Forum: Politik
Deutsche Solidarität: Notre-Dame, Europas Chance!
Christophe Ena / AP

Kein Kirchenbrand der Geschichte hat je eine solche weltweite Aufmerksamkeit erhalten - doch aus Berlin kommen nur dürre Verlautbarungen. Dabei könnte Notre-Dame zum Symbol eines europäischen Neustarts werden.

Seite 7 von 25
SNA 17.04.2019, 20:01
60. Ein Jammer

dass unsere Regierung nicht den Wert unserer Hilfe erkennt! Vielleicht sollten die Bürger eine deutsche Hilfsinitiative gründen, um Europa zu zeigen, dass wir an Europa glauben!

Beitrag melden
claus7447 17.04.2019, 20:01
61. Erst wunderte ich mich über ihren Beitrag

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Dieses Unglück sollte nicht politisch ausgeschlachtet werden und in Erbsenzählerei ,wer gibt wie viel, enden. Frankreich ist im Anbetracht seiner Großspender und u. U. auch durch Versicherungsleistungen durchaus in der Lage die finanziellen Folgen alleine zu stemmen. Die emotionalen Folgen dieses Unglückes werden Frankreich noch viele Jahre beschäftigen. Das übliche Politikergewäsch aus dem Ausland erübrigt sich.
Dann wurde mir einiges klar


https://www.volksverpetzer.de/social-media/notre-dame-afd/
https://www.welt.de/satire/article192067827/AfD-laesst-Parteispenden-Wiederaufbau-von-Notre-Dame-zukommen.html


Naja man hat offensichtlich doch noch schwarze Konten.

Beitrag melden
loeweneule 17.04.2019, 20:02
62.

Zitat von spon-facebook-10000317957
Notre Dame ist tatsächlich ein sehr gutes Symbol für das "Vereinigte Europa": Eine im Inneren ausgebrannte Fassade. Der Unterschied: Im Gegensatz zur EU kann man die Kirche offenbar wieder reparieren.
Das Dach ist abgebrannt. Aber selbst um sowas zu begreifen reicht es bei Ihnen wohl nicht. Aber vielleicht versuchen Sie sich anhand der Tatsache, was wirklich abgebrannt ist, an einer neuen Symbolik?

Beitrag melden
Michael Engel 17.04.2019, 20:04
63. falsche historische Tatsachenbehauptungen

"Deutsche Bomben zerstörten im Ersten Weltkrieg die Kathedrale von Reims, aber kein Deutscher, außer den Jagdpiloten, konnte zusehen. Solidarität war damals, und im Krieg sowieso, schwer möglich."

Welche fraglichen Quellen hat den der Autor des Artikels für diese Behauptungen. Die Kathedrale von Reims wurde im September 1914 von Artilleriegeschosse getroffen nachdem die Stadt zum Frontgebiet zwischen deutschen und französischen Truppen wurde. Der hier angeführte Beschuss/Bombardierung durch Jagdflieger ist reine Phantasie des Autors.

Beitrag melden
OhMyGosh 17.04.2019, 20:05
64. Immer mit der Ruhe

Sapristi, da hat eine berühmte Kirche gebrannt! Dass Macron die Gunst der Stunde nutzt - wer kann es ihm verdenken? Aber müssen wir alle jetzt mit Schrubber und Putzeimer nach Frankreich fahren? Pas du tout, nom d'une pipe! Meine französischen Freunde sehen das übrigens genauso. Bleiben wir auf dem Teppich, solange er noch auf dem Boden liegt.

Beitrag melden
mbockstette 17.04.2019, 20:08
65. zur Überwindung des Nationalmus

Zitat von MisterD
was wir Europäer gebrauchen können, ist, dass die Welt vor uns erzittert. Unsere zivilisatorischen Errungenschaften machen denn auch nur dann ungläubig, wenn man all die dunklen Stunden und Jahre ausblendet, die Europa hinter sich hat... Hexenverbrennung, die blutigsten und verheerendsten Kriege der Menschheitsgeschichte, Inquisition, usw. Ich garantiere Ihnen... es ist definitiv keine Lösung, dem Nationalismus der heutigen Nationalstaaten Europas untereinander einen Nationalismus des geeinten Europa gegenüber dem Rest der Welt folgen zu lassen...
Was schreiben Sie nur für einen ausgemachten Blödsinn. Europa (EU) ist das Projekt zur Überwindung des Nationalmus auf dem alten Kontinent. Nichts und niemand hat hat mehr Unglück und Zerstörung über die Welt gebracht als die bitteren Früchte des Nationalmus europäischer Staaten.

Beitrag melden
MagittaW 17.04.2019, 20:08
66. Zu viel Überschwang bei der Europabegeisterung

