Forum: Politik
Deutsch-französischer Friedensvorstoß: Kreml und Kiew schalten auf stur
DPA

Merkel und Hollande träumen von Frieden - Poroschenko und Putin von einem militärischen Sieg: Vor dem Ukraine-Gipfel in Minsk gibt es kaum eine Chance auf Einigung. Nur ein Gewinner steht schon jetzt fest.

Seite 22 von 52
rosenrot367 10.02.2015, 18:36
210. Witz

Dass ausgerechnet in Minsk unter der Ägide eines Lukaschenko Frieden gestiftet wird ist doch wohl der Witz des Jahres! Die Bemühungen unserer Bundeskanzlerin sind aller Ehren wert - aber was hier passiert ist doch eine reine Verarschung.

Beitrag melden
derbelgarath 10.02.2015, 18:36
211. @ hemmellein

"Aber die Separatisten verteidigen doch nur ihr Gebiet."

Ja klar - und deshalb rücken sie auch immer weiter nach Westen vor, nachdem sie die bewaffneten Aktionen gegen sich mit Überfällen auf Depots, Armeestützpunkte, Waffenlager und Polizeiwachen auch erst losgetreten haben.

Und dabei so viel Waffen und Munition erbeutet haben wollen, daß sie noch monatelang Artilleriegefechte veranstalten konnten.

Man muß schon sehr gutgläubig sein, solche Geschichten wie die Mär von den "nur ihr Gebiet verteidigenden Separatisten" für bare Münze zu können.

Beitrag melden
scoolodie 10.02.2015, 18:36
212. ja, ja und was ging dem voraus?

Zitat von Nemetz
In Russland zaehlen Business und Geld wenig. Was zaehlt sind Patriotismus, Stolz, Familie und Zusammenhalt. Und der Sieg ueber Nazi-Deutschland 1945. Russland hat keinerlei territoriale Interessen an der Ukraine, einem verarmten und totalkorrupten Land, das zivilgesellschaftlich auf dem Niveau von 1960 ist. Aber Russland hat seine Buerger weltweit zu schuetzen, so auch die 42% Russen der Bevoelkerung der Ost-Ukraine. Denen jetzt sogar die eigene Sprache verboten wurde. Was sagt denn bitte das deutsche Gutmenschentum hierzu? Gruss aus St. Petersburg, Dr. Fischer
Da gab es mal ein Land mit einem mächtigen Diktator, der hat 1938 auch seine Landsleute im Sudetenland beschützen müssen. Dann wurde der Sender Gleiwitz durch polnische Freischärler überfallen,...
1961 gab es keine Mauer in Berlin, sondern einen antifaschistischen Schutzwall.
Soll heißen: Glaubt mal Diktatoren weiter jede Finte, soweit zu Blauäugigkeit in diesem zitierten Beitrag.

"Was sagt denn bitte das deutsche Gutmenschentum hierzu?"
Antwort: Ein gesundes Misstrauen ist da schon angebracht, denn das Hemd ist uns auch noch näher als die Jacke.

Beitrag melden
Peter Uhlemann 10.02.2015, 18:37
213.

Zitat von Nonvaio01
nicht verstehen ist die kultur/mentalitaet der Russen und der Ukraine.
Na, die Hauptsache ist doch, dass Sie die verstehen.

Beitrag melden
buntesmeinung 10.02.2015, 18:38
214. Das vernebelt

Zitat von Christ 32
Verhandlungen in Anlehnung an die Vereinbarung von Minsk ist unsinnig, der Frontverlauf ist mittlerweile völlig anders. Russland kann auch kaum die Grenze schließen, das sind über 300 km. Es gibt kaum vorhandene Grenzanlagen etc.
den russischen Beitrag.
Denn es hört sich so an, als würde Russland sich verzweifelt bemühen, die Grenzen dicht zu halten.
Davon kann aber wohl kaum die Rede sein.

Wie Sie selbst zutreffend schreiben, soll der Frontverlauf "in Anlehnung" an das Minsker Abkommen geregelt werden. Das lässt durchaus offen, wie weit die Veränderungen bei einem etwaigen neuen Abkommen berücksichtigt werden sollen.

