Forum: Politik
Deutsche Verrohung: Was ist nur aus diesem Land geworden?
DPA

Deutschland könnte die Flüchtlingskrise bewältigen, ohne seine Zivilisation preiszugeben. Stattdessen liegt eine Wirtshausschlägereistimmung über dem Land. Wenn es so weiter geht, herrscht bald ein Klima der Verrohung wie zuletzt in Weimarer Zeiten.

Seite 1 von 39
pb-sonntag 03.11.2015, 12:38
1.

"Klima der Verrohung wie zuletzt in Weimarer Zeiten" - vielleicht ist heute wie damals auch die Politik daran Schuld.

Beitrag melden
mborevi 03.11.2015, 12:40
2. In diesem Land ...

... war braune Gesinnung schon immer verbreitet. Jetzt kommt sie durch die Umstände zum Vorschein. Man traut sie sich wieder zu zeigen. Nicht die Flüchtlinge greifen die Kultur Deutschlands an. Es sind vielmehr die rechten Horden und ihre Mitläufer. Die Geschichte wiederholt sich. Jetzt sind es halt nicht mehr die Juden, sondern die Gläubigen des Islam.

Beitrag melden
ramuz 03.11.2015, 12:43
3. Falls dies der erste Beitrag ist...

.. dann soll er auch deutlich sein: "Hauen Sie bloss nicht ab!" Tragen Sie dazu bei, dass Pegidioten, Stammtischquartalssäufer, rechte Hetzer und andere Dummköpfe NICHT lautstark ihr vermeindliches "Recht" behalten. Tragen Sie dazu, Internationalität, Denkvermögen, Verstand und Logik dieser Menschen zu bilden und BLEIBEN SIE HIER!

Beitrag melden
Eduschu 03.11.2015, 12:44
4.

Sie glauben aus der anekdotischen Aufzählung der Verhaltensweisen einiger böser Menschen auf das ganze Land schließen zu können. Sind Sie ein Rassist? Ich erlebe Deutschland anders als Sie. In meinem Deutschland kommen täglich einige Tausend Menschen an, die von staatlichen und zivilen Helfern versorgt und untergebracht werden. Ist Deutschland deshalb ein Land voll von Altruisten? Nein. Wenn ich jedoch so argumentierte wie Sie, dann schon.

Beitrag melden
danduin 03.11.2015, 12:45
5. Damit war zu rechnen, egal in welchem Land

Der plötzliche Ansturm von hunderttausenden von Flüchtlingen in ein Land, ohne Ordnung Einlaß zu gewähren. Dazu noch zu erleben wie andere europäische Länder die Jahre lang mit unserer Unterstützung rechnen konnten, sich nicht Einbinden lassen in die Asylantenaufnahme.
Das läßt in jeder Gesellschaft Volksaufläufe und Massenproteste aufkommen. Die Politiker haben den Bürger immer alles abverlangt, auch bzgl. europäischer Solidarität, aber nichts zurück gegeben.
Jetzt soll er alle Emigranten der Welt aufnehmen und für Sie sorgen. Das kann keiner Verlangen.

Wir brauchen eine europäische Lösung und eine geordnete Aufnahme mit den gleichen Leistungen für jeden Asylanten in allen europäischen Ländern.

Beitrag melden
rantzau 03.11.2015, 12:45
6. Es liegt nur eine bleierne

mutlose Stimmung über dem Land. Woher das kommt? Nun ja, man muss seine Leute fragen, bevor man soviele neue Menschen ins Land lässt. Dass das nicht geschehen ist, führt zu Unmut. Liebe SPON Redakteurin, diese Stimmung würde es in jedem Land der Erde geben. In Frankreich, in der Türkei, in Kenia, überall. Man muss Mernschen fragen, wenn man Entscheidungen trifft, die sie existentiell und täglich betreffen werden. Das ist nicht geschehen. Und so war das auch in der Weimarer Zeit bzw. danach

Beitrag melden
kaltwasser 03.11.2015, 12:47
7. Das

sind die Folgen einer fehlgeleiteten Politik, die davon träumt die Idee der Nation zu überwinden und das Land gespalten hat.

Beitrag melden
yellowsnake 03.11.2015, 12:47
8. Leute ...

... wie sie bei den Pegidas vorkommen, gibt es leider überall, auch in Deutschland, so prächtig und liberal sich dieses Land auch in den letzten 50 Jahren entwickelt hat. Soetwas muß ein freies land leider ertragen können, ohne dass weiter an der Spirale des Hasses und der stumpfen Verblödung gedreht werden muß. Dass allerdings Politiker, mithin Menschen in verantwortlichen Positionen, ihr Mundwerk nicht im Griff haben bzw. aus reiner (Stimmen) Gewinnsucht Feuer legen, ist jenseits des Erträglichen. Bachmänner können wirres Zeug absondern, das kümmert nicht mehr als ein irgendwo umfallender Sack Mehl. Damit die Justiz zu beschäftigen, ist pure Zeitverschwendung. Bei Menschen in Verantwortung ist das anders einzuschätzen.

Beitrag melden
Rattenfänger2 03.11.2015, 12:47
9. Falsche Frage

"Sie zu lösen wird Zeit, Geld und Kraft kosten. Aber Deutschland hat all diese Ressourcen, es könnte die Krise bewältigen, ohne seine Zivilisation preiszugeben."

Falsche Frage, wir wollen das Problem nicht lösen.
Diejenigen, die das Chaos im Nahen Osten verschuldet haben (USA, Saudi-Arabien, Iran, Israel, England, Frankreich,...) sollen sich gefälligst darum kümmern, wir haben damit NICHTS zu tun.

Beitrag melden
Seite 1 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!