Forum: Politik
Deutsches Überlegenheitsgefühl: Imperialismus des Herzens
Getty Images

Bislang galt als Axiom deutscher Politik, niemandem in Europa unseren Willen aufzuzwingen. Damit ist es vorbei. Dass wir diesmal nicht im Kampfstiefel, sondern in Birkenstock-Sandale den Nachbarn Mores lehren, macht die Sache nicht besser.

Seite 57 von 109
derHamlet 15.09.2015, 21:00
560.

Zitat von RioTokio
Übles Leute in die Fascho Ecke stellen - weil man die schlichte Wahrheit nicht erträgt - linksradikale Rethorik, wie man Sie von Autonomen Sozialfällen und Tagedieben kennt....
Guten Abend RioTokio,

wieso stehen Linke offen zu Ihrer politischen Einstellung, Rechte nicht.

Beitrag melden
Mac_Beth 15.09.2015, 21:01
561. Danke

Herr Fleischhauer, für diesen Artikel ziehe ich den Hut vor ihnen, wenn ich denn einen hätte.

Die Leute verstehen nicht, dass es Selbstgerechtigkeit und das Gefühl moralischer Überlegenheit gewesen sind, die zu den schlimmsten Katastrophen des 20. Jahrhunderts geführt haben. Eine häßliche Wahrheit, die in vielen Fratzen daherkommt.

Beitrag melden
hawe 15.09.2015, 21:03
562.

Zitat von Inselbewohner
...welche Schlußfolgerungen ziehen wir daraus? Hier wird Flüchtlingspolitik gegen und nicht für die Menschen getrieben. Wir, in unserm Hochmut, verstehen diese Menschen gar nicht. Nicht der Asylsuchende steht im Mittelpunkt sondern Wirtschaftsflüchtlinge und wir müssen diesen Fakt endlich anerkennen und auch in unseren Medien komunizieren. Die Hilflosigkeit unserer Regierung ist in jeder Meldung bei Spon greifbar. Es werden uns rührselige Geschichten von Einzelschicksalen vorgesetzt um die eigentlichen Probleme zu überdecken. Ich habe auch keine Lösung und ich glaube es gibt gar keine. Gesetze werden gebrochen von Flüchtlingen. Was sich da zum größten Teil erlaubt wird muss doch jedem Bürger das Würgen kommen lassen. Vielleicht muss DL aus seiner Gefühlsbesoffenheit erst erwachen und bereit sein den harten Realitäten ins Auge zu sehen. Es wird so oder so ein schmutziges Geschäft werden denn wir können diese Flut nicht mehr kontrollieren. Wenn die die kommen erstmal mitbekommen wie es hier zugeht na dann gute Nacht DL. Schönen Abend noch HP
es gibt ein paar ganz einfache und billige Lösungen:

alle wieder ausladen - das Hotel Deutschland ist voll. Was als Einladung über´s Internet transportiert wurde, funktioniert auch bei der "Ausladung".

Unterstützungen so weit herunterkürzen, daß es für den Asylanten nicht mehr attraktiv ist, nach Deutschland zu kommen.

Wohnungen zuweisen. Wem es an dem zugewiesenen Ort nicht gefällt, darf gerne umziehen. Umzugskosten werden selbst finanziert. Die zukünftige Miete ebenso.

bei schlimmeren Verstößen gegen das Gesetz, den Täter für 2 Wochen inhaftieren.

Wer gröbere Verstöße gg. unser Gesetz begeht: sofrot ausweisen. Der Asylant sollte schon beim Antrag dafür unterschreiben

Die Länder um Syrien finanziell unterstützen

notfalls ebenfalls einen Zaun hochziehen..

Welcome-Parties per Gesetz verbieten

dem deutschen Bürger gleiches Recht zugestehen, nochh besser: Vorrechte. Bei Schule, Studium, Wohnraum, Arbeitsplatz usw. Alles andere bringt bei der großen Anzahl von Asylanten nur sozialen Unfrieden.

Jedem klar machen, daß er bei Kriegsende in Syrien wieder zurück muß, wenn er keinen Arbeitsplatz hat.


... ist mir jetzt nur auf die Schnelle eingefallen ... da ginge mit Sicherheit noch mehr ...

