Forum: Politik
Der Wohlstand und seine Feinde: Wie man eine Volkswirtschaft ruiniert
DPA

Bei vielem, was in Amerika oder Brüssel gegen die deutsche Autoindustrie unternommen wird, geht es darum, Deutschland zu schwächen. Warum fällt es vielen Politikern bloß so schwer, das zu begreifen?

Seite 29 von 52
sachse78 27.03.2017, 18:05
280. Feiner Artikel

Dem ich zustimme. Klingt bißchen so, als hätten sie Donald Trump gewählt.?

Beitrag melden
unbekanntgeblieben 27.03.2017, 18:06
281.

"kommt man auf zwei Millionen Arbeitsplätze, die mehr oder weniger direkt vom Wohlergehen des Automobilbaus abhängen." die Arbeitnehmer können auch bei anderen Autoherstellern arbeiten, der Vorsatnd und die Politiker, jedoch ... Und die Arbeitnehmer hat mal auch vor den Managern geopfert.

"Ich habe den Überblick verloren, wie viele Verfahren allein gegen VW anhängig sind, aber es sind ziemlich viele" Ja, wer braucht den schon Gesetz und verbindliche Regeln im Wettbewerb ... lief super als die Wirtschaftsbosse noch Kinder beschäftigen konnten (blicken sie mal ins 19Jh bevor sie in die Steinzeit gehen ...)

"dann sollen in Deutschland nur noch Elektroautos zugelassen werden. Mit denen kann man auch Geld verdienen" Jaaa ... das ist wichtigste. Nur blöd wenn einer so reich ist, dass sich der Rest nichts kaufen kann. Sie wissen weder was Geld nocht Wirtscahft eigentlich ist, oder?

"das kann jeder Koreaner" sie sind aber auch kein Rassist oder? Koreaner sind vielleicht auch fleißig und wenn ich Artikel wie ihre lese, im Schnitt intelligenter als sie ...

"Im grünen Milieu träumt man von einer Welt, in der nichts mehr raucht und lärmt" Ich bin nicht Grüner, werde aber wohl noch 50+ Jahre leben und wollte nicht wegen geistig beschränkten wie Winterkorn, Merkel oder auch ihnen ersticken ... bzw. mich mit dem Rest der Menschen um den letzten Atemzug und Stück Grün blutig abschlachten.

"Bei vielem, was auf europäischer Ebene gegen die deutsche Autoindustrie unternommen wird, geht es darum, Deutschland zu schwächen" reichen sie eine Klage ein, wenn sie das glauben. VW und Co kannten die Regeln, die sie verletzt haben ziemlich genau (haben sie selbst mitgeschrieben)

"Leider lassen sich Drei-Liter-Autos schlecht exportieren, deshalb spielen Italiener und Franzosen beim Autobau international keine Rolle mehr." Wenn man dt. Dreckschleudern subventioniert oder Lohndumping betreibt, kann man billig produzieren ...

"Diese Art von Luxus funktioniert nur auf der Basis einer Gesellschaft, in der die ökonomische Frage geklärt ist" erstens ist die Definition von 'Luxus' nicht Notwendigkeit, zweitens was hat das mit Marx zu tun, besonders bzgl. 'Kapital'?!

"Die Neunmalklugen werden mir nun entgegenhalten, dass Stickoxide wahnsinnig schädlich für die Gesundheit sind." Hängen sie sich doch mal hinten an den Auspuff oder stellen sie sich in ausgewählten Städten an die Kreuzung. Husten und rote Augen gelten bei allen Medizinern als Anzeichen bester Gesundheit ...

"Ich bin sicher, dass in der Steinzeit fabelhafte Umweltbedingungen herrschten, trotzdem möchte ich nicht dahin zurück." wir haben schon alle seit 100 Jahren Autos?

"Außerdem halte ich viel davon, die Dinge wissenschaftlich zu sehen" ... Ernsthaft?

"Eine der größten Quellen von Feinstaub ist der Wald" Das ist komplett aus den Zusammenhang gerissen. vielleicht sollten sie sich mit diversen Themen mal beschäftigen, bevor sie mit solchen Thesen um sich werfen ...

Sie betrachten Dinge wissenschaftlich? Also sie sind ein genauso guter Wissenschaftler wie Journalist, keine Fakten recherchiert und dann abstruse Schlussfolgerungen gezogen ...

