Forum: Politik
Deutsches Überlegenheitsgefühl: Imperialismus des Herzens
Getty Images

Bislang galt als Axiom deutscher Politik, niemandem in Europa unseren Willen aufzuzwingen. Damit ist es vorbei. Dass wir diesmal nicht im Kampfstiefel, sondern in Birkenstock-Sandale den Nachbarn Mores lehren, macht die Sache nicht besser.

Seite 4 von 109
der_nuschler_von_harbin 15.09.2015, 17:21
30. Frau Merkel, der Friedensnobelpreis und die Bounty

Die Integration wird nicht funktionieren. Nicht bei dieser Masse die jetzt schon macht was sie will und mit Gewalt nach Deutschland drueckt und von Zuegen abspring.

Die Stimmung in der Bevoelkerung ist bereits so angespannt das bei den naechsten Wahlen selbst moderate Buerger in Richtung rechts-konservativ abdriften. Damit wird's dann auch nix mit Frau Merkel's Friedensnobelpreis wenn ernste Randale aufzieht.

Kann man die Meuterei auf der Bounty nicht als Vorbild haben und den Kapitaen absetzen ? Wegen Ueberforderung oder absolutem Realitaetsverlust ?

Beitrag melden
warumeigentlich 15.09.2015, 17:21
31. Alle politischen Fehler seit 70 Jahren waren ein Witz

Ob der Wechsel zum Euro, ob die schwachsinnige EU Erweiterung in Eiltempo, ob die Bankenrettung oder die "Rettung" Griechenlands. Das alles war nicht mal annähernd so großer politischer Fehler wie die Öffnung der Grenzen für alle. Die Tragweite dieser Vernichtung (in erster Linie) Deutschlands und Europas wird noch Generationen beschäftigen. Ich kann nur hoffen, dass die Osteuropäer standhaft bleiben. Für meine Rente und die meiner Frau in 20 Jahren werde ich in der Slowakei ein schönes Häuschen kaufen und in einem christlichen Umfeld in Ruhe alt werden. Mit Bedauern werde ich auf die brennenden Straßen in Deutschland blicken und den beliebten Satz hören: "wir haben es nicht wissen können". Wie die Geschichte beweist ist das eine Lüge.

Beitrag melden
josefhertl 15.09.2015, 17:21
32. Allmählich aber doch

kann man auch in Deutschland eine andere Meinung als Frau Merkel äussern, ohne als Nazi beschimpft zu werden.

Beitrag melden
Sam_Dicamillo 15.09.2015, 17:22
33. Authenticjazzman

genau was die Welt jetzt braucht : Eine Neuauflage des "Herrenmenschentums", diesmal als " Gutmenschen" getarnt.

Beitrag melden
zephyroz 15.09.2015, 17:22
34. Diesen Kommentar sollte man...

... im Kanzleramt an die Türe nageln!

Beitrag melden
el-oso 15.09.2015, 17:22
35. wer zum Himmel schaute statt zu helfen

wundert sich der Verweigerung. Typisch Deutsch. Wie hat Merkel denn Italien, Ungarn, Griechenland geholfen als diese überrollt wurden. RICHTIG, GAR NICHT. Dann schreit man hier, alle nach Deutschland, wir brauchen euch. Schleusen auf und rein.

Ach du liebe Zeit, hunderttausende, na da fordern wir die Solidarität der Nachbarn ein. Die wollen nicht, dann kürzen wir denen die Gelder. Aber diese Länder haben nie Zweifel daran gelassen, keine Moslems aufzunehmen, wohl wissend der Gefahren für ihr Land.

Wer Leute in sein Land lässt ohne zu wissen wer da kommt ist schlimmer wie ein Dummkopf. Mir kann keiner sagen, dass dies die Idee der Väter des Grundgesetzes war.

Beitrag melden
karljosef 15.09.2015, 17:22
36. Wie kann man nur so etwas behaupten

Die mächtigste Frau der Welt hat doch, wenn sie sich tatsächlich mal eine Meinung gebildet hat, die größte Flexibilität aller Politiker bewiesen.

Nicht umsonst findet man den Ausdruck Pirouettenangie häufig!

Zumeist hat sie übrigens bei wichtigen Themen überhaupt keine Meinung, sie wartet und sitzt aus.

Beitrag melden
Bondurant 15.09.2015, 17:22
37. Am deutschen Wesen

Der deutsche Sonderwegmarschierer ist zurück.

soll die Welt genesen. Mal wieder.

Beitrag melden
Inselbewohner 15.09.2015, 17:23
38. Wahre Worte! Nur....

...welche Schlußfolgerungen ziehen wir daraus? Hier wird Flüchtlingspolitik gegen und nicht für die Menschen getrieben. Wir, in unserm Hochmut, verstehen diese Menschen gar nicht. Nicht der Asylsuchende steht im Mittelpunkt sondern Wirtschaftsflüchtlinge und wir müssen diesen Fakt endlich anerkennen und auch in unseren Medien komunizieren. Die Hilflosigkeit unserer Regierung ist in jeder Meldung bei Spon greifbar. Es werden uns rührselige Geschichten von Einzelschicksalen vorgesetzt um die eigentlichen Probleme zu überdecken. Ich habe auch keine Lösung und ich glaube es gibt gar keine. Gesetze werden gebrochen von Flüchtlingen. Was sich da zum größten Teil erlaubt wird muss doch jedem Bürger das Würgen kommen lassen. Vielleicht muss DL aus seiner Gefühlsbesoffenheit erst erwachen und bereit sein den harten Realitäten ins Auge zu sehen. Es wird so oder so ein schmutziges Geschäft werden denn wir können diese Flut nicht mehr kontrollieren. Wenn die die kommen erstmal mitbekommen wie es hier zugeht na dann gute Nacht DL.
Schönen Abend noch
HP

Beitrag melden
Fehlerfortpflanzung 15.09.2015, 17:23
39. des Pudels Kern

'Den Mindestlohn aufzuheben, um wenigstens ein paar tausend ungelernten Arbeitskräften die Arbeitsaufnahme zu ermöglichen, wäre ein Weg, ihnen den Einstieg zu erleichtern.'

Beitrag melden
Seite 4 von 109
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!