Beitrag melden
extremepa 15.09.2015, 21:05
563. Gute Möglichkeit

für Deutschland, sich mal positiv von allen Anderen abzuheben.
Und eine riesige Chance, sich zum Guten zu entwickeln.
Das Ergebniss wird die Schwarzmaler
beschämen, die an nichts anderes als ihren kleinen Popo denken können,
Herr Fleischauer.

Beitrag melden
river runner 15.09.2015, 21:06
564. Lohndrückerei

Zitat von redwed11
.....Aus dieser linken Position sehe ich die jetzige Zuwanderung äußerst kritisch, da ich sehe wie jetzt schon mit und durch bestimmte Zuwanderergruppen alles negiert wird, wofür die Linke sich in harten Kämpfen seit über 150 Jahren einsetzte und Rechte erkämpft hat.
Hier noch ein Text, der mit den Mitteln der Satire darlegt, warum die derzeitige Politik zur Lohndrückerei führen wird: Martenstein über Flüchtlinge NDR Kultur - 10.09.2015

Harald Martenstein fragt sich, was mit denen passiert, in deren Leben die Anwesenheit von Flüchtlingen tatsächlich etwas ändert und wundert sich über Gedanken, die man nicht denken darf.

https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/martenstein/Martenstein-Kolumne,martenstein107.html

Beitrag melden
derHamlet 15.09.2015, 21:07
565.

Zitat von RioTokio
Die Leute fliehen aus Ihren eigenen Ländern - von Syrien einmal abgesehen - vorwiegend weil die ansässige Bevölkerung versagt hat - korrupte, kapputte Länder mit viel Bevölkerungswachstum. Andere haben sich mit Fleiß besser organisiert - und da will man nun hin... Kann man verstehen. Aber außer der deutschen Regierung schützen die meisten europäischen Regierung ihre Bürger davon ausgenutzt zu werden und sich fremd im eigenen Land zu fühlen. Unsere Regierung nicht. Ein absurder Skandal - Merkel verrät ihr Volk.
Guten Abend RioTokio,


Politik hat seinen Ursprung im griechischen politiká, diese Begrifflichkeit bedeutete in den griechischen Stadtstaaten Tätigkeiten und Entscheidungen, die das Gemeinwesen betrafen und dies war zu jener Zeit die Pólis, also "Dinge, die die Stadt betreffen". Pòlis gleich Stadt, Staat oder auch ursprünglich Burg.
Eine Pòlis war eine Bürgergemeinde bzw. ein Personenverband, die sich nicht über ein Territorium definierten, sondern über ihre Mitglieder, also eine Gruppe von Menschen mit ähnlichen oder gleichen Interessen.
Wenn eine Gruppe eine Pólis definiert, braucht sie auch ein Außerhalb dieser, weil ohne dieses Außen keine eigene Gruppenidentität erfolgen kann, im Fall des antiken Griechenlands waren dieses Außen: Metöken, Periöken und Sklaven.
Dementsprechend trennt und grenzt die Pólis, also politisches Denken, Menschen die nicht zur eigenen Gruppe gehören aus.
Werden Menschen ausgegrenzt bzw. ausgeschlossen, können sie nicht teilhaben.
Diese Ausgrenzung kann religiös, politisch, wirtschaftlich, sozial, rassisch, ideologisch usw. motiviert sein.
Fordern diese Ausgrenzten das herrschende Pólisrecht für sich ein oder stehen diesem kritisch gegenüber, werden sie ausgegrenzt, benachteiligt, drangsaliert, verfolgt und bekämpft und im extremen Fall mit Gewaltandrohung und kriegerischen Handlungen überzogen.
Demzufolge ist jeder Ausgegrenzte ein Verfolgter und somit ein politisch Verfolgter.

Beitrag melden
hawe 15.09.2015, 21:07
566.

Zitat von Rosa3000
1) Es wurde nicht versucht, jemanden etwas vorzuschreiben. Merkels Ansatz war einfach nur kurzfristige humane Hilfe und eine Ursache war die ablehnende Haltung anderer Länder. 2) Auftreten in Birkenstock ist BESSER als in Kampfuniform. 3) Dass andere Länder anders reagieren, ist nicht Schuld der deutschen Regierung.
Se haben weder den Artikel begriffen, noch haben Sie eine Vorstellung, wie andere Länder deutsches Verhalten auffassen könnten und dies auch tun.

Nüchtern Sie noch ein paar Tage aus. Refugee Welcome isch over.

