Forum: Politik
Deutsche Waffen: Export ins Kriegsland
AFP

Die Bundesregierung genehmigt nach SPIEGEL-Informationen die Lieferung von Artilleriezündern für Saudi-Arabien. Das Land aber befindet sich im Jemen im Krieg. Könnten deutsche Waffen in dem Konflikt eingesetzt werden?

Seite 1 von 13
frankfurtbeat 30.11.2016, 20:27
1. wer weiss denn ...

wer weiss denn wo die Waffen letztendlich Verwendung finden? Ist es denn nicht schon verwerflich an ein Land zu liefern welches den Westen bzw. dessen Kultur und Lebensweise verpönt, den weltweiten Terror zur Bekämpfung der Ungläubigen finanziert?
Einerseits steigt man auf den antirussischen Zug auf - gleichzeitig liefert man Kriegstechnik in diese Regionen.

Beitrag melden
bördeknüppel 30.11.2016, 20:34
2. Im Westen nichts Neues !

Bei steigende Rüstungsausgaben , steigenden Ausgaben für Kriegseinsätze und Rüstungsexporte - egal an wen - zum Nutzen der deutschen Waffenindustrie waren und sind sich Union und Sozis IMMER einig !

Beitrag melden
mobes 30.11.2016, 20:35
3. Charakterlos ...

Charakterlos, anders kann man das nicht bezeichnen. Waffen an ein Land zu liefern, wo Menschen der Kopf oder auch die Hand abgeschlagen wird, wo Frauen gesteinigt werden, wo Andersgläubige verfolgt und getötet werden. Das sind Deutschlands Handelspartner. Gute Nacht Deutschland. Und da uns bekannt ist, dass Saudi Arabien den IS unterstützt, ist es gleich doppelt schlimm.

Beitrag melden
epiktet2000 30.11.2016, 20:36
4. Rüstungskooperation mit Frankreich

Sollte der französische Präsident, der die Kinder in Aleppo so gern auch militärisch schützen möchte, gar nichts dagegen haben, wenn seine Rüstungslobby Geschäfte zur Bombardierung jeminitischer Bevölkerung einschließlich der Kinder betreibt?

Beitrag melden
white007 30.11.2016, 20:41
5. ...Könnten deutsche Waffen in dem Konflikt eingesetzt werden?...

...für was werden die sonst gebaut? Für mich sind weder Gabriel noch Merkel wählbar!

Beitrag melden
Sandlöscher 30.11.2016, 20:42
6. Beim

Wahhabitischen Islamismus ist unsere Regierung auf beiden Augen blind. Als Hauptfinanziers vom IS und Islamisten quer über dem Globus (auch In Bosnien)
sorgen Sie für stetigen Nachschub. Die Rüstungsindustrie freut es - so gehen die Aufträge nicht aus. Mal sehen, wann Fr. Merkel Leopardpanzer für die Scheiks genehmigt.

Beitrag melden
olivervöl 30.11.2016, 20:43
7. Verbrecher

Wer Tötungsinstrumente wissentlich in alle Welt verschickt, macht sich mitschuldig

Beitrag melden
domino31 30.11.2016, 20:43
8. Spon liebt Karl Liebknecht nicht, vor allem nicht seinen Satz von 1916...

Der Feind steht im eigenen Land. So etwas muss zensiert werden, nicht war?

Beitrag melden
chefdesuniversums 30.11.2016, 20:49
9. Nein!

Die Waffen werden selbstverständlich nicht in diesem Konflikt eingesetzt...

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!