss" oder was auch immer gehen gar nicht und sind eines weltoffenen Menschen nicht würdig! Wenn wundert es da noch, dass derart viele Menschen ihrem ursprünglichen Heimatland gegenüber mehr Achtung und Sympathie aufbringen wie für ihre neue Wahlheimat.Mehr Verständnis der Völker untereinander und Respekt vor abweichenden Lebensarten, Einstellungen und Ansichten wären ein erster Schritt dazu das Verständnis untereinander zu verbessern. Man kann doch wohl kaum so dumpf sein um zu glauben, jeder hier lebende Mensch hat all unsere Ansichten und Meinungen zu übernehme und alles ist gut dann.
Komischer Kommentar.
Als Deutscher darf man also nur über die Bundesregierung schimpfen, als Pole, Türke, Norweger darf man auch über die Bundesreigung schimpfen aber total beleidigt sein, wenn ein Deutscher über die polnische, türkische oder norwegische Regierung schimpft.
Es gibt einige Vollpf.... hierzulande, keine Frage, aber man sollte nicht alle über einen Kamm scheren. DAS wird im Übrigen doch auch von der hiesigen Bevölkerung gefordert. Zurecht! Aber es gilt eben genauso umgekehrt, oder etwa nicht?

Beitrag melden
G. Seiters 16.02.2018, 08:27
169. Vernunft

Was "Vernunft" ist wird ja seit Kant sehr vielfältig diskutiert. Das bemerkenswerte heute ist da, dass offensichtlich zwischen den Vernunftskriterien der "deutschen Regierung" und der deutschen "Qualitätspresse" kein Blatt mehr passt. Das ist nicht nur aus intellektueller, sondern auch aus demokratischer Sicht sehr bedenklich.

Beitrag melden
Seite 17 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!