Forum: Politik
Deutsch-französischer Friedensvorstoß: Kreml und Kiew schalten auf stur
DPA

Merkel und Hollande träumen von Frieden - Poroschenko und Putin von einem militärischen Sieg: Vor dem Ukraine-Gipfel in Minsk gibt es kaum eine Chance auf Einigung. Nur ein Gewinner steht schon jetzt fest.

Seite 35 von 52
vielflieger_1970 10.02.2015, 19:45
340.

Zitat von baghira5
Putin hat ein klares Ziel, die EU hat keines. Es geht um die Ukraine, die es aufzubauen gilt. Das dürfte teurer als die Deutsche Einheit werden, wer möchte das bezahlen? Ich nicht! Für mich gehört die Ukraine nach wie vor zu "Russland" bzw. der früheren Sowjetunion. Das Land ist rückständig, viele Menschen haben keine Bildung und somit keine Perspektive. Überlassen wir es den Russen, so wird sich Putin ganz einfach in die Pleite treiben lassen. Sehr polemisch ich weiß, aber so einfach ist es nunmal.
Ist ist aber völlig unerheblich, was die Ukraine für Sie darstellt, sie bleibt ein unabhängiges Land in der Völkergemeinschaft! Und als solches hat sie ganz selbstverständlich das Recht, sich gegen Terroristen im eigenen Land zu wehren. Doof nur, das diese von Moskau gesteuert und unterstützt werden. Das macht es der legitimen Staatsgewalt in der Ukraine sichtlich nicht leichter.

Beitrag melden
wellington96 10.02.2015, 19:46
341.

Zitat von hansihofer33
Welche Rolle spielt denn in Ihrem kruden Weltbild die örtliche Bevölkerung und deren Wille? Wenn über 80% der Krim-Bewohner (diverse, auch westliche Umfragen) lieber zu Russland gehören als zu Kiew, dann ist das in meinen Augen wichtiger als die Heiligkeit der Grenzen des Kunstgebildes Ukraine.
Um die Krim von der Ukraine abspalten zu können hätten ja wohl alle Ukrainer gefragt werden müssen.

Beitrag melden
frankarndt 10.02.2015, 19:46
342. wenn Ihr Euch alle

mal eure furchtbar primitiven Kommentare durchlesen würdet so könnte euch einfallen, dass ihr gar nicht so viel fressen könnt wie ihr kotzen möchtet. Putin bezahlte Schreiberlinge hetzen in wirklich unterirdischer Manier gegen alles Freiheitsliebende. Andere sitzen zu Hause im warmen Sofa bei einem Glas Rotwein und träumen von Appeasement und in der Ukraine überlassen wir ein friedliebenden Volk seinem Schicksal gegen den Terroristen aus dem Kreml. Schämen solltet ihr euch. Elende Besserwisser und Verachter des westlichen Lebensstils. Geht nach Nord Korea oder eben ins furchtbare Russland und seid glücklich dort. Esst russischen Käse und sauft billigen Wodka, fahrt Lada und schlagt euch gegenseitig eure Schädel ein. Aber lasst uns im Westen schwul sein, dekadent oder sonstwas. Aber lasst uns in Ruhe ihr Nichtsnutze

Beitrag melden
obsurfer 10.02.2015, 19:47
343. Dazu kommt doch noch...

Zitat von dasdondel
was hat man Russland angeboten ? Ich lese davon nichts im Artikel.
...dass die Ukraine offensichtlich eh unbedingt an diese Waffen kommen möchte - was liegt dann näher, dann die Verhandlungen sowieso einfach scheitern zu lassen?

Schuld sind doch eh nur immer die andern...

Beitrag melden
wellington96 10.02.2015, 19:49
344.

Zitat von buntesmeinung
realistisch?
sicher ist das nicht realistisch aber sicher ist dass die bemühungen der Ukraine von der Presse völlig falsch bewertet werden, übrigens auch von den Foristen die hier laut rufen, die Ukraine will unbedingt diesen Krieg.

Beitrag melden
michael_1976 10.02.2015, 19:49
345.

wieso berichtet man immer von pro-russischen Separatisetn und nicht einfach von der russischen Armee? Jeder Mensch weisst doch, dass die Russen in den Krieg beteiligt sind. Hätten sie die Grenze geschlossen, so wären die Kämpfe nach einigen Tagen max Wochen vorbei. Aber Putin möchte den Krieg und einen Teil der Ukraine annektieren (so wie die Krim-Halbinsel). Er möchte keinen Frieden, braucht keine Gespräche mit der Bundeskanzlerin und wem auch immer sonst.
Die Propaganda läuft, Umfragen sehen gut aus. Es darf so weiter regiert werden...

