Forum: Politik
Deutsche Solidarität: Notre-Dame, Europas Chance!
Christophe Ena / AP

Kein Kirchenbrand der Geschichte hat je eine solche weltweite Aufmerksamkeit erhalten - doch aus Berlin kommen nur dürre Verlautbarungen. Dabei könnte Notre-Dame zum Symbol eines europäischen Neustarts werden.

Seite 2 von 25
zennus 17.04.2019, 19:10
10.

Leider nein. Es ist zu befürchten, das sich gerade aufgeubd dieser sogen. solidarität der „superreichen“, welche such mit spenden übertrumpfen, immer mehr menschen von der eu (nicht europa) abwenden werden. Denn es scheint sichtlich genug geld auf abruf vorhanden zu sein, nur eben nicht für die sozialen alltäglichen probleme einer mehrheit der europäischen bevölkerung....

Beitrag melden
Sensør 17.04.2019, 19:11
11. übertriebenes Mitleid

Was hat Deutschland mit dieser französischen Kirche zu tun? Wenn, dass sollte sich die deutsche katholische Kirche drum kümmern, die schwimmt schließlich in Geld.

Beitrag melden
botschinski 17.04.2019, 19:12
12. Was?

Was man nicht alles in so einen Gebäudebrand hinein interpretieren kann. Mögen meine gestaunten Bauklötze zum Wiederaufbau beitragen.

Beitrag melden
mimas101 17.04.2019, 19:12
13. Hmm Tja

Die Deutschen sollten den Franzosen zunächst mal schnelle Hilfe anbieten, in Form von Dombaumeistern, Steinmetzen & Co.
Und die gibt es reichlich, nicht nur im Kölner Dom sondern auch dort wo mit mittelalterlichen Mitteln ein Kloster gebaut wird.
Auch die internationalen mittelalterlichen Bauleute, die gerade im französischen eine Burg hochziehen, könnten mal kurz in Notre Dame vorbeischauen.

Macron und seine Vorstellungen in Ehren aber man sollte auch diesmal die Völker der beteiligten Staaten real mit einbinden und auch gesamteuropäisch denken. Sowas geht halt nicht von heute auf heute sondern braucht Zeit zumal die miesen Folgen aus dem (Neo-)Kapitalismus mittlerweile korrigiert werden müssen.

Beitrag melden
ildb2019 17.04.2019, 19:12
14. Ein Brand

Traurig für diejenigen, die dieser Kirche große Bedeutung beimessen. Für mich als Nichtgläubige ist das ein Bau wie jeder andere und derzeit mit zu viel Pathos aufgeladen.

Beitrag melden
t.roth 17.04.2019, 19:16
15. Bitte mal die Kirche im Dorf lassen...

...es ist eine Kirche, die gebrannt hat. Mehr nicht. Da muss man nicht die gesamte Zukunft Europas reininterpretieren.

Und: alle zehn Sekunden stirbt ein Kind in Folge von Mangelernährung. Das scheint mir ein weitaus größeres Problem zu sein.

Wenn ich dann lese, dass Frankreichs Milliardäre werbewirksam „gigantische Summen“ für den Wiederaufbau spenden, wird mir schlecht.

Man sollte die Kirche abreissen und das Geld für etwas sinnvolles ausgeben. Oder aufbauen unter der Bedingung, dass der künftige Profit für gute Zwecke eingesetzt wird.

Beitrag melden
GerhardFeder 17.04.2019, 19:16
16. Kassieren und sonst nix

Nur Martin Sonneborn steht zu seiner hochbezahlten Untätigkeit, die andere "Europa-Politiker" sind Personen, die man nur auf Wahlzetteln liest - oder wenn sie dem Lobbyismus Platz verschaffen wie Axel Voss etc.

Beitrag melden
spon-facebook-10000317957 17.04.2019, 19:16
17.

Notre Dame ist tatsächlich ein sehr gutes Symbol für das "Vereinigte Europa": Eine im Inneren ausgebrannte Fassade. Der Unterschied: Im Gegensatz zur EU kann man die Kirche offenbar wieder reparieren.

Beitrag melden
ildb2019 17.04.2019, 19:17
18. Lame duck

Zitat von isi-dor
Umso mehr sollten wir normale Bürger voran gehen und Europa durch unsere Solidarität einen.
Ich kann auf einen europäischen Zentralstaat gut verzichten. Ein großes Gebilde, das die Glühbirne abgeschafft hat und meinen Staubsauger zur lahmen Ente machte. Die wirklichen Probleme werden nicht angegangen. Eine gemeinsame Sozialpolitik, Flüchtlingspolitlik z. B.
Ich kann die Briten mittlerweile gut verstehen.

Beitrag melden
ahochstatter 17.04.2019, 19:17
19. Schade

was hat eine Kirche in Frankreich mit Europa zu tun? wir sollten uns auf wichtigere Dinge konzentrieren.

Beitrag melden
Seite 2 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!