Forum: Politik
Deutschlandtrend: Angst der Deutschen vor Terroranschlägen sinkt
AFP

49 Prozent der Deutschen fürchten sich vor einem Terroranschlag im eigenen Land. Das sind einem Tag nach den Anschlägen in Paris weniger Menschen als noch im Oktober. Die Statistiker von Infratest dimap analysieren, woran das liegt.

Seite 2 von 5
Untertan 2.0 09.01.2015, 00:37
10. n

Das liegt vor allem daran, dass Stichproben, besonders bei derart vagen Fragestellungen immer einer gewissen Streuung unterliegen.

Beitrag melden
echnaton12 09.01.2015, 00:40
11. Erstaunlich, wie naiv muß man sein...

um keine Angst davor zu haben. Mir ist das schon seit Nine Eleven klar, dass es hier knallen wird. Ich bin im Gegenteil überrascht, dass es nicht längst passiert ist. Bin nur froh, dass ich in einer für symbolträchtige Attacken uninteressanten Stadt lebe und weder privat noch beruflich unterwegs in solche bin. Dennoch ist das Risiko auch dort so gering, dass es zu vernachlässigen ist. Jeder Kurztripp im Auto ist ungleich gefährlicher- statistisch gesehen. Anders siehts natürlich aus, falls begabte Teufel sich was effektives ausdenken. Will hier jedoch keine Anregungen geben. Aber der am Thema interessierte Leser wird wissen was es für Möglchkeiten in einem Industriestaat mit seinen Ballungszentren gibt und wie extrem anfällig wir dadurch geworden sind.

Beitrag melden
StFreitag 09.01.2015, 00:44
12. Schwachsinn.

Siehe Churchill zum Thema Statistik.

Beitrag melden
johnnypistolero 09.01.2015, 00:45
13. komisch...

ich kenne niemanden aus meinem umfeld der angst vor einem anschlag der geheimdienste, äh, terroranschlag hat...eine statistik ist ja bekanntlich nur so gut, soweit ich sie selber gefälscht habe...

Beitrag melden
t-o-m-k-o 09.01.2015, 00:59
14. Viele andere Studien...

...sagen genau das Gegenteil. Studien sind heutzutage irgendwie Aussagelos geworden. Je nachdem wer zahlt, bekommt seine gewünschten Studienergebnisse.

Der Terroranschlag in Paris hat uns nun alle sehr beruhigt. Satte 10% ruhiger. Noch 5 weitere Anschläge und wir sind alle tiefenentspannt.

Glauben Sie diesen Studien?

Beitrag melden
schocolongne 09.01.2015, 01:01
15. Brauchen wir diese Wasserstandsmeldungen wirklich?

Alle zwei Wochen heisst es, die Wirtschaftsaussichten sind negativ, zwei Wochen später werden neue Rekorde verkündet und alles ist Sonnenschein. Was soll dieser beliebige Zahlenmüll? die Meldungen hinsichtlich der Befindlichkeiten zum Islam sind da nicht besser.
Zumal es auf jeden noch so unbefangenen Menschen ja schon etwas irritierend wirken kann, wenn die selbsternannten Speerspitzen, die Islamisten, mit Vorliebe die eigenen Glaubensbrüder und Schwestern barbarisch meucheln, zumal wenn es an geeigneten Menschen christlichen oder jüdischen Glaubens mangelt.
Ja, und die aller Schlimmsten sind in aller wie auch immer Gläubigen Augen, diejenigen autonomen Menschen, welche weder Notwenigkeit, noch irgend einen Sinn darin sehen, an eine dieser seltsamen Gottheiten oder deren Propheten glauben zu müssen.

Beitrag melden
web-physio 09.01.2015, 01:06
16. Wie schade!

Dann haben die Medien und unsere Politiker mit ihrer Stimmungsmache versagt. Dumm gelaufen, würde ich sagen. Und ein Bürger, der nicht mehr bereit ist, hinter jeder Hecke einen Terroristen zu vermuten, ist hoffentlich ebensowenig bereit, sich im Namen der Terrorbekämpfung bis ins eigene Schlafgemach überwachen und komtrollieren zu lassen!

Beitrag melden
lotharec 09.01.2015, 01:09
17.

Wo kommen denn diese statistischen Angaben her?

Beitrag melden
in_peius 09.01.2015, 01:27
18. Ja, aber dennoch...

22% mögen weniger als ein Viertel der Befragten darstellen, wären bei tatsächlicher Übertragbarkeit auf die Bevölkerung aber immer noch rund 17,5 Millionen Menschen in Deutschland. Wen das nicht erschreckt...

Beitrag melden
Delfo 09.01.2015, 01:37
19. Angst der Deutschen vor Terroranschlägen sinkt

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast - mehr gibt es nicht zu sagen!

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!