Beitrag melden
hdwinkel 10.02.2015, 19:50
346. UN Resolution 68/262

Zitat von TedRuler
In der UN Vollversammlung wurde das Referendum von einer überwältigen Mehrheit als „ungültig“ bezeichnet. 11 Staaten allerdings stimmten dagegen darunter: Russland, Nordkorea, Syrien, Kuba, Weißrussland. Noch Fragen?
Aber ja. In der UN Vollversammlung haben alle Staaten genau eine Stimme. Andorra genauso wie China.
Man ahnt, das da etwas nicht passt. Das ist genau der Grund, warum diese Beschlüsse nicht verbindlich sind.
Um ein Stimmungsbild zu erhalten ist es sinnvoller, auf die durch die Regierungen vertretenen Bevölkerungen zu schauen (Percent of world's population), und da haben sich eben 2/3 nicht zu einer Verurteilung durchringen können.
http://en.wikipedia.org/wiki/United_...olution_68/262

Beitrag melden
izra_l. 10.02.2015, 19:50
347. Einseitig

Euer Bericht , SPon, ist wie immer einseitig. Die ersten Foristen sind alle meiner Meinung nach bezahlt und sollen die nato Meinung die ihr vertrettet dem Michel verkaufen. Ganz miese Nummer die ihr hier als Journalismus betitelt. Eure Seele ist verkauft, ich habe nur Mitgefühl für euch.

Beitrag melden
diekhus 10.02.2015, 19:52
348.

Zitat von Spiegelkritikus
Dieser Artikel ist ebenso reißerisch wie tendenziös. Daß sich Putin und Poroschenko nicht besonders grün sind, ist nicht weiter verwunderlich und ebensowenig, daß sie vor dem Gipfel nicht von ihren Positionen abweichen. Welcher Pokerspieler läßt sich schon in die Karten schauen? Das bedeutet keineswegs, daß sie keine Kompromissbereitschaft haben. Gewisse Zweifel sind da weniger bei Putin als bei dem Ukrainer angebracht, weil die Kiewer Regierung in der Hand Washingtons ist. Wenn Obama eine Einigung will, wird sie auch zustande kommen, so einfach ist das. Das jedoch ist ein großes Fragezeichen, Washington müßte nämlich seine bisherige Strategie der Konfrontation aufgeben, die insbesonder von den mächtigen Neocons gefahren wird. Diese wiederum sind das Sprachrohr des Kapitals bzw. des militärisch-industriellen Komplexes. Ihnen wäre ein begrenzter Krieg in Europa sehr willkommen, insbesondere, wenn er Russland weiter schwächt. Im Klartext: Eigentlich wird die Angelegenheit zwischen Obama und Putin ausgetragen, Poroschenko ist lediglich Unterhändler
Da lesen Sie mal Zbig Brzezsinkis Buch ,( damaliger Sicherheitsberater von Präs. J. Carter )
"The Great Chessboard". Demgemäss
steht die Ukraine seit den 90er Jahren auf der US Prioritätenliste, um Mitteleurasien zu zersplittern und zu marginalisieren . Das ist also ein lange geplantes und jetzt durchgeführtes ( tödliches ) Spiel , was die Amis da treiben.
So lange Obama , unser Friedensnobelpreisträger ,der sich als
"Führer" der "leading nation" betrachtet, nicht einlenkt und das wird er sich wohl kaum leisten können, wird es fürchterlich werden. Zwar ist es unwahrscheinlich dass es zum
atomaren Schlagabtausch kommt, aber auch ohne das , kann man Hundertausende, sieh Syrien , wenn nicht Millionen umbringen lassen . Worin besteht eigentlich die Gefahr für die USA, wenn die Ukraine ein blockfreier Staat bleiben würde ?
Hitler wollte die Ukraine, jetzt die Amis mit uns im Schlepptau, es ist unglaublich. Adolf wäre stolz auf uns.

Beitrag melden
alterspräsident 10.02.2015, 19:52
349. Степь да степь кругом ......

Zitat von lederal
Frieden willen Ukainesches Volk, aber nicht die Marionetten Regierung. EU Länder, aber nicht neue Nato Mitglieder ,Amis Marionetten, - Litauen,Letland, Poland. Russland will auch Frieden, aber nicht der Grösse Provokater, der will Geld für Waffen bekommen und die Konkurrenten schwechen.Der Frieden ist von Amis und von Kiev Marioneten Regierung gefährdet. Der Präsident Putin ist am Frieden in der ganze Welt interessiert, der ist der wirkliche Friedensnobelpresstrager.
Danke für Ihre Meinung, habe ich in mindestens 6 Spiegel Foren von Ihnen schon gehört. Aber langsam nerven Sie mit Ihrer ständigen Agitation.
Bevor Sie Ihre Meinung erneut posten möchten wäre es besser,
setzen Sie sich sinnvollerweise in die Ecke, zählen ganz langsam bis zehn, singen das o.g. russische Volkslied und dann...
sollte Ihr Anfall vorbei sein.
Wenn der Anfall wiederkommt, immer singen!

Beitrag melden
Seite 35 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!