Forum: Politik
Deutsche Geheimdiensterkenntnisse: Syrien darf seine Kampfjets in Iran stationieren
REUTERS/ Shaam News Network

Teheran unterstützt Syriens Machthaber Assad nach SPIEGEL-Informationen weiterhin massiv. Laut deutschen Geheimdiensten erlaubt Iran der Luftwaffe des Regimes, ihre Kampfjets dort zu stationieren. So sind die syrischen Flugzeuge vor feindlichen Angriffen sicher.

Seite 1 von 9
hatmeistensrecht 06.10.2013, 08:21
1. Geheim

Was heisst denn geheim eigentlich? Heisst das, dass die Schlagzeile mehr Wert hat, wenn Geheiminformationen unautorisiert öffentlich werden? Geheim ist hier nur Makulatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 06.10.2013, 08:22
2. Das ist interessant und zeigt schön....

....wie sich Kriege ausweiten. Wir werden in den nächsten Jahren feststellen, dass die Welt zunehmend eine Ordnung mit entsprechendem Verhalten der Mächte, die sich entfernt von jenen der Pax Americana und mehr der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg ähnelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mori1982 06.10.2013, 08:33
3. hmm

als geneigten Leser intressiert mich, wie die Kampfjets nach Iran kommen. Da Syrien keine Landverbindung nach Iran haben, müssen sie entweder über die Türkei fliegen oder über den von us-Truppen kontrollierten Irak. Die westlichen Mächte hätten also alle Möglichkeiten, das zu unterbinden. Und das sie Flugverbote durchsetzen können steht wohl außer Frage, weiterhin das syrische jets abgeschossen werden, ist auch bekannt, selbst wenn sie noch auf syrischen Territorium sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.pol.Emik 06.10.2013, 08:47
4. Was ist daran so spektakulär?

Wir erlauben doch auch unseren Freunden hier Kriegsgerät … sogar Atombomben zu parken. Darüber hinaus darf von deutschem Boden aus Krieg in Nahost geführt werden. Denken wir mal an die bei uns beheimateten Leitzentralen … sogar Drohneneinsätze mit echten Toten gehen über deutschen Boden. Was regt man sich jetzt auf?

Deutsche Polizei vereitelt dritten Weltkrieg, Drohnenangriff auf US-Militärsperrgebiet abgewehrt … und wenn sich hier mal wer aufregt, dann sieht die Meldung eben so aus. Nochmal Glück gehabt. Insoweit sollten wir doch mal zuerst wieder vor der eigenen Haustür kehren, bevor wir uns über das syrisch/iranische Verhältnis erregen. Es ist wenigstens genauso normal wie unser Verhältnis zu den USA, FR und GB … vielleicht noch mit dem Unterschied, das die Verbindung Syrien / Iran eine ganz freiwillige ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahlossi_80 06.10.2013, 08:48
5.

Gut, dass Iran gegen die Terroristen Unterstützung leistet. Der Westen spielt ein verdecktes Spiel, das an Hinterhältigkeit kaum zu überbieten geht. Unterstützung dschihadistischer Mörderbanden, das ist das blutige Geschäft unserer Geheimdienste. Zum Glück festigt Assad seine Macht wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radioactiveman80 06.10.2013, 08:51
6. Liebe Pressefreiheit!

Investigativer Journalismus - schön. Informationen aus als "Geheim" eingestuften Berichten zu veröffentlichen - bestimmt der Ritterschlag für Abends in der Spiegel-Journalisten-Stammkneipe. DER SPIEGEL hat Zuge der Starfighterkrise sicherlich eindrucksvoll unterstrichen das die Pressefreiheit sein hohes Gut ist. Aber veröffentlichen nur weil die Pressefreiheit es zulässt? Aus Prinzip? Denk mal drüber nach, warum da "Geheim" drüber steht. Diese Informationen sind sehr sensibel und können letztendlich Menschenleben gefährden. Nicht das eines Journalisten, aber andere, weit entfernte Menschen vielleicht. Pressefreiheit und Sicherheit stehen manchmal nicht im Einklang, sondern im Dilemma zueinander. Ist es eine Veröffentlichung dann wert? Mal drüber nachdenken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 06.10.2013, 08:54
7.

Zitat von sysop
Teheran unterstützt Syriens Machthaber Assad nach SPIEGEL-Informationen weiterhin massiv. Laut deutschen Geheimdiensten erlaubt Iran der Luftwaffe des Regimes, ihre Kampfjets dort zu stationieren. So sind die syrischen Flugzeuge vor feindlichen Angriffen sicher.
Warum soll Teheran nicht die Syrer unterstützen. Die Willigen haben doch auch keine Skrupel, die Halsabschneider und Terroristen der Saudis zu unterstützen. Wenn ich mich recht erinnere, haben doch auch die USA ihre Kampfjets in der BRD geparkt, mit oder ohne Erlaubnis unserer Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenstw 06.10.2013, 09:02
8. Die letzten großen Unterstützer

Auch wir sollten zu den großen Unterstützern gehören. Syriens Kampf gegen Alkaida und andere Extremisten scheint mir auch in unserem Interesse.
Ich bin gespannt wann die Wahrheit über den Giftgasangriff herauskommt - im Interesse Syriens ist dieser nicht gewesen. Gott (Russland und Iran) sei Dank hat es diesmal nicht gklappt hat uns mit frechen Lügen in den Krieg zu verwickeln wie damals im Irak.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikaiser 06.10.2013, 09:10
9. Gute Geschäftsidee!

D könnte doch allen durch westliche Angriffe bedrohten Ländern anbieten, ihre Flugzeuge, Panzer, Schnellboote, SAMs, Grananwerfer, Gewehre, Munition, Vorräte an Giftgas usw. gegen einen Unkostenbeitrag für die Zeit des Konflikts sicher wegzuschließen. Das wäre doch ersten gut für den Weltfrieden und zweitens für den Haushalt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9