Da ist dem Autor aber die Begeisterung für die EU und speziell für Frankreich ein bisschen durchgegangen.
Der Brand als ein "Menscheitsereignis"? Wow! Der Eiffelturm als "berühmtestes Bauwerk der Welt"?
"Alte Weltmacht Frankreich"? Wann soll das gewesen sein, unter Napoleon oder unter Ludwig IVX?
Dann war Deutschland auch mal "Weltmacht", fast so lange wie Frankreich.
Und Manager in Shanghai sind also empathielose Arschl...? Okay, warum nicht ein bisschen moralische Überlegenheit eines europäischen Kulturweltbürgers über den tumben geldgeilen asiatischen Emporkömling stellen (Fehlt noch die Kommunismuskeule).
Während also die ganze Welt Paris kennt, die beste Stadt der Welt, sind die Krämerseelen in Berlin desinteressiert. Auch die unmotiverten Baufachleute sind ein bisschen dumm.
Deshalb der Auftritt von Jupiter, oder dem neuen Napoleon, Ceasar, Charlmagne - Emmanuel Macron! Die Lichtgestalt in finsterer Zeit - der ordnet per Dekret an: Wiederaufbau in 5 Jahren!
Wenn das Putin oder Trump gemacht hätten - einfach lächerlich! Aber Macron, das ist einer von den Guten, linksliberal, Größter Europäer aller Zeiten, Verteidiger des Glaubens (an die EU) und des Abendlandes gleich mit.
Jetzt müssen wir alle mal wieder ran, denn Macron schafft das nicht alleine, aber der Brand wird jetzt zur Einheit der Europäer führen.
Um Gottes Willen! Lieber Herr Blume, das liest sich fast wie Satire, deshalb musste ich hier mit einer Polemit antworten. Bei Aller Begeisterung für Frankreich, bei aller Liebe für Macron und für die EU: bleiben Sie doch bitte ein bisschen auf dem Teppich!
Der Brand war kein Menschheitsereignis! Das berühmteste Bauwerk der Welt ist der Eiffelturm nur für Franzosen oder eben Pariser. Vermutlich hat jedes größere Land einen Anspruch auf "berühmtestes Bauwerk der Welt", angefangen von den Pyramiden, der Chinesischen Mauer oder dem Weißen Haus!
Und ihre bedingslose Hingabe zu Macron könnte auch mehr Distanz vertragen.

Beitrag melden
charlesdemasiado 17.04.2019, 20:09
67.

Zitat von MisterD
Sollen jetzt allen Ernstes wir Deutschen anfangen zu sammeln, damit man in Frankreich eine Kirche wieder aufbauen kann? Wie wärs, wenn die Franzosen dann im Gegenzug dafür sammeln, dass wir 1.-Klässlern halbwegs erträgliche Schultoiletten bieten können und keine Kloake, die das letzte Mal im Jahr 1965 saniert wurde? Europa einen Sie nicht, indem sich jetzt Deutsche hinstellen und versuchen Mitleid zu heucheln für etwas, dass sie nicht im Ansatz verstehen. Denn ich bin da ganz offen und ehrlich: Die Bilder im Fernsehen haben mich natürlich im ersten Moment, wie soll man sagen, etwas irritiert. Aber Betroffenheit? Trauer? Beklemmung? Warum? Um das mal einzuordnen... da ist ein Gegenstand abgebrannt, niemand kam ernsthaft zu schaden. Niemandes Existenz wurde vernichtet, weil das eigene Haus abbrennt und sämtliche Unterlagen bzw. der gesamte Besitz verbrennt... Ich würde mich schwer tun, einem Franzosen da ehrlich empfundenes MItgefühl auszusprechen, geschweige denn was für den Wiederaufbau zu spenden. Die Kirche ist eine der reichsten Organisationen der Welt. Ich denke die brauchen keine Spenden...
Ja, richtig, hier Notre Dames, mehr als 900 Jahre alt und dort die deutsche kloakische Schultoilette. Sehen Sie, das nenne ich wahres Geschichtsbewustsein, Nationalstolz der ueber einen Haufen Exkremente hinweg beide Laender verbindet. Das ist das Problem Deutschlands, es hat keine nationale Identitaet mehr. Das Geschichtsbewustsein beschraenkt sich auf die duesteren 12 Jahre und der Rest existiert nicht, waehrend hingegen Frankreich eine Kontinuitaet besitzt. Haben Sie schon mal an einer alten echten Burg, in Hessen etwa, das Gemaeuer angefasst und gespuert: hier haben Menschen vor tausend Jahren den genau gleichen Stein in der Hand gehalten. Und haben Sie da zufaellig so etwas wie Ehrfurcht vor der Geschichte und der menschlichen Leistung gespuert?
Nein?
Dann verstehe ich dass Sie in Notres Dames nur ein Haufen abgebrannter Steine sehen.
Als Therapie empfehle ich sich ueber den Minnesang zu informieren (olle Texte die eh keiner braucht!) und Shakespeare Werke ins Feuer zu werfen, ist eh nur Papier. Da weint man keine Traene nach.

Beitrag melden
claus7447 17.04.2019, 20:10
68. Wie recht...

Zitat von kajoter
Die mehr als dürren Worte aus dem Kanzleramt bestätigen leider das, was man von Frau Merkel gewohnt ist: Keine Emotionen, wenig Empathie, wenig Einfühlungsvermögen in die Notlagen anderer. Dass Notre Dame weit mehr als eine Kirche oder irgendein Bauwerk ist, sollte allmählich allen aufgegangen sein. Und dass sie vor allem für die Pariser eine noch einmal wesentlich größere Symbolkraft besitzt, konnte man in den letzten Tagen sehr gut beobachten. Ein Flug von Berlin nach Paris, eine Aussage des tiefen Bedauerns und eine Zusage zur Wiederaufbauhilfe - das hätte nur einen Tag gedauert und doch so viel bewirkt. Aber im Kanzleramt sitzt ein Eisblock. Frau Merkel hat die Chance verpasst, etwas für das deutsch-französische Verhältnis zu tun. Von Europa muss gar nicht erst geredet werden.
Es wäre eine Chance. Aber lesen Sie das Europa Programm der CDU/ CSU.

Das ist nicht für Europa, das ist nur pro Deutschland.

Ich hoffe Steinmeier fliegt rüber.

Beitrag melden
manka 17.04.2019, 20:12
69. Schwerpunkte

1 Mrd. mal eben schnell für eine von vielen historischen Kirchen.
Ertrinkende im Mittelmeer? Solidarität gesucht.
Was für seltsame Wesen wir sind!

Beitrag melden
Seite 7 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!