Forum: Politik
Deutsches Überlegenheitsgefühl: Imperialismus des Herzens
Getty Images

Bislang galt als Axiom deutscher Politik, niemandem in Europa unseren Willen aufzuzwingen. Damit ist es vorbei. Dass wir diesmal nicht im Kampfstiefel, sondern in Birkenstock-Sandale den Nachbarn Mores lehren, macht die Sache nicht besser.

Seite 70 von 109
schrägervogel 15.09.2015, 22:26
690. Alternative?

An alle, die sich hier so ueber die Aufnahme von Fluechtlingen aufregen: Was ist denn die Alternative? Zurueck schicken nach Syrien? An den Aussengrenzen der EU in Sammellagern einpferchen?
Die Menschen werden weiter kommen, da alles besser ist als erschossen, gefoltert, oder vergewaltigt zu werden. Wir koennen sie entweder willkommen heissen und ihre Integration so gut es geht organisieren, oder Fluechtlinge kommen illegal und unkontrolliert. Die Zugbruecke hochziehen und sich in Wolkenkuckucksheim verbarrikadieren ist keine realistische Option.

Beitrag melden
mikerinos 15.09.2015, 22:26
691. Das Volk seid ihr nicht

Wenn dieses Forum wirklich die Meinung der Mehrheit des Volkes widerspiegeln würde, was es nicht tut, hätte ich nichts dagegen, wenn sich Deutschland "abschaffen" würde. Dann wäre dies nicht mehr mein Land. Zumindestens nicht das Land in dem ich großgeworden bin und gerne lebe. Aber die Krakeeler sind nur eine radikale Minderheit, die in Wahrheit gar keine offene Diskussion wollen, sondern nur uns Besonnenen ihre Ansichten aufzwingen wollen. Jetzt noch mit lautstarkem Getöse, später halt mit den üblichen Methoden.

Beitrag melden
gehirngebrauch 15.09.2015, 22:27
692.

viel bla-bla-bla und sehr wenig sinn. andere länder europas sind vielleicht wirtschaftsschwächer als deutschland aber bestimmt nicht dümmer. wenn sie nun 1 und 1 zusammenzählen kommen sie zum schluss, daß deutschland wieder eine mogelpackung anbietet. man kann natürlich mal kurz 1 mlrd. € an wirtschaftshilfe streichen, aber wenn dem 1 mlrd. € mehrausgaben und ein haufen scherereien mit flüchtlingen gegenzurechnen sind, verzichtet doch jeder mensch bei verstand auf solche hilfen.

Beitrag melden
luiasogi 15.09.2015, 22:27
693.

Zitat von hawe
Sorglos-All-Inclusive-Paket dramatisch kürzen. Schon ist der Magnet, der den Sog auslöst weg.
Das würde sicher manche Flüchtlinge beispielsweise vom Westbalkan davon abhalten, nach Deutschland zu kommen. Syrer würden trotzdem zu uns kommen, weil schon viele ihrer Landsleute, Verwandschaft und Freunde schon lange hier sind. Diaspora. Diese Aussage eines Migrationsforschers erscheint mir logisch. Das Rad dreht sich

Beitrag melden
josho 15.09.2015, 22:28
694. Fleischhauer ist immer noch...

...ein einsamer Rufer in der Wüste. Das letzte Politbarometer zeigt, dass 43 % hinter der Partei der Kanzlerin stehen und 2/3 der Befragten die Politik
der Kanzlerin unterstützt. So what?

Beitrag melden
derHamlet 15.09.2015, 22:28
695.

Zitat von general_0815
Lukas 23:34
Guten Abend general_0815,

ja, und weiter?

Beitrag melden
Eliza 15.09.2015, 22:30
696. Diese Kolumne ist sagenhaft schlecht argumentiert, aber...

Zitat von euronote
.Wollen Sie die Menschen in Prag anbinden damit jene nicht nach Deutschland laufen,was ist denn daran so schwer?
...hier schwätzen SIe ausgerechnet auch noch den Tiefpunkt des Artikels nach.