Beitrag melden
Wittgenstein 15.09.2015, 21:09
567.

Ich nenne das seit langem Gutmenschfaschismus-
und sehe nun,dass SPON sich in diese Richtung bewegt.

Hetze wie bei Nazis - aber von den Gutmenschfaschisten
https://www.youtube.com/watch?v=OW04PBeU2q8

Beitrag melden
koprolith 15.09.2015, 21:09
568. Ihr Einwand in allen Ehren,

Zitat von redwed11
Ihren wirren Auslassungen zu folgen ist nicht einfach. Um Ihr von Vorurteilen geprägtes Weltbild einen Stoß zu versetzen, hier einige Gründe für eine kritische Betrachtung der momentanen Zuwanderung. Zum Ersten, ich habe in meinem Leben nie CDU sondern immer links gewählt. Gerade weil meine Grundhaltung eine Linke ist, sehe ich diese Masseneinwanderung äußerst kritisch. Wie einige Beispiele schon jetzt zeigen, werden die Einwanderer gegen die alteingesessenen Mitbürger zum Zwecke der Lohndrückerei ausgespielt (s. Daimler-Benz). Die Erfahrungen mit Alt Einwanderer zeigen aber auch, wie gerade Menschen aus der islamischen Welt enorme Schwierigkeiten mit der hier herrschenden freiheitlichen Ordnung haben. Hier sind nur einige Grundrechte zu nennen, die von Zuwanderern in Frage gestellt werden. So die Gleichberechtigung aller Lebensformen, die Gleichberechtigung aller Religionen oder auch der Konfessionslosigkeit, die freie und kritische Meinungsäußerung (s. Mohammed Karikaturen), die Anerkennung des Rechtsstaates durch Wirken von sogenannten Friedensrichtern usw. Aus dieser linken Position sehe ich die jetzige Zuwanderung äußerst kritisch, da ich sehe wie jetzt schon mit und durch bestimmte Zuwanderergruppen alles negiert wird, wofür die Linke sich in harten Kämpfen seit über 150 Jahren einsetzte und Rechte erkämpft hat. Daher kann man Ihre Meinung, hier handelt es sich nur um Kritik aus der rechten Ecke, als ein absolutes Vorurteil Ihrerseits ansehen.
und das wir ein riesiges Problem an der Backe haben, ist mir selbst völlig bewusst. Ich gebe Ihnen natürlich in einigen Punkten Recht. Ich sprach auch deshalb nicht von 100% irrer Foristen, sondern von über 90%. Aber was hier von den meisten Foristen an stumpfer und widerwärtiger Pöbelei abgelassen wird, ist eine solche Beleidigung für den Geist, dass es kaum auszuhalten ist. Und die ewigen Gleichsetzungen und Verwischungen von links und rechts zeugen von solch einer Dämlichkeit und Realitätsverlust, dass ich vom Kopfschütteln schon ein Schleudertrauma habe. Wir haben mit kurzer Unterbrechung seit 30 Jahren CDU-Regierungen, die alles andere als "Links" sind, und dennoch wird ständig eine "linke Gutmenschenverschwörung" gewittert, die angeblich nichts besseres zu tun hat, als aus Spaß an der Feud Deutschland ruinieren zu wollen? Ich weiß nicht, wie Sie diese Kollektivpsychose nennen würden, für mich ist das wahnhafte Paranoia.

Beitrag melden
hawe 15.09.2015, 21:09
569.

Zitat von wauz
Birkenstocksandale und Batiktuch? Wie kommt ein so junger Spund auf solche Ideen? Wahrscheinlich hat er als Kleinkind traumatische Erfahrungen auf einer demo gemacht. Aber jetzt, wo er doch hoffentlich raus aus den Windeln ist, sollte er sich schon mal um die politischen Realitäten kümmern. Und dazu gehört auch, dass die Einwanderungswelle, die wir gerade haben, sich als handfester wirtschaftlicher Vorteil erweisen wird. Wenn man die Sache mit dem nötigen Ernst und den richtigen Mitteln betreibt. Investition bedeutet eben ein wenig Vorleistung.
Sie sind ein Opfer des Sommer(-lügen)-Märchens.

Birkenstock und Batiktuch sind typisch für Alt-Hippies und GrünInnen. In genau diesem Personenkreis wird die Refugee-Welcome-Fraktion geortet.

Beitrag melden
Seite 57 von 109
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!