Forum: Politik
"Die Blauen": Spekulation über neue Petry-Partei
DPA

Nach ihrem Bruch mit der AfD arbeitet Frauke Petry offenbar an der Gründung einer neuen Partei. Pläne dafür soll es vor der Wahl gegeben haben, bereits im Juli wurde die Domain "dieBlauen.de" registriert. Ihr Büro dementiert das nicht.

Seite 1 von 9
avision 27.09.2017, 11:13
1.

Wäre Petry zur CSU. gegangen und die CSU hätte beschlossen zukünftig bundesweit anzutreten hätte ich gesagt: Ok, ein Coup. So kann ich nur müde lächeln.

Beitrag melden
fire ant 27.09.2017, 11:14
2. Forum für Frau Petry

Da ist der Wunsch wohl Vater des Gedankens. Man hofft auf ein Auseinanderbrechen der AfD und gibt Frau Petry und ihren Spalter-Tendenzen viel Forum. Viel interessanter sollte es aber doch sein, was jetzt rund um eine mögliche Regierungskoalition passiert!

Beitrag melden
kuac 27.09.2017, 11:15
3. Fehler

Der Fehler von Petry ist, dass sie sehr lange den Rechtsruck der AfD hingenommen hat und selbst davon profitiert hat. Und jetzt nach ihrer eigenen gesicherten Wahl aus der AfD auszutreten und eine neue Partei gründen zu wollen, ist zumindest fragwürdig. Der Schaden ist bereits angerichtet und der braune Geist ist bereits aus der Flasche raus. Den bekommt sie nicht wieder rein.

Beitrag melden
rieberger 27.09.2017, 11:26
4. Sie sezieren sich

Die Rechte seziert sich. Ich finde nicht, dass das ein Grund zur Häme und Schadenfreude ist, denn ich denke an die Dutzende Parteien in der Weimarer Republik und sehe Instabilität, da die Bildung von stabilen Koalitionen immer schwieriger wird.
Unsere wirtschaftliche Potenz und die auch von anderen europäischen Ländern eingeforderte Führungsrolle lassen sich so nicht erhalten bzw. gerecht werden.

Beitrag melden
Boris Arnheim 27.09.2017, 11:27
5. Überschätzt

Petry hat ihren Rückhalt in der AfD wohl überschätzt. Gefahr für die Existenz der AfD bestand sicher nach der Abspaltung des Lucke-Flügels. Heute ist die Partei soweit gefestigt das sie auch ohne Petry auskommen kann.

Beitrag melden
friedrich_eckard 27.09.2017, 11:30
6.

Na denn: gute Verrichtung! Das rechte Sumpfgebiet kann ja gar nicht kleinteilig genug parzelliert sein, und wenn die Petryjünger/innen den Alternativlingen einige sozusagen "Gemässigte" abzapfen, ohne selbst die geringste Aussicht zu haben, auch nur in Sichtweite an die 5%-Hürde heranzukommen, dann kann einem das von links her gesehen natürlich nur recht sein. Ein Zusammengehen mit den Rest-Luckisten dürfte ja wohl an persönlichen Animositäten scheitern, wobei ich den beiden Zerfallsprodukten der Ur-Alternative auch zusammen keine Chance gäbe. Aber so ein Vorgehen... Werturteile über den Charakter der Dame und ihres Anhanges verkneife ich mir aber mit Rücksicht auf die Netiquette und den § 185 StGB.

Beitrag melden
frodosix 27.09.2017, 11:33
7. Die Blauen?

Klingt eher nach einer Pro-Alkohol Satirepartei.

Beitrag melden
bigmouth 27.09.2017, 11:34
8. Gab es alles schon - Skandal!

Die blaue Partei war jahrelang im Kölner Karneval der Hit.
https://www.youtube.com/watch?v=ajsDlgjt2VI

Beitrag melden
Ralf1234 27.09.2017, 11:34
9. Hört sich gut an

Ich fände es gut wenn die AFD sich aufspaltet in eine "Lucke-AFD" wie sie zu ihrer Gründungszeit war und eine Rest AFD die eine NPD-Nahe AFD wäre. Sollte es Neuwahlen geben und Frau Petry bereits zu diesen mit einer eigenen Partei antreten können, so würde ich dieser Partei durchaus mehr als 5 % zutrauen

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!