Forum: Politik
Deutsches Überlegenheitsgefühl: Imperialismus des Herzens
Getty Images

Bislang galt als Axiom deutscher Politik, niemandem in Europa unseren Willen aufzuzwingen. Damit ist es vorbei. Dass wir diesmal nicht im Kampfstiefel, sondern in Birkenstock-Sandale den Nachbarn Mores lehren, macht die Sache nicht besser.

Seite 22 von 109
TOST 15.09.2015, 18:08
210. Gutmenschen

Auf die Gefahr hin, mich als hoffnungslos naiver Gutmensch zu outen, ich kann Fleischhauers Ergüsse und die dazu passenden Kommentare seiner Apologeten nicht unkommentiert lassen. Frau Merkel und ihre Regierung haben vor zwei Wochen auf eine konkrete, humanitäre Notsituation reagiert, in die die ungarisxche Regierung, die in ihrem Land gestrandeten Flüchtlinge absichtlich versetzt hat, und zeitlich begrenzt "die Tore geöffnet". Heute hat sie dazu gesagt "Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land." Damit hat sie völlig recht. Dem ist aus meiner Sichtnur hinzuzufügen, daß diesen Gedanken allein schon der ganz normale, menschliche Anstand gebieten sollte. Zu den Visegrad-Staaten sei gesagt, gerade diese Länder, die sich jetzt in der Krise hinter ihren nationalen Egoismen verschanzen, erwarten als NATO-Verbündete ganz selbstverständlich die Solidarität und den Schutz genau der Länder, die sie jetzt kalt lächelnd im Stich lassen. Ihnen sollte klar gemacht werden, daß im Lichte ihres Verhaltens eigentlich kein Grund besteht, sich ihretwegen politisch mit Rußland anzulegen, und militärisch schon gar nicht!

Beitrag melden
Over_the_Fence 15.09.2015, 18:08
211. Dem Inhalt der Kolumne ist nichts hinzuzufügen

"Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" ist zurück (Linksdrall-Version).

Beitrag melden
irukandji 15.09.2015, 18:08
212. Es gab da mal einen Politiker

der knapp vor dem Untergang sagte: "Den Sozialismus in seinem Kauf hält weder Ochs noch Esel auf."
Ersetzen wir mal Sozialismus durch Flüchtlingsstrom, dann passt es auf unsere langgediente Kanzlerin.
Die von ihr getroffene Aussage im Interview heute:
"Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land."
... sollten wir als Rücktrittsangebot annehmen, bevor sie mit diesem Birkenstock-Imperialismus Gehabe wirklich die EU sprengt.
Liebe Kanzlerin, bitte machen Sie die Idee war und... in Chile sind noch Plätze frei.

Beitrag melden
Luxinsilvae 15.09.2015, 18:08
213. Das ist schön, dass Sie ...

Zitat von EconomistGI
Es ist schon ein starkes Stück, wie Fleischhauer eine von europäischen Idealen getragenen Politik Merkels zur "Herablassung" gegenüber denjenigen umwertet, die europäische Werte mit Füßen treten, ja sogar von Chauvinismus spricht. Ja, geht's noch?! Hat da hier jemand seinen Verstand abgegeben? Wie kann man die Tatsachen so verdrehen, dass die, die nicht zuallererst fragen, ob etwas einem nützt, sondern einfach für andere Menschen in Not da sind, als Chauvinisten beschimpft - nur weil die Situation es erfordert, auch etwas europäische Solidarität einzufordern?
... Ungarn, Letten, Dänen und Briten (etc. etc.) erklären, was europäische Ideale sind! Sie merken in Ihrer freidrehenden Selbstgewissheit gar nicht mehr, wie sehr Sie Fleischhauer Recht geben.

Beitrag melden
Eliza 15.09.2015, 18:08
214.

Zitat von grummel
Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Von Bismarck bis zur Biotonne. Von Adolf bis zum Atomkraftwerk. Nur wir wissen was für die Welt gut ist.
In diesem Falle stimmt das , da sich (von Ausnahmen abgesehen derzeit nur Deutschland an die Genfer Flüchtlingskonvention erinnert, die gleichwohl alle europäischen Länder akzeptiert hatten.

Beitrag melden
derpolokolop 15.09.2015, 18:08
215. Gott schütze uns...

von Deutscher Politiker die versuchen mal mit den Herz, Europa neu zu gestalten.
Egal ob wie damals Rechts oder Heute Links die Versuche MÜSSEN scheinbar Radikal sein!!!
Es gibt kein Mittelweg, kein Maß.
Sowie bei der Energirwende gibt es in der Flüchtlingsfrage keine Überlegung.
Immer erst handeln dann denken.

Beitrag melden
alpha0711 15.09.2015, 18:09
216. Komme auch nicht mehr zurück

Zitat von spmc-135322777912941
und 15 bis 20 % Analphabeten, als ob Deutschland nicht schon Probleme zur Genüge hätte.Man fragt sich wer den deutschen Politikern derart ins Hirn gexxxxxxxx hat um uns glauben machen zu wollen, diese Menschen könnten einen Beitrag zur Stärkung unseres Landes bringen. Ich bin wegen Lafontaine/Schröder ausgewandert und wegen Merkel/Gabriel komme ich auch nicht mehr zurück. Lieber in der Fremde sterben ........
Und allen in Deutschland wünsche ich viel Glück und Kraft auch wenn es sich viele selbst zuzuschreiben haben. Gab ja doch einige Wahlen in den letzten Jahrzehnten.Jetzt gibt es halt die Quittung welche sich gewaschen hat und nun alle bezahlen müssen.Sich mit Problemen nicht zu befassen und alles ausnahmslos zu glauben was einem serviert wird rächt sich irgendwann.

Die Finanziellen Probleme sind dabei noch die kleinsten Probleme welche auf Deutschland zukommen und die sind schon gewaltig.

Beitrag melden
hoppelhopp 15.09.2015, 18:09
217.

Sie sprechen mir und meiner Familie aus den Herzen. Wohin soll das noch führen, 1 Million Flüchtlinge in diesem Jahr und was kommt 2016? Und dann ist auch mit dem Nachkommen der Familienmitglieder zu rechnen! Das kann Deutschland nicht allein packen.

Beitrag melden
GueMue 15.09.2015, 18:09
218. guter Beitrag

Es fehlt die Erkenntnis, dass man grade als kleines Wuerstchen gerne mal bei den Guten waere. Die osteuropaer wollen das nicht. So was aber auch!!! Wir haetten sie doch besiegen sollen

Beitrag melden
Cotti 15.09.2015, 18:10
219.

Zitat von wolf.four
Solches Nörgeln ist billig! Was ist die Lösung des Problems? Wolfgang Vierling, München
Das ist doch ganz einfach. Merkel hat gesagt: "Das Grundrecht auf Asyl für politisch Verfolgte kennt keine Obergrenze" ...
"Das gilt auch für die Flüchtlinge, die aus der Hölle eines Bürgerkriegs zu uns kommen"
- und damit muss die BRD jetzt zurecht kommen. Andere Länder der "EU" dürfen nicht darunter leiden, dass Merkel das "GG" der BRD nicht zu kennen scheint.

Beitrag melden
Seite 22 von 109
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!