Forum: Politik
Deutsche Brexit-Befürworter: Jung, pessimistisch, rechts
KIRSTEN NEUMANN/EPA-EFE/REX

Der britische EU-Austritt droht chaotisch zu verlaufen, trotzdem findet er auch hierzulande Zuspruch. Eine SPON-Umfrage zeigt, wie deutsche Brexit-Anhänger ticken.

Seite 1 von 18
mostly_harmless 12.03.2019, 17:18
1. Dazu hätte es keine Umfrage gebraucht

Der Brexit ist die Hoffnung des rechten Randes hierzulande auf Erfolge nationalistischer Politik. Weil die böse, böse Zusammenarbeit verschiedener Länder in der - ebenfalls bösen, bösen - EU das Gegenteil der rechten bis rechtsextremen Heilsbotschaften ist.
Deshalb reagieren diese Leute (nachzulesen hier im SpOn-Forum) auch jedesmal mit Schnappatmung, wenn ein Artikel publiziert wird, der GB nicht eine glorreiche Zukunft nach dem Brexit prophezeit.

Aber die nächste Zeit hält da noch einige unangenehme Wahrheiten für den rechten Rand parat. Die anstehende Rekordverschuldung in den USA durch Trump wird mit Streichungen bei Sozialpolitik gemildert werden, die Weltwirtschaft dreht dank Trump in die Krise und GB wird Monate, wenn nicht Jahre mit den Effekten der rechtspopulistischen "Lösungen" kämpfen.

Naja, aber da werden bestimmt schöne VTs gestrickt werden, um die Abweichung der Realität von den Vorstellungen zu erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 12.03.2019, 17:18
2. ...

Ich haette es lieber gesehen, dass es zusammen mit England zu einer echten europaeischen Einigung kommt. Als europaeischer Bundesstaat. Etwas, das die anderen EU Laender endlich mal in Angriff nehmen sollten.

Die Briten haben aber seit ihrer Mitgliedschaft die EU torpediert, wo sie konnten. Jetzt haben sie, ob man das gut findet, oder nicht, vor zwei Jahren eine demokratische Entscheidung getroffen. Ich respektiere das. Es schafft Klarheit. Nun sollen sie auch gehen.

Weshalb man deshalb von den Medien in die rechte Ecke gestellt wird, ist eines dieser Raetsel der Moderne. Nebenbei, ich habe studiert und gehe ins Kino. Auf diesem Niveau diskutiert man heute die Probleme, die unsere Zukunft in Europa entscheiden.

Ich weiss aber auch etwas. So gewinnt ihr keine Leser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackfear 12.03.2019, 17:19
3. Und was ist....

mit denen die den Brexit nur beführworten damit die Diskussionen ende März endlich ein Ende nehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 12.03.2019, 17:19
4.

Interessant, genau dieses Ergebnis hätte ich gemutmasst, hätte man mich spontan gefragt. Dass z.B. die AfD Wüteriche vor allem pro Brexit sind, um sich für Bomber Harris etc. zu rächen und GB eine Lektion erteilen wollen, war klar wie Klossbrühe. Dafür braucht es kein Civey. Aber das Ergebnis ist ein angenehmer Realitycheck, dass man mit seinen Mutmassungen noch ganz richtig liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bedireel 12.03.2019, 17:19
5.

Alle Reden über die Briten und den Brexit als Gefahr für Europa. Wenn sie sich da nicht mal gründlich vertun. Margaret Thatcher befürchtete Deutschland könne zur Gefahr für Europa werden, etwa wegen seine Fähigkeit zum Exzess, zur Übersteigerung der Dinge, und einer Neigung zur Überschätzung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten. Sie könnte recht behalten. Wir Schaffen das, nein das Schafft Deutschland ab und Europa gleich mit. Old habits die hard.
M.f.G.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 12.03.2019, 17:22
6. Auslegung der Frage

Ob jemand nun den Brexit befürwortet, weil er die EU Sch... findet oder ihn befürwortet, weil die EU ohne die Briten endlich besser vorankäme, wird leider nicht dargestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hileute 12.03.2019, 17:25
7. Gilt man auch als brexitfürworter

wenn man sie aufgrund des ganzen Hickhack und Inkompetenz einfach nur noch loswerden will? weil so rechts fühl ich mich eigentlich nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedroog 12.03.2019, 17:27
8. 30 % der Deutschen sind jung und pessimistisch..

...na da geht doch noch was... Hanebüchen, was die Autoren für einen Unsinn aus irgendwelchen zusammenhangslosen Daten synthetisiert haben wollen...ein sehr gutes Beispiel dafür, welchen Statistiken man glauben schenken darf. Danke für dieses Berispiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_lindner 12.03.2019, 17:27
9. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!

Ich würde mich als eher links, moderat optimistisch (wenn auch politisch interessiert desillusioniert), weltoffen und unsportlich sehen (zugegebenermaßen bin ich zwischen 30 und 39), dennoch bin ich dagegen, den Brexit noch aufzuhalten. Klar wäre es besser, wenn sich die britische Regierung rational und die Bevölkerung EU-freundlich gezeigt hätte. Tatsache ist aber, dass ein nicht zu unterschätzender Teil der britischen Bevölkerung durch falsche Vorstellungen und fehlgeleiteten Nationalismus für den EU-Austritt sind - und ein Rückzug vom Austritt unter anderem in den nächsten Wahlen zu einer Reaktion führen würde, die vielleicht nicht dem Vereinigten Königreich aber wahrscheinlich der EU enorm schaden und diese über Jahre oder Jahrzehnte lähmen könnte (sofern nicht ohnehin die nächste Regierung gleich erneut den EU-Austritt beschließt). Es ist schade, dass die Briten gehen, aber schlimmer wäre es wohl, wenn sie zu diesem Zeitpunkt doch blieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18