Forum: Politik
Deutsche und Muslime: Chantalle, zieh die Burka an
AFP

In Dresden demonstrieren jeden Montag Tausende gegen den Untergang des Abendlandes. Dabei könnte ein wenig Islamisierung dem Osten gut tun.

Seite 1 von 29
darthmax 09.12.2014, 15:03
1. Sicherlich

ist es lächerlich, Angst vor dem Islam zu haben.
Fest steht aber, dass wenn man Ihn reformieren will und den Koran nicht als dass von Gott selbst diktierte Buch anerkennt, man nicht nur in jedem islamischen Staat um sein Leben fürchten muss, sondern auch bei uns.
Da reichten harmlose Karrikaturen, die dann nicht mehr von der Presse gezeigt wurden . Angst ?
Es ist albern anzunehmen, dass wenn im Westen eine Koran light Version formuliert wird, diese weltweit Anerkennung findet.
Wir müssen deshalb keine Angst haben, ein bisschen Vorsicht ist aber angebracht, schliesslich kommen Isis Kämpfer aus Deutschland und die stellen auch bei uns den Koran über das Grundgesetz.

Beitrag melden
erasmus89 09.12.2014, 15:04
2. Die CSU

zu verteidigen passt ganz zu ihnen. Meine Schwester hat seit ihrer Einschulung eine türkische Freundin namens Cigdem, bei der zu Hause immer türkisch gesprochen wurde. Die Freundschaft war aber so innig, dass beide alles gemeinsam angingen. Sie gingen gemeinsam auf die Grundschule, die Realschule und schließlich auf das Gymnasium. Cigdem studierte gegen den Wunsch ihrer Familie dann Physik und Mathematik. Heute ist Cigdem mit einem Deutschen verheiratet und ist Gymnasiallehrerin und bildet den deutschen Nachwuchs aus. Ganz ohne die idiotischen Vorschläge der Analphabeten in Bayern.

Beitrag melden
crazy_swayze 09.12.2014, 15:12
3.

Ganz große Klasse Herr Fleischhauer, sie treffen den Nagel heut wieder mal auf den Kopf.

Beitrag melden
Darkqueen 09.12.2014, 15:13
4.

Es gibt Bilder aus Düsseldorf wo Russland Today Interviews gegeben worden sind , ich finde das schon sehr merkwürdig

Beitrag melden
kl1678 09.12.2014, 15:15
5. bedeutung der sprache

Im Grunde ist die Sprache ja auch ziemlich irrelevant. Ein dänischer Wissenschaftler, der in Deutschland ausschließlich in Englisch kommuniziert gehört eher dazu als die Frau mit perfektem Deutsch unter der Burka.

Beitrag melden
parresia 09.12.2014, 15:20
6. ?

Der Kommentar lässt einen ratlos zurück. Ist vielleicht auch bei Herrn Fleischhauer irgendetwas zu kurz gekommen in der frühen Kindheit, dass er, sobal er "Abendland" liest, dies nur als christliches Abendlad versteht, wovon ja gemeinhin heidnisch-rothaarige Ossis keine Ahnung haben dürfen? Und dann dieses dumme Verbeiten eines religiösen Rassismus, Muslime kümmern sich nicht um die Bildung ihrer Kinder? Wo, in welchem Vergleich, weltweit? In Bayern? In Europa? In der Türkei? Weil man zuhause die Muttersprache spricht? Also würde auch Herr Fleischhauer, wenn er z.B. in England leben würde, mit seinen Kindern Englisch sprechen, oder aber spricht er christliches Deutsch mit seinen Kindern und dann kann dem Bildungserfolg seiner Kinder nichts mehr im Wege stehen? Und soll das mit dem bisschen Islamisierung, was Herrn Fleischhauer den Anblick rothaariger Ossis erspart, ein Witz sein?
Immer noch ratlos...

Beitrag melden
freier_europäer 09.12.2014, 15:22
7. Merkwürdige Argumentation

Dieser Kommentar vermittelt den Eindruck als wäre es verwerflich die derzeitige Berichterstattung zu kritisieren. Ich dagegen freue mich in einem Rechtsstaat zu leben wo dies noch per Verfassung zugesichert ist. Interessanterweise wurde Herr Ulfkotte bisher nicht in irgendeiner Form verklagt oder angezeigt. In einem Land wohl Verleumdungsklagen gerade in der Presselandschaft an der Tagesordnung ist, finde ich diese Tatsache doch bemerkenswert.

"Vielleicht sollte die CSU beim nächsten Mal in ihrem Leitantrag ein soziales Jahr für jeden Angehörigen eines Akademikerhaushalts an einer deutschen Hauptschule verlangen." - Vielleicht aber auch gehen unzählige junge Talente aus Migrantenfamilien verloren weil Sie statt aufs Gymnasium direkt auf die Hauptschule geschickt werden, aufgrund sprachlicher Defizite bzw. wenn die Deutsch als fremde Sprache gilt im elterlichen Haushalt gilt. Natürlich kann man dieses Thema auch polemisch angehen und existierende Realitäten völlig verdrängen.

Beitrag melden
altmannn 09.12.2014, 15:24
8. Das Grundgesetz

Zitat von darthmax
ist es lächerlich, Angst vor dem Islam zu haben. Fest steht aber, dass wenn man Ihn reformieren will und den Koran nicht als dass von Gott selbst diktierte Buch anerkennt, man nicht nur in jedem islamischen Staat um sein Leben .....
wurde schon des öfteren an die Realitäten angepasst. Von daher sind Konflikte zwischen Grundgesetz und Lebensrealität lösbar.

Beitrag melden
Tigermiu 09.12.2014, 15:28
9. Kompletter Unfug

Zu verlangen, dass Leute, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, zuhause deutsch reden, ist nicht nur eine unzulässige Einmischung in die Privatsphäre dieser Leute, sondern kompletter Unfug. Wenn die Eltern nur schlecht deutsch sprechen, kann das Kind von ihnen die Sprache nicht lernen.

Dagegen sollten die Kinder im Kindergarten die Gelegenheit haben, mit deutschen Muttersprachlern zusammen zu sein. Im Übrigen schadet es niemandem, zweisprachig aufzuwachsen.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!