Forum: Politik
Deutsch-türkische Beziehungen: Es könnte so schön sein
Getty Images

Die deutsch-türkischen Beziehungen haben sich in den vergangenen Jahren dramatisch verschlechtert. Die BND-Affäre ist ein Tiefpunkt. Das sollte Anlass sein, einen Neustart zu wagen.

Seite 7 von 7
nilaterne 19.08.2014, 21:11
60.

Zitat von samsi
die Kommentare hier wieder lese ...die Regierung in der Türkei ... die ist mit absoluter Mehrheit gewählt worden! Punkt. Wenn die Türken mit seiner Regierung nicht zufrieden sind dann werden Sie es auch abzuwählen wissen - da braucht es kein Kommentare aus Deutschland -> das wiederum heißt respektieren - was nicht so funktioniert anscheinend. Keiner in der Türkei regt sich über Frau Merkel auf und schon gar nicht wird Sie in der Presse oder sonst wo so beleitigt oder beschinft wie Erdogan in Deutschland - Du sollst respektieren, wenn du respektiert werden willst ..
Nur, wir sind demokratisch. Bei uns darf gesagt werden. dass der Bund auf dem rechten Auge blind ist und nichts passiert. Ich werde nicht vom Staat drangsaliert...
Die Presse hat aber jetzt große Probleme in der Türkei. Was wenn ein einfacher Bürger Erdogan kritisiert möchte ich nicht wissen.
Was Erdogan von Frauen hält, haben wir bereits mehrfach gehört.
Die Türkei WAR vorschrittlich bei der Trennung zwischen Religion und Staat.
Nicht einmal die Gerichte entscheiden noch als eine Gewalt frei.
Ich sehe nicht, wie jetzt ein Neuanfang gestartet werden könnte, um diesen Staat wieder ins EU-Boot zu holen.
Dabei spielt es für mich keine Rolle wenn ein Volk gewählt hat. Dieser Präsident Erdogan spaltet. Er spaltet sich bewußt von Europa ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nilaterne 19.08.2014, 21:20
61.

Zitat von Akkin
und ich denke die Menschen haben eben andere Beziehungen als die Staaten untereinander.
Menschen können immer Kontakt miteinander pflegen. Menschen bleiben, wenn sie sich respektieren über alle Grenzen hinweg befreunet. Deswegen muß ich eine Wahl in einem Land natürlich respektieren, aber ich muss sie nicht gut heissen. Schon wenn ein Mensch diesen Unterschied bei mir als respektlos bemängelt, hat er nicht das demokratische Prinzip ist. Erdogan ist zwar demokratisch gewählt worden, jedoch sehe ich nicht, dass er wiederum das demokratische Sein ernst nimmt. Denn wer einer Bevölkerungsgruppe vorschreiben will sich zu bedecken und in der Öffentlichkeit das Lachen quasie untersagt, hält sich an den kleinsten demokratischen Nenner NICHT. Der heisst, alle Menschen sind gleich und haben die gleichen Rechte unabhängig von Geschlecht, Religion....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nilaterne 19.08.2014, 21:38
62.

Zitat von Steve Holmes
Was soll Herr Kazim da anerkennen? - dass Frauen nicht mehr lachen sollen? - dass man versucht die sozialen Netzwerke zu sperren? - dass Demonstranten zusammengeschlagen werden? - dass kritische Journalisten eingesperrt werden? - dass die Justiz behindert wird wenn sie gegen Politiker ermitteln? Suchen sie sich etwas aus!
Da fehlt noch etwas:
Wir ermuntern sogar, sich eigene Moscheen zu bauen und frei den eigenen Glauben aus zu üben
Versuchen Sie mal eine christliche Kirche mit Kreuz, ob mit oder ohne Glocken ist da schon egal, zu bauen. Das wird nicht gestattet. Religionsausübung der Christen wird nicht gestattet.
Wenn die Menschenrechte zur gänze in der Türkei respektiert würden, respektiert werden ist ja DAS Schlagwort vieler Türken,dann würden Christen dort nicht so mies behandelt.
Uns steht es genauso zu, Unrecht auf zu zeigen, wie es jedem Türken in Deutschland zu steht Unrecht auf zu zeigen.
Und ich mag da nicht mehr schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nilaterne 19.08.2014, 21:40
63.

Zitat von MagyarBosnier
Erdogan braucht Deutschland nicht. Er hat in Europa Bosnien,Ungarn,Albanien,das Kosovo.Wir stehen alle geschlossen hinter Erdogan
Das ist ok. Deutschland braucht Erdogan nicht.
Wer Respekt verlangt, wie Herr Erdogan, der muß auch Respekt zeigen. Wo tut er das gegenüber Christen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nilaterne 19.08.2014, 21:51
64.

Zitat von r.kon
Deutsche Urlauber verbringen ihren Urlaub in der Türkei, weil er dort am preisgünstigsten zu vergleichbaren Zielen ist Türkische Emigranten befinden sich in der Bundesrepublik weil es für sie dort eine finanzielle Besserung ihres Lebensstandards gibt. Die Türkei entscheidet sich im Land für Autokratie, wirbt ausserhalb ihres Landes für Demokratie,wohl wissend, in der Türkei nicht praktikabel. Anbindung an Ost oder West ist durch die Mitgliedschaft in der Nato schon fast zum Erpressungsversuch verkommen und eine klare Abgrenzung zu Islamistischen Extremisten findet auch nicht statt. Spionage gegen die Türkei, in dieser Situation absolut selbstverständlich und legitim! Eine Einbindung der Türkei in die EU sollte auf lange Zeit hinausgeschoben werden, ein wirtschaftliches Wachstum der EU durch eine türkische Mitgliedschaft ist meines Erachtens keineswegs erkennbar. Ich sehe es so, die meistenTürken wollen nicht in die EU,wir sollten ihren Willen akzeptieren.
Ich verbringe KEINEN Urlaub in der Türkei, seid dieser Staat gegen die Kurden angegangen ist.Und jetzt gibt es auch keinen Grund dafür, u.a. immer noch wegen des Umgangs mit Kurden, des Tretens demokratischer Grundrechte mit den Füßen und dem wie dort mit Frauenrechten umgegangen wird. Das heisst, in der Vangenheit gabe es keine und zukünftig anscheinend längere Zeit keine Gründe für mich mein Geld dort hin zu tragen.
Übrigens gilt dies für mich auch für zBs die USA: ungeklärte Menschenrechte, ausspionieren ohne Ende....Aber das ist jetzt ein anderes Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dikoss 23.08.2014, 18:43
65.

ich spreche vier Sprachen und reise viel, allerdings nicht in die Türkei.
Solange dort ein Gottesstaat im Aufbau ist, tut man gut daran, den BND dort arbeiten zu lassen. Ob NATO oder nicht, ist egal. Was ja und nein auf türkisch heißt? Weiß ich nicht, auch nicht, was Falschmünzer oder Medikamentenfälscher heißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
samsi 24.08.2014, 00:17
66. Keine Reaktion

aus der Türkei. Erdogan hat sich überhaupt nicht dazu geäußert auch nach mehr ein eine Woche.
Wenn man spioniert wird findet man es sicherlich nicht gut aber mal ehrlich kommt nicht darauf an, was man aus den Informationen machen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7