Forum: Politik
DIA-Dokument: Das Märchen vom US-Masterplan für den "Islamischen Staat"
AP

Haben die USA den Aufstieg des "Islamischen Staats" im Geheimen gefördert? Ein Papier des US-Militärgeheimdienstes DIA soll das beweisen. Doch das Dokument belegt vor allem Heuchelei und Versagen der US-Regierung.

Seite 5 von 13
simonweber1 29.05.2015, 12:14
40. Doch das sind sie,

Zitat von zappa99
wird immer häufiger. Egal was, "die Amerikaner" sind schuld. Ja, die Amerikaner haben große Fehler gemacht, Bush ist ohne Zweifel ein Kriegsverbrecher. Die Ursache für die derzeitige Situation sind sie aber trotzdem nicht, auch wenn sie sie vielleicht ausgelöst haben.
da kann man sich nichts vormachen.Immer die gleichen Verfahrensformen. Taliban,Osama bin Laden, Al Kaida Saddam Hussein, Als Nusra,IS usw. Erstaunlich ist, dass die Merdien nach 4 Jahren endlich einmal darüber berichten. Die Tatsache an sich,dass die USA IS aufgebaut und gefördert haben ist ja nun wahrlich nicht neu. Das konnte man wenn man denn wollte,spätestens im Mai 2013 feststellen,als es Berichte und Fotos gab über ein Treffen von Mc. Cain mit den Führern vom IS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schraube 29.05.2015, 12:14
41. Und Washington hat nur halbherzig und zu spät angefangen, den IS mit militärischen Mitteln zu bekämpfen.

Der Zustand hält bis heute an. Aktuellstes Beispiel Palmyra. Die Stadt liegt mitten in der Wüste. Weit und breit darum herum nichts als Sand und Kiesel. Die Konvois des IS zogen sich über Tage rund um die Stadt zusammen. Die militärische Aufklärung der USA ließ es geschehen, denn in Palmyra saßen bis dahin Regierungstruppen, denen man den aufreibenden Kampf mit dem IS-Kämpfer ruhig überlassen wollte.

Danach begann dann das große Geheule über die historischen Schätze in Palmyra, die nun nach dem Sieg des IS gefährdet wären. Die Heuchelei hält an und ist ausdrücklich nicht(!) auf die Amerikaner beschränkt.

Auch in unseren Medien war kein Wort darüber zu hören, dass der IS Palmyra auch eroberte, weil dort ein Gefängnis steht, das unter den Muslimbrüdern in den 80ern zu unrühmlicher Berühmtheit wegen der Folter- und Massakerpraktiken des Vaters Assads kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorata 29.05.2015, 12:24
42. Was auch falsch ist.

Zitat von gabeljürge
Kritische Beobachter haben in den Foren von Anfang an gesagt: Der "Aufstand" gegen Assad wird von der Türkei in Szene gesetzt und von den Muslimbrüdern getragen...Neben den Politikern der EU und der USA, die unentwegt die salafistischen "Freunde Syriens" hofierten, und den absolut blinden "Experten", auch der renommierten SWP, waren es aber vor allem die Medien, die eine Kampagne gegen die Regierung vonPräsident Assad losbrachen, der angeblich "Krieggegen das eigene Volk" führe. Auch SPON schreibtbis heute nur vom "Regime" Assad... Wo bleibt hierSelbstkritik, wo ein Umlenken ?
In Szene gesetzt, also initiiert und finanziert wurde der ganze Horror von Katar/Saudi Arabien/USA auf der einen Seite und auf der anderen Seite wehrten sich gegen ein Angriff auf ihre Interessen Iran/Syrien/Russland. Ursprünglich war es Assads Weigerung der Konkurrenz zu genehmigen Gas-Pipelines durch Syrien zu legen, um auch ihren Anteil an South Pars Gas in West-Europa zu vermarkten. Als Syrien sich als Schlamassel erwies, wollte man das Pferd von der anderen Seite satteln und machte die Ukraine zum Brandherd, um wenigstens die Krim kontrollieren zu können und der Konkurrenz so das Geschäft zu vermasseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 29.05.2015, 12:26
43. Der neue Plan

Katar, Saudi-Arabien und die Türkei Preisen schon den Al Qaida Ableger Nusra Front als Alternative zu IS, nach dem diese zu früh ihre wahren Absichten bekannt gab. So sind auch die Erfolge der Nusra Front im Nordwesten Syriens, an der türkischen Grenze und die Reportage des Senders Al Jazeera mit dem Topterroristen der Nusra Front zu erklären. Zu Recht hat der syrische Botschafter bei den Vereinten Nationen gesagt dass er sich nicht wundern würde wenn bald der Wunsch die Nusra Front aus der Terrorliste zu nehmen geäußert werden würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 29.05.2015, 12:32
44.

