Forum: Politik
Deutsche Islamisten: Ex-Bundeswehrsoldaten kämpfen als Dschihadisten in Syrien
picture alliance / dpa

Die Bundeswehr wird für Islamisten immer attraktiver, die Zahl der Verdachtsfälle steigt. Nach SPIEGEL-Informationen sind 20 ehemalige deutsche Soldaten sogar als Dschihadisten ins Kampfgebiet nach Syrien gereist.

Seite 1 von 14
ehf 31.08.2014, 14:22
1. Kevin Schmitz*?

Wie heisst Murat Ö. denn wirklich, SPON?

Beitrag melden
sir.viver 31.08.2014, 14:24
2. Reißerische Überschrift

Ebenso könnte man schreiben: Ehemalige Grundschüler - oder - ehemalige Berufsschüler. Da bei den meisten Deutschen die (damalige) Wehrpflicht - also Bundeswehrzugehörigkeit - ganz normal zum Lebenslauf gehört, ist diese Meldung nichtssagend.

Beitrag melden
kimba_2014 31.08.2014, 14:26
3.

Immer mehr "Deutsche" werden offenbar als Selbstmordattentäter für den islamischen Staat eingesetzt. Die Anführungszeichen sind allerdings von mir, da der Besitz eines BRD-Passes für mich nicht zwangsläufig ein Kriterium darstellt, jemand als Deutschen zu bezeichnen. Was hier als "Deutsche" bezeichnet wird, sind nicht integrationswillige Muselmanen, ohne Schul- und Berufsabschluß, deren Bildung sich auf ein paar Koranverse beschränkt, die ihnen ein Haßprediger mühsam beigebracht hat. Die Gott-ist-groß-Terroristen können mit diesen Leuten so wenig anfangen wie Merkeldeutschland, nur gäbe es hier Hartz IV und "Reschpeckt!" Dort drüben im Irak und in Syrien werden diese Menschen eben verbraucht, im Dienst der "guten Sache". Wenn gerade keine Selbstmordmission ansteht, dürfen diese "Kämpfer" in die vorderste Linie, damit die Gegner erst mal Munition verballern, bevor die richtigen Kampftruppen eingesetzt werden.

Beitrag melden
nfil 31.08.2014, 14:28
4. Terroristen

Kann man Leuten die Staatsbuergerschaft entziehen, wenn sie nachweislich Terroristen sind und irgendwo Dschihad betreiben und unschuldige Menschen toeten? Diese Typen brauchen doch gar nicht wieder in die liberale EU zurueckkehren.

Beitrag melden
Sandman 31.08.2014, 14:33
5. überascht?

Da sieht man wohin die überzogene Toleranz hinführt...... toll dann ballern und bomben also bald gut ausgebildete Islamisten auf uns? Ach neee, kann ja nicht sein, der islam bedeutet ja friede. schöne linke Welt.....

Beitrag melden
sir wilfried 31.08.2014, 14:34
6. Wohin, wenn´s im Finger juckt?

Zur Bundeswehr! Man lernt alles, was ein militanter Extremist können sollte. Bekommt noch Geld dafür.
Und von Nazi bis Islamist wird dort offenbar alles genommen.

Beitrag melden
acyonyx 31.08.2014, 14:35
7. Die Segnungen einer offenen massiv

heterogenen gesellschaft: Alles ist Bunter und spannender!

Beitrag melden
privado 31.08.2014, 14:35
8. Was macht...

...eigentlich unser Verfassungsschutz? Ach ja, Barfuß ins Büro kommen und NSU Unterlagen vernichten. Und die Islamisten dürfen bei uns studieren, Bomben bauen und sich bei der Bundeswehr ausbilden lassen.

Mit diesem Land geht es immer weiter bergab.

Beitrag melden
manugel 31.08.2014, 14:35
9. Ein Hoch auf den Doppelpass...

Er sichert alle Vorzüge der BRD ohne Loyalitätsforderung.

Wir verkloppen unsere Staatsangehörigkeit an so viele, die nur auf dem Papier Deutsche(r) sein wollen, Sozialkasse, Krankenversicherung etc. genießen möchten und unseren Staat und seine Grundwerte im Grunde nur verachten.

Ein bischen radikalisieren - und schwuppdiwupps haben wir ein gigantisches hausgemachtes Problem.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!