Ein echter Fleischhauer wieder ;)

Beitrag melden
Earendil77 27.03.2017, 18:06
282. Kopfschütteln

Fleischhauers Kolumnen sind ja manchmal ein wenig wirre, aber das hier schießt den Vogel ab. Elektroautos kann "jeder Koreaner" bauen, aber ordentliche Verbrennungmotoren kriegen nur die Deutschen als höhere Wesen hin? Was für ein chauvinistischer Quatsch. Strengere EU-Abgasnormen werden gar nicht zur Erreichung von Klimaschutzzielen eingeführt (und von Deutschland immer wieder torpediert), sondern weil die fiesen Franzosen und Italiener unserm geliebten Vaterland schaden wollen? Nette Verschwörungstheorie - aber wenn deutsche Autobauer nur Straßenkreuzer und SUVs hinkriegen und die spritsparenderen Modelle eher aus F oder I kommen, dann habe die's um der Umwelt willen einfach verdient zu gewinnen.

Apropos SUVs: Könnten Sie mal Ihr Feindbild ein bisschen graderücken? Sind das nun die, die allen Leuten 3-Liter-Autos oder Elektrofahrzeuge aufzwingen wollen, oder die, die mit dem SUV durch die Landschaft knattern? Oder gibt es in Ihrer Parallelwelt eine relevante Anzahl Menschen, die sich selber den Spritfresser verbieten wollen?

Und am Ende führt uns Elektromobilität zurück in die Steinzeit? Aaah ja... hatte ganz vergessen, dass Ötzi seinerzeit im Tesla unterwegs war.

Industrie und Wohlstand sind für Sie nur mit rauchenden Schloten und stinkenden Auspuffen denkbar? Echt jetzt? Mensch, Fleischhauer, das 20. Jahrhundert ist vorbei! Und wenn sich Leute wie Sie durchsetzen, findet das 21. Jahrhundert weitgehend ohne deutsche Beteiligung statt. Wie das schon bei der digitalen Revolution der Fall war. Und dabei war die deutsche Schreibmaschinenindustrie top. Kriegen Sie das nicht auch noch hin, für deren Untergang irgendwelche grünen Linken versntwortlich zu machen?

Beitrag melden
phg2 27.03.2017, 18:07
283.

Naja, was VW (sicherlich auch andere) sich da geleistet hat war einfach nur bekloppt. Natürlich muss sowas so hart bestraft werden, dass VW (und andere) sowas nicht nochmal machen.
Nun, VW geht's wirtschaftlich immer noch sehr gut und dem Label
"Made in Germany" hat's auch nicht geschadet - also was soll's?

Beitrag melden
kuschl 27.03.2017, 18:07
284. Unsere Volkswirtschaft Schwächen

Wie recht sie habe, Herr Fleischhauer und unsere Grünen sind immer ganz vorne mit dabei.

Beitrag melden
agtv 27.03.2017, 18:07
285. der Verbrennungsmotor ist nicht zeitgemäß?

Zitat von elshi
kann sich die Autoindustrie wirklich nicht beklagen, wenn man sich die gute Lobbyarbeit der letzten Jahrzehnte so anschaut. Und mal ehrlich: der Verbrennungsmotor ist nicht mehr zeitgemäß.
Wie kommen Sie darauf, dass der Verbrennungsmotor nicht zeitgemäß sei? Ist der Elektroantrieb denn besser? Schauen Sie sich doch mal eine schöne Lithiummine in Chile an, das ist wirklich eine Freude für jeden Umweltschützer. Wir haben eine 7,1 KWP PV Anlage auf dem Dach, also für ein Privathaus nicht klein. An einem sehr guten Tag produziert die 45 kWh. Das kriegt die Tesla-Batterie gerade mal halb voll. Mit halbe Batterie kommt der bekanntlich nur gut 200 Km weit. Und dann lief weder die Waschmaschine noch die Heizung. Einen Diesel habe ich in 3 Minuten vollgetankt und kann 800 Km fahren. Ja, der Verbrennungsmotor ist nicht für die Ewigkeit, aber für die absehbare Zukunft bietet er eine ausgereifte, sichere und relativ saubere (jedenfalls wenn man nicht vorsätzlich betrügt) Lösung. Lieferverkehr mit Elektro? Derzeit unvorstellbar (jetzt kommen Sie mir bitte nicht mit den paar Elektrofahrzeugen der Post oder der Lösung aus Amsterdam, das ist flächendeckend nur mit massivem Komfortverlust denkbar). Ich für meinen Teil gebe Herrn Fleischauer vollkommen recht. Der Verbrennungsmotor ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und ein guter Kompromiss, bis es eine echte Alternative gibt.

