Forum: Politik
Die CDU und der Fall Lübcke: WerteUnion will Ausschluss von umstrittenem Parteimitgli
picture alliance/ rtn - radio tele nord

Die erzkonservative WerteUnion möchte ihr Mitglied Max Otte loswerden - und fordert von der CDU-Zentrale, den Parteiausschluss des Christdemokraten zu prüfen. Er hatte im Fall Lübcke von Hetze gegen Rechte gesprochen.

Seite 2 von 11
ariston666 19.06.2019, 19:20
10. WerteUnion und AFD passen zusammen!

Die WerteUnion ist doch nur der verlängerte Arm der AFD.Wer rechsradikales Gedankengut relativiert und verdeidigt ist demokratiefeindlich und sollte schleunigst vom Verfassungschutz beobachtet werden.

Beitrag melden
Deeds447 19.06.2019, 19:25
11. War mir nicht bewusst,

verfolge das aber auch nicht auf Twitter usw. täglich mit. Dennoch kannte ich Otte nur als Interviewpartner für Focus Money und entsprechende Börsenportale oder ausgewählte Runden zu wirtschaftspolitischen Themen. Sicher mit streitbaren Meinungen und als perma baer bekannt, der seinen Fond auch lange Zeit unter Wasser abtauchen ließt. Sehr enttäuschend, stellt sich mir nun auch die Farge, inwiefern entsprechende Portale wie Godmode-Trader.de oder Focus Money ein bisshen zu rechtslastig sind?! Das sollte man einmal überprüfen...

Beitrag melden
seangerd 19.06.2019, 19:26
12. keine Grenze nach Rechts

Die Union hatte noch nie eine Grenze nach Rechts.

Beitrag melden
pnegi 19.06.2019, 19:27
13. Taten zählen...

Professor Otte hat mit seiner Wiederbelebung des Hambacher Festes mehr Werte für Deutschland und seine Geschichte zurückgebracht als die Damen und Herren, die Werte-los nun seinen Rausschmiss propagieren. Leider wissen die meisten Foristen nicht, wovon ich rede, denn SPON hatte das Ereignis ignoriert. Diese CDU/CSU ist es doch, die längst nach grün-links abgedriftet ist. Und nach dem Rezo-Video sind sie panikartig nochmal drei Schritte nach grün-links gehüpft. "Konservative Werte" werden mittlerweile mit "rechtsextrem" übersetzt. Man versucht offensichtlich der SPD, die nur Zentimeter vor dem Abgrund steht, einen Schritt voraus zu sein.

Beitrag melden
ddcoe 19.06.2019, 19:39
14. Kann mir jemand erklären

warum sich jetzt die Werteunion berufen fühlt, den Job von Klein Annegret zu machen? Fehlt der grandiosen Vorsitzenden nur der Mut - oder hat sie die Situation noch nicht erfasst? Und wenn einmal der braune Sumpf in der Union auf den Tisch kommt - bitte nicht die Augen zu machen bei der CSU.

Beitrag melden
From7000islands 19.06.2019, 19:51
15.

Zitat von Sendungsverfolger
Wie bei Jörg Meuthen haben wir es auch hier mit einem (hier z.Z. beurlaubten) Professor einer Hochschule zu tun. Soweit zum Thema "Titel" und Anspruch. Ich möchte jetzt hier nicht das universitäre Bildungssystem diskreditieren, sondern nur zeigen, dass sich auch unter Professoren, Doktoren oder sonstigen Inhabern akademischer Grade durchaus grenzdebile Dummköpfe befinden können. Also wenn einer wieder vor lauter Demut rumnölt, dass der Prof. Dr. Dr. h.c. Cäsar Schlagmichtot doch genau das ist und irgendwas gesagt hat und deshalb nicht irren kann, seien ihm diese abschreckenden Beispiele genannt.
Wenn sich jemand für wichtig hält - und das muss ein Universitätsprofessor, sonst wäre er nicht ein solcher - möchte er sich so oft wie möglich öffentlich äussern. Das ist legitim und der Funktion der Person angepasst.

Ich bin überzeugt, dass nicht nur Milliarden Jugendliche mit dem Internet nicht richtig umgehen können, sondern auch die sterbende Generation der traditionellen Kommunikationsmittel wie Herr Otte. Jeder denkt z.B. auf dem stillen Örtchen wie er den oder die XYZ am besten erdolchen kann, weil die Person in seinem Leben stört, und wer nicht aufpasst tippt Phrasen aus dem Stillen Örtchen ins Smartphone....dabei kann derjenige sonst durchaus liebenswürdig sein und sogar ein Spiegel-Leser - lol
Also wem dienen Sarazin und Otte, wenn nicht auch den Medien ?

Beitrag melden
claus7447 19.06.2019, 19:54
16.

Zitat von Deeds447
verfolge das aber auch nicht auf Twitter usw. täglich mit. Dennoch kannte ich Otte nur als Interviewpartner für Focus Money und entsprechende Börsenportale oder ausgewählte Runden zu wirtschaftspolitischen Themen. Sicher mit streitbaren Meinungen und als perma baer bekannt, der seinen Fond auch lange Zeit unter Wasser abtauchen ließt. Sehr enttäuschend, stellt sich mir nun auch die Farge, inwiefern entsprechende Portale wie Godmode-Trader.de oder Focus Money ein bisshen zu rechtslastig sind?! Das sollte man einmal überprüfen...
Sorry, wenn sie das jetzt erst merken! Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen ein kostenloses Jahresabo FOCUS zu bekommen. Es war gruslig. Wenig Substanz, zudem so deutlich rechts CDU/CSU/FDP gebügelt, dass ich rasch aufgab es zu lesen. Fall für die papiertonne.

Beitrag melden
raju61 19.06.2019, 19:59
17. So langsam...

... habe ich als Demokrat und Humanist die Schnauze voll...!!!

Welcher Faschist tummelt sich denn da noch alles in der CDU/CSU rum...???

Wehret den Anfängen heißt nichts anderes, als den Anfängen eines NeoNationalsozialismus` schon bei den Beitrittserklärungen irgendwelcher Personen genau hinzuschauen...., ob diese wahre Demokraten sind...!!!!

Haben wir Demokraten und Humanisten wirklich Nichts aus 1920 - 1933 gelernt...???

Ich schon....

Beitrag melden
draco2007 19.06.2019, 20:00
18.

Zitat von nach-mir-die-springflut
Wie kommentieren Sie, linksgrünverstrahlt oder rechtsbraunverliebt, Folgendes von der UNO, Art. 6: "Jedwede Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Sesshaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig."
Tja, das Problem ist, dass es diese Umvolkung nur in den rechtsbraunversifften Köpfen der Höckes und seiner Anhänger gibt...

Beitrag melden
Mara Cash 19.06.2019, 20:02
19. Zu heißes Wetter

Es besteht ein Verdachtsfall, dass ein ehemaliges NPD-Mitglied Herrn Lübcke ermordet hat. Punkt. Jetzt in Pauschalisierungen zu verfallen und zu Vorverurteilungen zu greifen, ist alles andere als klug oder gar rechtsstaatlich. Ich glaube, es ist einfach für viele zu heiß, um ihre Emotionen und Verschwörungstheorien im Zaum zu halten. Otte liegt damit richtig, konservativ denkende Menschen in Schutz zu nehmen und vor pauschaler Diskriminierung zu schützen. Der Mord gehört lückenlos aufgeklärt und analysiert, weshalb es so weiter kommen konnte - nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag melden
Seite 2 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!