Russland will, aber kann nicht, ist sicher nicht das Problem.
Wenn Russland wollte, wäre der Konflikt binnen kürzester Zeit beendet.
Aber auch Poroschenko & Co. setzen ja weiter auf das Militär.
Menschenverachtende Machtpolitiker auf allen Seiten. Schlicht zum Kotzen!

Beitrag melden
tailspin 10.02.2015, 18:38
215. Sehr mutig

Zitat von syracusa
Wenn die Politiker versagen, gäbe es vielleicht Hoffnung auf einen Bürgerfrieden. Wenn sich eine Million oder mehr unbewaffnete Bürger der Ukraine und der EU vor die russischen Waffen stellen, werden die sogenannten "Separatisten" und die "freiwilligen" russischen Militärurlauber vermutlich kaum das Feuer eröffnen. Wer macht mit? Wer weiß, wie man sowas organisiert?
Gehen Sie schon mal voraus. Ich komme dann irgendwann nach. Zum Feiern, wenns gut geht, andernfalls zum Wegraeumen der Leichen.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 10.02.2015, 18:38
216. Es sind solche Beiträge, die mich dann doch ...

Zitat von biesi61
Habt Ihr wirklich alles verlernt, was man Euch in Eurer Ausbildung mal beigebracht hat? Oder ist der Druck Eurer amerikanischen Aufseher wirklich so groß? Der Artikel ist von Anfang bis Ende für den A....
... wieder dazu bringen froh zu sein, dass wir in einem freien Land leben, in dem Journalisten nicht von den Erfüllungsgehilfen der Machthaber verprügelt oder erschossen werden und sich sogar das Recht herausnehmen ihre eigene Sicht auf den Markt der Meinungen zu werfen.

Ich habe viel auszusetzen an der EU an den Medien, an den Zuständen in Deutschland, an der politischen Desintegration der Eliten, und dennoch sind sie ein Glücksfall und von überragender Wichtigkeit Honorigkeit, gemessen an dem, was uns blüht, wenn die Heroen von Leuten Ihres Schlages einmal etwas zu sagen bekommen.

Beitrag melden
UweKette 10.02.2015, 18:38
217. das Leningrad-Prinzip

Einschließen-Aushungern-Vernichten, genau das ist der Friedensplan der Kiewer Regierung und ihrer westlichen Unterstützer gegenüber dem Donbass. Die ökonomische Blockade seitens Kiew gibt es schon, ihre Armee und die Freiwilligen-Battalione mit den SS-Runen stehen bereit und das Einschließen sollen die westlichen Verbündeten übernehmen, durch Druck auf Russland.

Beitrag melden
vooodooo 10.02.2015, 18:39
218. naja

Zitat von dasdondel
was hat man Russland angeboten ? Ich lese davon nichts im Artikel.
keine seite wird wohl im vorfeld verhandlungsmasse preisgeben nur damit die medien was zu schreiben haben; das ist wie bei tarif- oder koalitionsverhandlungen
da wird erst mal kräftig aufgerüstet um dann schritt für schritt wieder abzuräumen, und bevor der erste merkt, dass er den kürzeren zieht, einigt man sich .... mich freut, dass in Paris und Berlin bislang nichtsd durchsickert,
wüsste mal gerne wie die drähte bei den diensten heisslaufen und wie man sich vor diesen schützt ....

Beitrag melden
buntesmeinung 10.02.2015, 18:40
219. So ist es.

Zitat von Willy1008
Wenn die Ukraine den Krieg selbst finanzieren müsste wäre das alles schon beendet. Die EU hat einen Knall. Es ist eine Schande mit dem Geld der westeuropäischen Steuerzahler so einen Unfug zu finanzieren. Völlig daneben, unsere Politiker sind einfach irre.
Sie betreiben unter dem Vorwand, westliche Werte zu vertreten, einen Stellvertreterkrieg, bei dem es nur einen Gewinner gibt.
Und der sitzt weit weg und verdient vielleicht noch am Export von Waffen.

Beitrag melden
Seite 22 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!