Forum: Politik
Deutsche Wirtschaft: Menschenrechte jetzt noch billiger!
DPA

Konsumenten wollen sparen und trotzdem das gute Gefühl haben, dass bei der Produktion ihrer Schnäppchen alles mit rechten Dingen zugeht. Geht nicht? Geht doch. Denn es muss ja nur so aussehen.

Seite 3 von 10
Peter Schmidt -fsb 08.04.2019, 16:59
20. Ihre Phantasie reicht aber nicht sehr weit

Zitat von Nordstadtbewohner
Ich kann Herrn Kuzmanys Grundgedanken nachvollziehen, jedoch lehne ich es ab, dass sich deutsche Unternehmen in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen. Die Feuertragödie in der pakistanischen Jeansfabrik ist schrecklich. Nur kann ich mir nicht vorstellen, wie ein deutsches Unternehmen dort die Rolle des Kontrolleurs übernehmen soll und vor allem auch kann. Die Menschen in Pakistan sind mündige Bürger, die selbstverständlich des Denkens fähig sind. Die dortigen Missstände können nur von den Einheimischen selbst angegangen werden.
Deutsche Hersteller kontrollieren im Ausland eine ganze Menge. Da wird in der Lebensmittelindustrie genau vorgeschrieben welche Qualität erwartet wird, damit der deutsche Verbraucher kauft. Wer sich nicht daran hält wird aussortiert. Gleiches gilt auch für Vorprodukte in der Autoindustrie oder im Maschienenbau. Selbst bei Call-Centern wird genau vorgeschrieben welche Responsezeiten eingehalten werden müssen. Und das alles bei Unternehmen außerhalb Deutschlands. Das nennt sich Globalisierung. Kein deutsches Unternehmen würde einfach einen Vertrag mit einem Zulieferer abschließen ohne sich das Unternehmen einmal angesehen zu haben. Also hier ist vieles möglich. Und sollte im Sinne der Menschen in diesen Ländern auch möglich sein.
Darüber hinaus muss man als Verbraucher auch kein Heiliger sein um dazu beizutragen Arbeitsbedingungen zu verbessern. Wenn man einfach nur ab und zu mal auf Fair-Trade-Sigel achten würde ist immerhin schon ein erster Schritt getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Schmidt -fsb 08.04.2019, 17:05
21. Es ist schon viel erreicht worden

Zitat von spon_4312625
@16: Als einer von den vielen "konsumgeilen Lemmingen die Geiz ist geil finden verlange ich von Ihnen, dass Sie mir was von Ihrem offensichtlich gut vorhandenen Geld abgeben. Dann kann ich mir auch Gedanken um andere machen und fairer einkaufen. Ich finde es absolut unverschämt, so auf den Endverbraucher rumzuhacken, der sowieso meist kaum eine Wahl hat und auch noch so zu tun als trüge er die Verantwortung für die Fertigungsbedingungen. Die machen in den Ländern was sie wollen. Die sollen selbst bei sich aufräumen. Wie stellen sich die Herren Weltverbesserer das eigentlich vor, wenn sie verlangen, dass wir in fremde Länder einfallen mit unseren Ideologien und Weltanschauungen? Wenn Amerika das macht sind sie böse, aber wir sind dann gut? Diese Länder bzw. die dort arbeitende Bevölkerung sollen selbst für Verbesserung in ihrem Land sorgen! Aber offenbar sind sie ja auch überhaupt nicht daran interessiert, denn ein bisschen ist immer noch mehr als nichts. Ohne die Ausbeutung ginge es denen quasi noch schlechter und wenn sie sich zufriedengeben damit ist das ihre eigene Schuld, nicht unsere weil wir das gerne annehmen und brauchen. Wenn überhaupt können wir nur gesetzlich an den Margen der Unternehmen schrauben, aber da wir nunmal im Kapitalismus leben will das keiner und da ein Großteil unserer Wirtschaft auf der Ausbeutung anderer basiert brauchen wir das auch. Da ist das komplette System dran schuld und ändern können und wollen wir das nicht mehr.
Sowohl ihr Kommentar, als auch der von Herrn Kuzmany sugerieren, es wäre alles schlecht. Das Gegenteil ist der Fall. Es ist schon unglaublich viel unglaublich gut. Und es wird ständig besser. Aber es könnte eben noch besser sein, wenn wir alle ab und zu auch mal zum Fair Trade Siegel greifen... und im übrigen führen höhere Löhne in anderen Ländern auch zu einem höheren Lohndruck hier und damit auch zu höheren Löhnen für Sie. Sind sie denn in einer Gewerkschaft und engagieren sich für ein höheres Einkommen ihrer Berufsgruppe??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 08.04.2019, 17:09
22. Es geht hier nicht um unser, für uns Deutsche gültige Grundgesetz!

