Forum: Politik
Deutsch-türkisches Verhältnis: Erdogan-Partei fürchtet möglichen Außenminister Özdemi
DPA

Wird Cem Özdemir in einer Jamaikakoalition neuer Außenminister? Ein Vertreter der AKP warnt bereits: Der Grünen-Chef müsse seine Haltung ändern - oder er werde in der Türkei nicht willkommen sein.

Seite 12 von 12
Papazaca 08.10.2017, 17:28
110. Will uns die Türkei ein Gespräch aufzwingen?

Und dabei auch noch die Themen bestimmen? Ich kann nicht sehen, das die überwiegende Mehrheit der Deutschen daran interessiert. Und das, unabhängig, wer Außenminister ist oder wird. Die Türkei ist ja im Moment mit Katar und Syrien beschäftigt und wir haben im Moment weder Zeit noch Lust zu einem Gespräch. Sonst noch was, Herr E.?

Beitrag melden
michlauslöneberga 08.10.2017, 17:31
111. Eventuell

Zitat von spon_12
Mal kurz einige Kommentare quer gelesen und herzhaft gelacht. Erdogans Clique fürchtet keinen Außenminister Özdemir, sie kann ihn viel mehr gut gebrauchen. Zwar ist die diktatorische Entwicklung in der Türkei nicht mehr umzukehren, aber Erdogan ist selbstverständlich noch nicht wieder gewählt. 2019, wenn die Ergebnisse des Referendums staatsrechtlich wirksam werden, muss es Erdogan noch Mal "demokratisch" schaffen. So lange das so ist, besteht eine Restunsicherheit. Warum also sollte die türkische Regierungsclique ein Problem mit einem Özdemir als Außenminister haben, den man wunderbar als "Feind der Türken" instrumentalisieren kann?
hätten Sie die Artikel doch etwas genauer lesen sollen! Özdemir als Feind der Türkei zu instrumentalisieren wird Erdowahn und Genossen argumentativ deutlich schwerer fallen, als dies z. B. bei einem AM Gabriel der Fall war. Und genau aus diesem Grunde bellen die entsprechend beauftragten Parteifreunde Erdowahns vorsorglich.

Beitrag melden
INGXXL 08.10.2017, 21:58
112. Also auch wenn ich nicht die Grünen

Gewählt habe muss man die Türkei einfach mal auf den Pott setzen wie man im Norden sagt. Sie ist ein Land das gerade der 3. Welt entflieht und fast immernoch ein Entwicklungsland. Man sollte mal wirtschaftliche Sanktionen wie gegen Russland ins Auge fassen.

Beitrag melden
f.j.l. 09.10.2017, 06:56
113. Gibt es nur außenpolitische Beziehungen zur Türkei?

Meines Wissens existierten (Stand 2017) 194 anerkannte Staaten zuzüglich etlicher supranationaler Organisationen auf unserem Planeten.
Bei allem gebotenen Respekt - die ganze gegenseitige Hysterie in den den deutsch-türkischen Beziehungen stehen meines Erachtens in keinerlei Relation zur tatsächlichen Bedeutung derselben. Selbstverständlich sollte - Und wird man früher oder später - zu einer schrittweise "Normalisierung" der Beziehung zurückfinden (müssen).
Ich bin beileibe kein Befürworter der im Namen des türkischen Volkes derzeit betriebenen Politik und oftmals fassungslos ob der von den AKP-Politikern geäußerten Statements
Aber-wie eingangs erwähnt: es gibt mehr als einen Staat nebst z.B. UNO, EU, OAS, ASEAN etc., zu denen Deutschland im ureigenen Interesse gute Beziehungen pflegen sollte.
Ich frage mich immer öfter, welche tatsächlichen Interessen hinter dieser Türkei-basht-Deutschland-basht-Türkei stecken.
Lieber Gott (oder meinetwegen Göttin) - verschone mich damit!

Beitrag melden
Seite 12 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!