Forum: Politik
Deutschland und die Flüchtlinge: Wir brauchen eine Leitkultur
DPA

Neues Deutschland: So viel Freude über Fremde war noch nie. Lieben wir plötzlich das Bunte - oder wollen wir schon wieder vor uns selber fliehen? Das wird nicht funktionieren. Eine Frage wird immer wichtiger: Was ist eigentlich deutsch?

Seite 31 von 34
Bondurant 04.09.2015, 10:09
300. Bravo.

Dieser Artikel von diesem Kolumnisten? Chapeau. Hiermit
Dieser Artikel von diesem Kolumnisten? Chapeau. Hiermit

...weil sich auf unerwartete Weise damit für die Deutschen eine Hoffnung verbindet: anders sein. Weniger deutsch. Alt und müde und neurotisch ist Deutschland. Jetzt ist es, als wollten sich die Deutschen von sich selbst befreien.

könnte er (auch) Recht haben. Bei einem Individuum würde man eine entsprechende geistige Verfassung allerdings als suizidal oder (alters-)depressiv bezeichnen. Aber warum nicht?

Beitrag melden
pumpernickl1811 04.09.2015, 10:12
301.

@ein Forumteilnehmer: Kann man eine Leitkultur auf das Grundgesetz reduzieren?
Bei der Leitkultur geht es um die Identifikation mit einem gesellschaftlichen Wertekonsens. Um sich in Deutschland integrieren zu können, muss man sich mit diesem Wertekonsens identifizieren. Wie kann dieser Prozeß der Identifikation gefördert werden? In den USA ist wohl eine Maßnahme, bei jeder Gelegenheit die Nationalhymne zu singen.

Beitrag melden
Journalist 04.09.2015, 10:12
302. Kultur

ICH brauche keine Leitkultur. Wenn ein Journalist sich als "links" bezeichnet, ist er dies für andere noch nicht.
Wir brauchen Sozialismus, kollektiven Besitz und kollektive Bestimmung, frei von Privatausbeutern und und unfreier freier Marktwirtschaft, dann würde sich alles andere von selbst erledigen. Dland würde auch kaum interessant sein für antisozialistische Immigranten ohne Leitkultur.

Beitrag melden
peter_freiburg 04.09.2015, 10:17
303. Buntheit ist nicht das Problem - ZDF Empfehlung

Zitat von Rebellierender
Es dürfte generell schwer sein, den "typischen Deutschen" zu verstehen. Er versteht sich nämlich meist selbst nicht unbedingt. Aber vielleicht kann ich Ihnen ja eine kurze - ebenso typische - Beschreibung liefern: Er versteht sich nicht nur .....
Sie müssen ja ein furchtbares Umfeld haben, wenn sie so über "die Deutschen" denken...

Darüber hinaus, ich denke, die wenigsten haben ein Problem damit, wenn Deutschland "bunter" wird. Aber die meisten haben ein Problem damit, wenn diese Personen nicht grundsätzliche Werte teilen. Werte wie Toleranz, Gleichberechtigung von Mann und Frau, das Achten des Grundgesetzes, sowie die Akzeptanz von Demokratie und Säkularität.

Das tun aber Millionen von vor allem muslimischen Mitbürgern nicht. Und auf so eine "Buntheit" kann ich verzichten. Ich empfehle ihnen mal diese ZDF Doku, danach sprechen wir uns wieder: http://www.zdf.de/zdfzoom/zdfzoom-5991578.html
Die "Bunheit" ist hier gar nicht das Problem, es ist die Religion bzw. deren Indoktrinierung der Menschen.
Wenn ich auf Knopfdruck Religion aus den Köpfen aller Menschen löschen könnte, ich würde es tun.

Beitrag melden
regardlessfreeregardlessf 04.09.2015, 10:22
304. Hilfe... SOS....

gibt es den kein anders Thema in der Presse und den TV Medien...als nur noch Asyl ...Flüchtlinge...für unsere GEZ Gebühren...