Es geht um die Menschenrechte, die für jeden weltweit gültig sind. Nur an die Relativierer hier. Jeder Mensch und im besonderen Firmen haben sich daran zu halten und Sorge zu tragen, dass sie eingehalten werden! Im Grunde geht es den Firmen um einen Wetbewerbsvorteil, den sie sich erschleichen wollen auf Kosten von Leid welches Menschen angetan wird. Liebe Leute das Mittelalter und die Feudalgesellschaftten sind vorbei. Auch wenn die Geldmacht und der Neoliberalismus heute ähnliche Konstellationen wie damals hervorbringt, ist das kein Weg den wir als Zivilgesellschaft akzeptieren dürfen oder können und ich bin mir sicher auch nicht wollen, für ein paar Pfennige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.04.2019, 17:10
23. nachhaltig einkaufen

Zitat von kaiser.friedrich
Sehr geehrter Herr Kuzmany! Machen Sie doch mal eine Auflistung der Konsumgueter Ihres taeglichen Bedarfs, inklusive Kleidung, Nahrungsmittel und Elektronik und zeigen Sie dem Leser doch mal, wie nachhaltig Sie konsumieren.
was soll das eigentlich genau sein? Was bedeutet dieser mode begriff nachhaltig? Eine lange lebensdauer des produkts? Ein gutes gehalt fuer den arbeiter? Gut fuer die Umwelt bei der entsorgung oder herstellung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.04.2019, 17:18
24. wen interessiert es?

Zitat von SusiWombat
Nicht alles, was man gerne glauben will ist wahr. VW kann auch einen Phaeton und einen Up produzieren, so wie jede Fabrik genau die Qualität liefert, die der Kunde bestellt. "Man kann ja nichts machen" und "ist ja eh alles aus der gleichen Fabrik" - das macht das Leben so unglaublich bequem und gleichzeitig billig. Verantwortung ist aber nie bequem, sonst müsste man sie nicht "tragen". Als Verbraucher kann ich die Arbeitsbedingungen in der Textilfabrik nicht ändern - aber ich kann darauf bestehen sie zu kennen. Ich kann z. B. nur Produkte kaufen, deren Herkunft klar benannt werden. Und dann würde man sehen können, wie schnell die Verkäufer auf die Hersteller Einfluss nehmen.
sorry aber die Nike schuhe naeherin sitzt neben der naeherin fuer Kik schuhe, das ist fakt. Schauen Sie sich einfach an wie diese Firmen aufgesetzt sind.

das zweite ist, wen juckt es? Im Kapitalismus geht es darum soviel Geld wie moeglich zu haben, das ist das game. Wenn ich nach aller rechnungen betrag X uebrig habe, muss ich diesen betrag X so einteilen das es reicht. Wenn ich nun alle 3 monate billige schuhe fuer 10 Euro kaufe oder alle 24monate schuhe fuer 120€. Selbst wenn ich mir alle 3 monate billig schuhe kaufe, habe ich noch immer gespart, oder anders, ich hab nach den rechnungen einfach keine 120€ ueber fuer schuhe.

das letzte ist: Die leute in den Armen laendern koenne ja streiken, es verbietet keiner, auch wir im westen hatten kaempfe bis wir unsere rechte hatten, warum sollen wir nun fuer die rechte der anderen kaempfen....sorry aber die leute dort sind mir relativ egal, ich kenne die nicht, also interessiern die mich auch nicht. That's life.

Denken Sie der Chef der Deutschenbank fuehlt sich schuldig weil er 10mio einsackt und der am schalter nur 30k? So ist das eben auf der welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.04.2019, 17:21
25. so ein schwachsinn

Zitat von hikage
..dass durch entsprechende Verpflichtungen nicht nur die Leiden in anderen Teilen der Welt geringer, sondern eventuell auch die Fertigung in Teilen Europas wieder attraktiver für die Unternehmen würde.
deutschland hat keine moeglichkeit das zu kontrollieren. Jedes verfahren vor gericht wird verloren, der grund ist ganz einfach, es wird niemals beweise geben, und die braucht man vor gericht. Oder denken Sie das die Naeh Fabriken nur auf deutsche aufpasser warten umd alles zu dokumentieren?