Zitat von zappa99
Diagnose: Pathologischer Antiamerikanismus wird immer häufiger. Egal was, "die Amerikaner" sind schuld. Ja, die Amerikaner haben große Fehler gemacht, Bush ist ohne Zweifel ein Kriegsverbrecher. Die Ursache für die derzeitige Situation sind sie aber trotzdem nicht, auch wenn sie sie vielleicht ausgelöst haben.
Es gibt immer einen konkreten Punkt, wo eine Krise anfängt. Beim Irak war das der Einmarsch der USA. Folge: die Destabilisierung der ganzen Region.
Die Rolle von DE und USA bei der Ukraine-Krise verdeutlicht auch ganz genau, wie das Vorgehen der USA destruktiv wirken kann. Da lobe ich doch Merkel hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rebellierender 29.05.2015, 12:36
45. Transatlantisches Treuebekenntnis

Zitat von Sanitaetsknaster
"Doch die Geheimdienstler unterscheiden in ihrem Bericht eben zwischen der Opposition - damit ist die "Freie Syrische Armee" gemeint - und den Aufständischen - damit sind die militanten Islamisten gemeint." Wo steht das in dem Bericht? Nirgends. "Washington hatte Ende 2012 öffentlich noch immer den Eindruck erweckt, der Aufstand gegen Assad sei von säkularen, westlich orientierten Oppositionellen getragen, obwohl die Geheimdienste da bereits vor dem Erstarken der Dschihadisten gewarnt hatten." Nein, sie haben nicht vor einem "Erstarken" gewarnt. Sie haben die Dschihadisten als die "treibenden Kräfte" des Aufstands ausgemacht. Von der "Freien Syrischen Armee" ist dagegen in dem gesamten Papier nicht die Rede. Und natürlich - gewichtiger Grund für das Erstarken des IS ist, dass nur "halbherzig" gebombt wurde. Man hätte gleich vollherzig bomben sollen, dann ginge es jetzt allen rosig.
Natürlich steht das nirgends. Es steht auch nirgends im Bericht von Herrn Sydow, dass Obama Anfang Juni 2013 ein geheimes CIA-Projekt genehmigte, mit dem die Unterstützung der "Rebellen" in Syrien sichergestellt werden sollte. Dieses Projekt hatte einen Finanzierungsbedarf von 500 Mio. $ (inkl. der Ausbildung syrischer Rebellen in Jordanien). Der Kongress billigte das Projekt im Juli 2013. Anfang 2014 berief Obama dann eine geheime Senatssitzung ein, mit der die Finanzierung des Kampfes gegen Assad noch einmal erweitert wurde.

Das die FSA als sogenannte gemäßigte Rebellengruppe (für die die Unterstützung laut propagiert wurde) seit langem faktisch aufgehört hat zu bestehen, stattdessen damit vor allem die extremistischen Gruppierungen (inkl. IS) gefördert wurden, dass darf hierbei keine Rolle spielen. Ebensowenig wie die des NATO-Mitgliedes Türkei.

Man darf es eben nicht so genau mit den Fakten nehmen, wenn man bedingungslos die US-amerikanische Politik verteidigen muss. Das hat auch Herr Sydow verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jerry_seinfeld 29.05.2015, 12:36
46. Unterstützung des Terrorismus?

Ich hätte eine Frage an die Spiegel-Redaktion:
Kann man nach diesen DIA-Papieren und Ihrem Bericht endlich mit Sicherheit (ohne Verschwörungstheoretiker genannt zu werden) sagen, dass die Türkei, SaudiArabien und Golf-Monarchien direkt AlQaida und IS unterstützt haben?
Falls es zutrifft, warum nennt man diese Länder nicht klar als Terror-Unterstützer? Warum liefern wir weiterhin munter Waffen an diese Länder? Wann wachen wir endlich auf? Wenn hier eine Bombe hochgeht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mundräuberin 29.05.2015, 12:38
47. Bingo! Aber umgekehrt.

Es ist leider doch so. Das Gros der Leser kann 1 + 1 nicht zusammenzählen. Das erkennt man schon an manchen Kommentaren hier und von denen die nur Überschriften und Teaser lesen will ich gar nicht erst anfangen. Aber genau für die werden solche Artikel geschrieben, nicht für Sie und mich. Uns können sie nicht mehr überzeugen, wir sind ihnen (den Chefredakteuren) herzlich egal. Es reicht immer noch locker wenn 70 Prozent 1 + 1 nicht zusammen zählen (können), sei es aus Zeitmangel, Bequemlichkeit, Dämlichkeit oder allem zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norden-17 29.05.2015, 12:40
48. @38-Emil Peisker......

......Sie scheinen ein heimlicher Verehrer von Wladimir Putin zu sein. In sehr vielen Ihrer Kommentare beziehen Sie sich irgendwie immer auf Putin. Im Vergleich zu vielen anderen Führern ragt Putin schon in gewisse Weise heraus, was durch Sie aber nicht immer so hervorgehoben werden muss. Aber vielleicht sind Sie aber auch ein heimlicher Putin-Troll, was natürlich vieles erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorsicht 29.05.2015, 12:40
49.

Die USA hat wissentlich den IS durch Lieferung von Waffen an Saudi Arabien gestärkt, die damit den IS militärisch ausgestattet haben. Ein riesiges Geschäft der us amerikanischen Waffenindustrie. Nun muss man nur noch schauen, welche Familien daran verdienen. Die US Administration und die NATO sind die größten Aggressoren der jetzigen Zeit. Hier,was
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59124 dazu schreibt.
Vielleicht hilft auch das weiter.
https://www.youtube.com/watch?v=FCSZFsyvPg8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 13