Beitrag melden
hermannheester 04.09.2015, 10:22
305. Welches ist die

Deutschland, das kleine Land im Herzen Europas war schon zu Urzeiten ein Ein- oder Durchwanderungsland. Es waren nicht nur die Römer, die hier ihre Spuren hinterlassen haben - auch die diversen Oststämme haben hier Station gemacht, bevor sie sich auf Resteuropa verteilten. Dabei ist ein Eintopf der Kulturen entstanden, der selbst von islamischen Ländern (wie dazumal auch Spanien) mitgeprägt worden ist. Reisende und Händler haben das Ihrige beigetragen, der Kultur des "Abendlandes" ihren Senf zuzugeben!

Beitrag melden
mirau 04.09.2015, 10:24
306. Leitkultur

Recht und Gesetz achten. Sich zu den Werten Deutschlands bekennen.Wenn die Neubürger dies tun und auch dieses konsequent von Deutschland eingefordert wird. Dann klappt es mit der Integration.
Peinlich das Herr Augstein sich zu der Äusserung hinreissen lässt. Die Sachsen wären schlechte Bundesbürger. Das mag im Auge des Betrachters liegen. Hat als private Meinung hier nichts zu suchen.

Beitrag melden
Adrenalinus 04.09.2015, 10:26
307. Grundgesetz als Leitkultur

Gesetze und Verfassungen regeln das Leben der Menschen. Und da ja alle Menschen gleich sind, gleichen sich die Gesetze immer mehr an. Logisch. Jeder Mensch möchte in Frieden und Wohlstand leben - zusätzlich zu den sogenannten universalen Menschenrechten. Warum sollte sich also die deutsche Leitkultur von einer französischen oder australischen Leitkultur unterscheiden? Weil sich die Verfassungen (minimal) unterscheiden, aber alle das selbe erreichen wollen?
Natürlich ist das Grundgesetz der zentrale Anker unserer Gesellschaft. Aber unter einer Leitkultur versteht man die Unterschiede zu anderen Kulturen, nicht die Gemeinsamkeiten. Pünktlichkeit, Fleiss und Sauberkeit sind z.B. bekannte Klischees. Demgegenüber stehen Humorlosigkeit, Intoleranz und Hang zu Militarismus. Natürlich auch nur Klischees. Aber damit wird man im Ausland konfrontiert, wenn man sich als "Deutscher" outet. Jede Kultur hat eben seine Vor- und Nachteile. Kein Deutscher erfüllt alle Klischees und rein äusserlich - gross, blond und blauäugig ist mal als Deutscher natürlich schon längst in der Minderheit. Dem kann man nachtrauern, muss man aber nicht. Man sollte jedoch erkennen, dass jede Kultur eine Herkunft und einen - guten - Grund hat. Es ist angesagt Kulturen zu akzeptieren. Und mit seiner eigenen sollte man immer anfangen...

Beitrag melden
poetnix 04.09.2015, 10:48
308. Als Deutscher......

weiß ich genau , was Deutsch ist:
Bier, Eisbein und Sauerkraut, deutsche Wurst und Brot, Eichen- und Buchenwälder, Zucht-und Ordnung, Bürokratie, Lurch-und Kröteschutz und deutsches Liedgut immer gern in Bierzelten.
Wenn das nicht meine Identität wäre, wäre ich ja schon Ausländer.
Und was die sind, ist ja wohl klar!?
Ohne diese wunderbaren und identitätsstiftenden Dinge, notleidend.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 04.09.2015, 10:57
309. Bunter Bund

Zitat von linkereuropäischerpatriot
Bleiben bedeutet aber die Verfassung ohne Wenn und Aber zu akzeptieren. Keine fanatischen und ideologischen Parallelwelten! DAS ist die Voraussetzung für BUNT!!
Also bunt innerhalb eines unbunten Kartons gewissermaßen.

Beitrag melden
Seite 31 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!