Forum: Politik
Die CSU und Viktor Orbán: Flirt mit einem Brandstifter
AP

Weiß CSU-Chef Seehofer eigentlich, mit wem er da in der Flüchtlingspolitik gemeinsame Sache macht? Ungarns Premier Viktor Orbán ist ein Politiker, der mit rechter Hetze und drakonischer Gesetzgebung die Idee Europas bedroht.

Seite 4 von 13
zinobln 24.09.2015, 01:47
30. Flirt mit einem Brandstifter...

und Seehofer stiftet ordentlich mit. Dieser Bayernkönig sollte sich was schämen...aber Seehofer hält das ja für große Europapolitik sich mit einem Nazi einzulassen...ach ich vergaß, München ist ja die Hauptstadt der Bewegung und das verpflichtet natürlich...irgendwie.

Beitrag melden
petros 24.09.2015, 01:52
31. Glueckwunsch an ein menschliches Deutschland

Das klingt nach Tony Abbott, "unseren" gerade abgetretenen ministerpraesidenten downunder.

Das Traurige ist, dass nach Jahren der Hetze selbst "normale" freundliche Menschen es hinnehmen, wenn man z.B. Fluechtlinge irgendwo ohne Zukunft festsetzt, sie Drangsalierungen aussetzt und gar Berichterstattung dazu als Straftat definiert.

Ihr in Deutschland habt die Wahl, ob Ihr mit der Krise menschlich oder unmenschlich umgeht.

Das Letztere wird Euch auch vergiften.

Ich vermute, Angela Merkel diese Frage aehnlich sieht. Als "Ossi" aus der gleichen Region stammend, sehe ich da ein wenig "Gedankenverwandtschaft" in dieser Frage. Aus der DDR stammend, wollen wir "das" nie wieder.

Es ist das Beste, was Deutschland passieren kann.

Gruss aus Melbourne
Peter

Beitrag melden
hugahuga 24.09.2015, 03:02
32. Das anhaltende Orbán bashing nimmt groteske Züge an

und leider beteiligt sich SPON daran in vorderster Reihe. Die Schengenaussengrenzen sind zu schützen - Ungarn macht das. ,Dublin' ist noch immer EU Gesetz und wenn Ungarn dieses durchsetzen will, erfolgt das bashing. Wenn - wegen der anstürmenden Masse - in Ungarn Tränengas und Pfefferspray das letzte Mittel waren, um nicht überrannt zu werden, wird das hier kritisiert. Vor wenigen Tagen geschah Gleiches in Slowenien - und es erfolgte keine Reaktion. Weshalb? Ich habe langsam den Verdacht, dass es um ganz andere Dinge geht. Nämlich darum, dass einigen Zionisten in den USA die Regierung Orban nicht zusagt, da sie sich nicht in die Politik hineinreden lassen will. Herr Soros scheint hier mit seinem vielen Geld (und Einfluss) sehr aktiv zu sein. Ist ihm sein Engagement in der Ukraine nicht genug, so versucht er (bisher vergebens) in Ungarn Privilegien zu erstreiten, die man ihm (und anderen) verweigert. Eigentlich eine rein ungarische Angelegenheit, aber durch die Macht von US Medien in Europa ganz im sinne dieser Medien weit gestreut und kritiklos von den hiesigen Medien - übernommen. Man muss nicht mit allem einverstanden sein, was Orbán (oder Putin) machen, aber das gilt erst recht für den Drohnenfürsten Obama. Und dazu meldet sich hier niemand.

Beitrag melden
vwievendetta 24.09.2015, 03:27
33. Zwei selbstherrliche Despoten

Was will man erwarten, wenn zwei Staatsmänner für Arme den großen Max machen? Ohne Nachweis der Realitätsnähe der eigenen Ideen poltert es sich gut. Armes Europa, wenn das Eure Entscheider sind. Not trifft Elend.

Beitrag melden
sepp08 24.09.2015, 04:42
34. Beide

haben das Problem erkannt und liegen vollkommen richtig. Seehofer spricht aus was viele denken

Beitrag melden
Uwe Adamiak 24.09.2015, 05:03
35. ...die Idee Europa

Idee war ok - nur die Umsetzung klappt hinten und vorne nicht -
Mittlerweile ist EU auf dem gleichem Stand wie das DSD-System -
Beides dient nur noch dem Selbsterhalt und der Finanzierung des Wasserkopfes durch UNS !

Beitrag melden
cornel 24.09.2015, 05:57
36. Seehofer

widert miich an. Was tut der eigentlich zum Wohle des Volkes? Bin froh, dass ich nicht in Bayern wohne!

Beitrag melden
meinefresse 24.09.2015, 06:11
37. Schade

Schade, dass die restlichen Politiker mittlerweile komplett der Realität entrückt sind - quasi in römischer Dekadenz schwelgen. Mir wäre es auch wesentlich lieber, wenn wir noch Realpolitiker mit Verstand hätten statt dieser ideologisch verblendeten Einheitsmasse.

Wenn ich alle Innengrenzen öffne, dann muss ich zwingend die Außengrenzen sehr gut überwachen.

Wenn ich die Außengrenzen kaum überwache, dann schaffen sich die offenen Innengrenzen bei kleinsten Problemen automatisch ab.

Ist das so schwer zu verstehen?

Beitrag melden
stefan.p1 24.09.2015, 06:13
38. Also,

Rußland in die Lösung der Flüchtlingskrise einzubinden ist zu 100% richtig. Das wir noch mit vielen hundert Tausend
Flüchtlinge aus islamischen Ländern rechnen müssen ist auch nicht falsch. Ich bin ja kein Freund von Verheugen aber bin in diesem Fall auch zum Teil seiner Meinung.
Orban hat vielleicht eine deftige Ausdrucksweise aber
komplett falsch liegt der Mann meiner Meinung nach mit seiner Politik nicht.
Und da bin ich mit Sicherheit nicht der einzige in restlichen Europa.

Beitrag melden
götzvonberlichingen_2 24.09.2015, 06:19
39. Brandstifter unter sich

Seehofer ist blöd, aber nicht dumm. Er weiß genau wen er sich da eingeladen hat. Er mag nicht ganz so schlimm sein wie sein ungarischer Kollege, aber ein tendenziell rechter Hetzer ist er auch. Man denke an die Kampagne "wer betrügt fliegt" und andere Ausfälle. Seehofer ist leider jemand, dem in erster Linie der eigene Machterhalt wichtig ist. Das (langfristige) Wohl des Landes ist ihm nicht so wichtig, hier handelt er, wenn es sein muss auch schon mal kontraproduktiv. (Z.B. Stromtrassen) Das kann man aber auch viele Teile der CSU übertragen, die Amigo und Verwandtenaffären lassen hier Grüßen. Das sind wohl die Begleiterscheinungen, wenn eine Partei zu lange an der Macht ist, hier können Filz und Klüngel wachsen und gedeihen. Ein Populist an der Spitze tut ihr Übriges.

Beitrag melden
Seite 4 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!