Forum: Politik
Deutschland und die USA: Geht's noch?
DPA

Ärger über Handel, Verteidigung, Energie - die transatlantische Entfremdung schreitet voran. Die Kanzlerin wirbt leidenschaftlich für mehr Zusammenarbeit - aber was ist ihr Plädoyer wert?

Seite 18 von 18
mostly_harmless 19.02.2019, 16:29
170.

Zitat von hansriedl
Auswanderer zurück holen, die Kämpfer des IS, einst durch den Lügen Krieg der USA gegen den Irak und deren Nachfolge Politik von der USA gezeugt wurden. Hunderttausende Schiiten wurden Brotlos gemacht. Die Folgen, der IS bekam Spezialisten[....]
Der IS ist eine sunnitische Organisation, Sie Witzbold.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich-lr. 19.02.2019, 18:08
171. Verantwortungslos der Umwelt gegenüber

Zitat von Promethium
Ja genau jetzt steht der Umwelt zu Liebe eine mehrere tausend Kilometer lange Ukraine Pipeline überflüssig herum! Fragen Sie doch mal Greta Thunberg was sie davon hält völlig überflüssige neue Pipelines zu bauen und alte aber noch brauchbare ungenutzt in der Gegend herum stehen zu lassen! Die Ostseepipelines sind das Gegenteil von Umweltschutz!
Sie sagen es: Auch der Umwelt zuliebe wird das russische Erdgas über die Nordroute nach Deutschland gebracht.
Immerhin spart man mit der Ostseepipeline ca. 60% des CO2-Ausstoßes.

Fragen Sie doch mal doch mal, ob wir lieber nicht auf neue umweltfreundliche Technik umstellen sollen, weil wir ja noch ein paar CO2-Schleudern aus dem vorigen Jahrhundert in der Ukraine rumstehen haben, die zwar keiner mehr braucht, die auch in einem lausigen Wartungszustand sind, aber immerhin noch qualmen können.

Nach Ihrer Logik: Bloß nicht auf Elektrofahrzeuge umstellen, wir haben ja noch genug alte Stinker, mit denen wir riesige Umwege fahren können. Bloß nicht die Braunkohlekraftwerke abschalten. Denn die laufen ja noch und könnten noch super viel CO2 ausstoßen, bis sie schließlich auseinanderfallen.

Schon interessant, wie Sie sich Umweltschutz vorstellen: Bloß keine alten Technologien und Lösungen durch umweltfreundlichere Lösungen ersetzen. Erst das volle Potential der Umweltschädigung durch alte Technik ausschöpfen?
Das ist genau die Denkweise, gegen die die Schüler auf die Straße gehen.
Das ist der Ansatz, von dem Greta zu Recht sagte, die alte Generation hätte nichts verstanden und müsste endlich panisch werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariahellwig 21.02.2019, 13:00
172. Merkel lebt in einer vergangenen Welt.

Die USA befinden sich in einem Kampf mit China um die Vorherrschaft. Da werden sie kaum auf ein langsames und zerstrittendes Europa warten. Die Zeit ist vorbei. Die USA brauchen Europa nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000016086 21.02.2019, 13:17
173. Merkel bewirbt sich mit Konsens-Blabla auf UNO-Posten

Außer Platitüden hat Merkel gar nichts geliefert. Und wer hört denn schon auf eine angzählte Politikerin, deren Status man am ehesten als Walking Dead bezeichnen könnte, die ihr eigenes Land ideologisch zutiest zerrissen und wirtschaftlich bis an den Rand des Machbaren -und vielleicht darüber hinaus- belastet hat? Glaubt irgendwer international, dass es ein Segen wäre, wenn die derzeitige Lachnummer Deutschland anderen zum Vorbild gereicht? Nein, Merkel hat ganz tief in die Platitüden-Kiste traditioneller Transatlantiker gegriffen und lullt an Problemen und Diskursen der heutigen Zeit vorbei. Das war eher eine Bewerbungsrede für ein UNO-Amt. Dort schätzt ,am weltfremdes Geschwurbel dieses Kalibers. Wann sind wir endlich von dieser Frau befreit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.kawalek 21.02.2019, 13:29
174. Wer will führen muss in die Tasche greifen

Ich sehe diese Angelegenheit aus einer Perspektive als ein Deutscher. Bleibt es so wie es ist, dann sind wir final alle von China abhängig. D.h. China dann wird uns vorgeben zu welchen Preisen sie die Produkte uns anbieten wird, die wir selbst uns nicht mehr produzieren können / nicht im Stande sind, diese zu Produzieren. Zuerst müssten wir die Millionen Fachleute wieder in Europa ausbilden, die diese Technik beherrschen- die „Automaten“ in China haben gelbe Haut! Eine Rückführung der Produktion nach Europa hätte aber ernsthafte Konsequenzen für die Industrie. Für viele Produkte müssten wir Kunden mehre bezahlen d.h. auch mehr verdienen und das würde die Gewinne der Großkonzerne schrumpfen. Und das ist die Einzige Konsequenz, die in dem Sinne so "schrecklich" für die von den Großkonzernen abhängige Politiker ist. Dann brauchen wir aber keine billigeren Arbeitskräfte mehr aus allen umgebenden Märkten abzusaugen, deren Schicksal vorbestimmen ( d.h. in dauerhafte Unterentwicklung fixieren) dann könnte die Länder sich für Ihre eigene Bedürfnisse alleine entwickeln und unsere Produkte wäre für die anderen Schicht zu teuer, sie könnten Ihre Produkte selber herstellen. Eine Handelsbilanz bilateral mit allen Ländern sollte 1:1 sein, dann sind die Bedingungen zu einer gerechten Entwicklung global günstig, nicht nur für die Exportmeister. Und eine Rolle der deutschen Nachbarländer nur als Zulieferer von Halbprodukten und billiger Arbeitskraft ist schon eine Art wirtschaftlichen Rassismus, den man früher mit anderer Politikmittel realisiert hat, heute anstatt Wehrmacht hat man die EU Bürokratie. Übrigens diese Strategie wurde schon in 20Jahre als Projekt Mitteleuropa von Herrn Fridrich Neumann niedergeschrieben. Trump kann nur entscheiden, USA oder andere ins Verderben schicken. Und wie es türkisch Sprichwort sagt: “Warum soll meine Mutter weinen, seine soll weinen“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes_kopflos 21.02.2019, 20:41
175. Wovon sollte Trump beeindruckt sein?

Von einer Frau, die Worte über Worte aus sich heraustrotzt, wie ein beleidigtes Kind?
Von einer Frau, die Deutschland und Europa ursächlich zerschlissen und gespalten hat. Und diese Frau spricht von "einig sein"? Wir, das Volk, die Bürger, die für das Volk bürgen, haben die Stärke, diese Frau und damit die Spaltung der Bevölkerung zu überwinden. Wir müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 18