Wer per Quote zB nach Tschechien käme, würde auch bei inner-europäischer Freizügigkeit dennoch nur das tschechische Sozialsystem nutzen können, solange er nicht in einem andern EU-Land einen festen Arbeitsplatz hätte. Es wäre etwas ganz anderes für Deutschland, wenn er stattdessen sofort hier gemeldet würde.

Selbst solche primitive Erkenntnisse haben isch Herrn Fleischhauer hier leider entzogen.

Beitrag melden
MiCo 15.09.2015, 22:32
697. Wie man es macht ist es verkehrt...

Auf jeden Fall sind immer die Deutschen oder deren Politiker schuld. Mal ist die Wirtschaft zu schwach, jetzt ist zu stark. Griechenland wurde und wird vom Zuchtmeister Europas in den Abgrund gerissen. Deutschland ist immer noch von Nazis (NSU) durchsetzt und brennt Flüchtlingsheime nieder, lässt Menschen in Booten im Miitelmeer untergehen, oder vielleicht doch nicht, denn die agressive Willkommenskultur zwingt doch jetzt tatsächlich andere Länder Menschen in Not zu helfen. Aber perfide wie der Deutsche so ist, holt er ja die Flüchtlinge nur, um diese zu Billiglöhne noch mehr Waren produzieren zu lassen, um der Welt Mores zu lehren.

Ich kann diese Unsinnsargumentation nicht mehr hören oder lesen. Suveräne Staaten treffen souveräne Entscheidungen. Das gilt für alle Staaten, auch für Deutschland. Es gibt keine Grund sich dafür zu schämen oder zu grämen.

Beitrag melden
craydo 15.09.2015, 22:32
698. Der Narrenkönigin Gehört die Welt

Merkel wendet sich und windet sich - und siegt. Was ist daran neu? Sie ist von Le Figaro schon die "Jeanne D'Arc der CDU" genannte worden.
Was Schiller in seiner "Junfrau von Orleans" Talbot in den Mund legt, passt:
"... Unwiderstehlich dringt das Mädchen vor--
... Unsinn, du siegst und ich muß untergehn!
Der Narrenkönigin Gehört die Welt --"
Nun gut, Schiller schrieb "Narrenkönig". Zu seiner Zeit war das noch genderneutral gemeint.
Übrigens: Chauvinismus als Tugendstolz findet sich noch mehr bei Gabriel und Scholz.

Beitrag melden
Knabberwurst 15.09.2015, 22:33
699. Deutschland, der selbsternannte Meister der moralischen Integrität

Sehr geehrter Herr Fleischhauer, vielen Dank für diesen Artikel. Ich teile nur selten Ihre Meinung, aber diesmal liegen sie richtig.

Einzig von der Wahrhaftigkeit dieses in Ihrem Titel erwähnten Herzens bin ich nicht ganz so überzeugt. Zunächst erzeugt die deutsche Regierung durch den Regelbruch des Dubliner Abkommens und der lauthals kundgetanen obergrenzenfreie Aufnahmebreitschaft eine riesige Nachfrage bei den Flüchtlingen, zum Preis , dass wer kommen will, sich auf einen beschwerlichen Elendsmarsch quer durch Europa begeben muss. Anschließend schränkt man die Durchlässigkeit der Grenzen wieder ein und zeigt dann mit dem moralischen Zeigefinger auf die durch diese Politik in Zwangshaftung genommenen Transitländer, die von dem Flüchtlingsandrang völlig überfordert sind. Motiv für dieses irrationale Handeln scheint - folgt man den derzeitigen Politik- und Pressestimmen- tatsächlich einzig und allein die hemmungslose Selbstzubeweihräucherung der Regierung und der mit ihr assoziierten Presse zu sein.

So konnte man in der FAZ lesen „Ein Land jedoch ragte heraus und bewies moralische Führungskraft in dieser Angelegenheit: Deutschland.“ und die TAZ spricht allen ernstes von 'Deutschland, der neue Champion der „Guten“'

Diese deutsche Haltung in der Flüchlingsfrage ist weder sonderlich moralisch noch ehrenhaft sondern einfach nur erbärmlich.

Beitrag melden
Seite 70 von 109
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!