Der Richter fragt dann... legen Sie mal beweise vor, Fotos, angaben von Arbeitszeiten, Gehalts zahlungen etc.....alles fehlanzeige....die verfahren werden wohl nicht einmal zugelassen. Man schafft es ja nicht einmal in D schwarzarbeiter und billig loehner dingfest zu machen...aber in Asien 5000km entfernt......schon klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nimby 08.04.2019, 17:22
26. Verdrängung

wohin man schaut.Besonders in den Köpfen der Konsumenten (Foristen).Jeder hat es jetzt schon in der Hand zertifizierte Kleidung zu kaufen.Und ein Bio-Ei und ein Fair-Fon und Öko-Strom und vielleicht keinen SUV und nicht für ein WE mit Ryanair nach Malle und und und...
Ist halt etwas anstrengender.Den Rest lässt man tatsächlich einfach liegen!
Und Gucci lässt nicht in den identischen Fabriken fertigen, sondern in Italien.Hier ist nur das Problem,dass nicht mehr gut bezahlte Italiener fertigen, sondern billige Arbeitskräfte wie in unseren Schlachthöfen.
Also auch lieber liegen lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.04.2019, 17:22
27. Sie reden von der qualitativen sicherheit

Zitat von Peter Schmidt -fsb
Deutsche Hersteller kontrollieren im Ausland eine ganze Menge. Da wird in der Lebensmittelindustrie genau vorgeschrieben welche Qualität erwartet wird, damit der deutsche Verbraucher kauft. Wer sich nicht daran hält wird aussortiert. Gleiches gilt auch für Vorprodukte in der Autoindustrie oder im Maschienenbau. Selbst bei Call-Centern wird genau vorgeschrieben welche Responsezeiten eingehalten werden müssen. Und das alles bei Unternehmen außerhalb Deutschlands. Das nennt sich Globalisierung. Kein deutsches Unternehmen würde einfach einen Vertrag mit einem Zulieferer abschließen ohne sich das Unternehmen einmal angesehen zu haben. Also hier ist vieles möglich. Und sollte im Sinne der Menschen in diesen Ländern auch möglich sein. Darüber hinaus muss man als Verbraucher auch kein Heiliger sein um dazu beizutragen Arbeitsbedingungen zu verbessern. Wenn man einfach nur ab und zu mal auf Fair-Trade-Sigel achten würde ist immerhin schon ein erster Schritt getan.
das ist etwas anderes als Arbeitsbedingungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.04.2019, 17:30
28. Menschenrechte

Zitat von stefan7777
Es geht um die Menschenrechte, die für jeden weltweit gültig sind. Nur an die Relativierer hier. Jeder Mensch und im besonderen Firmen haben sich daran zu halten und Sorge zu tragen, dass sie eingehalten werden! Im Grunde geht es den Firmen um einen Wetbewerbsvorteil, den sie sich erschleichen wollen auf Kosten von Leid welches Menschen angetan wird. Liebe Leute das Mittelalter und die Feudalgesellschaftten sind vorbei. Auch wenn die Geldmacht und der Neoliberalismus heute ähnliche Konstellationen wie damals hervorbringt, ist das kein Weg den wir als Zivilgesellschaft akzeptieren dürfen oder können und ich bin mir sicher auch nicht wollen, für ein paar Pfennige.
sind relativ, jede region hat da Ihre eigenen. Ich kann nicht die deutschen menschenrechte auf Asien anwenden, Asien hat seit 2012 seine eigenen (koennen Sie Googeln)

Wenn in einem land der durchschnittslohn 10cent die Std ist, dann ist das eben so, in dem Land ist alles andere ja auch spottbillig wenn man das mit unseren Preisen vergleicht. Oder zahlen Sie im Urlaub immer 4€ fuer ein Bier? In Thailand kostet das 80cent.
wem das nicht passt der kann ja eine Gewerkschaft gruenden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.04.2019, 17:32
29. Gucci ist zu teuer...

Zitat von nimby
wohin man schaut.Besonders in den Köpfen der Konsumenten (Foristen).Jeder hat es jetzt schon in der Hand zertifizierte Kleidung zu kaufen.Und ein Bio-Ei und ein Fair-Fon und Öko-Strom und vielleicht keinen SUV und nicht für ein WE mit Ryanair nach Malle und und und... Ist halt etwas anstrengender.Den Rest lässt man tatsächlich einfach liegen! Und Gucci lässt nicht in den identischen Fabriken fertigen, sondern in Italien.Hier ist nur das Problem,dass nicht mehr gut bezahlte Italiener fertigen, sondern billige Arbeitskräfte wie in unseren Schlachthöfen. Also auch lieber liegen lassen!
bei mir geht es nur nach Geld, wie und wo und von wem es hergestellt ist, ist irrelevant. Ich geb doch nicht mehr aus als ich muss nur damit es andere toll haben, da von dem extra geld eh nichts bei den arbeitern ankommen wuerde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10