Beitrag melden
denker_2 27.03.2017, 18:07
286.

Zitat von jubelyon
Trotz aller Emissionen und sonstigen Gemeinheiten der Industrie leben wir im Schnitt 20 Jahre länger als vor 100 Jahren. Sehr umweltfreundlich war die Steinzeit, in der Tat. Die Industriefeinde und die Ideologen des Vorsorgeprinzips möchten offenbar dahin zurück.
Heute kann ein Pathologe anhand der Lungenfarbe genau sagen, ob der Mensch Raucher und/oder Stadtbewohner war. Bei faktisch jedem Stadtbewohner sind die Atemwegsorgane sichtbar geschädigt.

Kaum jemand will zurück in die Steinzeit. Allerdings scheint es mir vernünftig zu sein, die Welt besser zu machen.

Beitrag melden
texas_star 27.03.2017, 18:08
287. stimmt leider nicht...

"...nicht anschließend fröhlich in ihren SUV steigen würden, der 20 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer verbrennt."

das Problem: ein V6 oder V8 Benziner stoesst auch bei 20 liter / 100km (wobei 12 mpg auch in den USA immer seltener werden... moderne SUVs kommen durchaus "schon" mit 10 litern oder besser aus) deutlich (!) WENIGER krebserregenden Feinstaub und Smog ausloesendes NOx aus als ein 4-Zylinder Schummel-Diesel von VW... und wie gesagt : bei Stickoxiden und Feinstaub sind die Amis streng- denn beides ist krebserregend / gesundheitschaedlich.... CO2 mag zwar Klimawandel ausloesen ist aber in den geringen Konzentrationen ungiftig

Beitrag melden
Klotzscher 27.03.2017, 18:09
288. geht es darum, Deutschland zu schwächen.

Nicht nur in der Automobilindustrie.

Auch indem man Deutschland alle Flüchtlinge aus dem von den USA angezettelten Krieg in Syrien Deutschland auf´s Auge drückt.

Beitrag melden
andreas__k. 27.03.2017, 18:10
289. Die Ideologie eines Alt-Rechten

Herr Fleischhauer,

ich hätte Ihnen mehr Weitsichtigkeit zugetraut, als in der Steinzeit die einzige Alternative zum Status Quo zu sehen. Deutschland ist ein Land des Fortschritts und gerade unsere Automobilindustrie ist weltweit führend in Sachen Technologie. Wir können den Blick nach vorne also wagen.

Natürlich können wir VW & Co auch zukünftig ein Umfeld bereiten, das Betrug am Kunden ermöglicht, Mensch und Umwelt schadet und nur die Gewinnmaximierung und (ach ja, ich vergaß - das Totschlagargument:) die Arbeitsplätze fördert. Wenn VW trotz der größten Krise in ihrer Geschichte sogar einen Rekord-Milliarden-Gewinn einfährt, machen Sie sich Ihre Sorgen ums falsche Kind.
Natürlich können wir mit der Bedrohung für den Dieselmotor auch den unumgänglichen Untergang des Benziners und letztlich unserer gesamten Automobilindustrie prophezeiten, aber ich lebe eigentlich sehr gerne in einem Land, das nicht nur in Sachen Demokratie und Meinungsfreiheit vorweg geht. Auch technischer Fortschritt schafft Arbeitsplätze und sichert unser Fortbestehen für die Zukunft.
Und natürlich können wir den Feinstaub, den ein Wald produziert, mit dem von Millionen von Verbrennungsmotoren gleichsetzten. Mein ganz eigenes Gefühl sagt mir zumindest, welche beider Lüfte mir besser bekommt.

Die ideologiegetriebenen Grünen mögen sicherlich oft etwas Weltfremd daher kommen, aber mit Ihrer (Herr Fleischhauer) doch sehr einseitigen Herangehensweise an dieses Themas lassen Sie Roth und Hofreiter mehr Bedeutung zukommen als ihnen gerecht wird.

Oder sind vielleicht doch Zetsche und Winterkorn Ihre Best Buddies?

Beitrag melden
Seite 29 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!