Forum: Politik
DIE LAGE am 17.2.2016: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 3 von 4
Berg 17.02.2016, 11:57
20.

Zitat von Hank Hill
hat es immer noch nicht verstanden. Die Mehrheit der Deutschen will keine weitere unkontrollierte Masseneinwanderung. Und auch die Beschwichtigungen mit "europäischer Lösung", "Zusammenarbeit mit der Türkei", etc. sind den Leuten herzlich egal. Den Leuten graut es vor vielen weiteren Belastungen wie höhere Krankenkassenbeiträge, Benzinsteuern, etc. Sie wollen die Botschaft, daß ein Deckel drauf gemacht wird und zwar egal wie. Wenn die Regierung das nicht glaubhaft kommunizieren kann dann hat sie bald fertig. Ich verfolge die Politik in Deutschland seit 40-45 Jahren. Noch nie habe ich eine Regierung gesehen, die sich so weit vom Volk entfernt hat. Und wo die Bürger sehen, daß die Akteure quasi nackt sind, keine Kleider haben, keine Handlungsfähigkeit und Kompetenz haben.
Das ist Ihre Denke. Andere Teile dieses "Volks", dieser "Leute" bemerken, dass sich D nicht im nationalen Erfolg auf der Gewinnerseite suhlen kann, sondern mindestens moralische Verpflichtungen zum Helfen übernehmen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 17.02.2016, 12:02
21. alle die jetzt gegen die Politik von Faru Merkel sind ....

sind "rechts"oder Rechtspopulisten. Soeinfach machen sich die Befürworter sich den Tag . Heute lese ich das Herr Liefers ausdrücklich die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel unterstützt.Auch Herr Junker biliigt Frau Merkel einen Platz in der Geschichte zu.Auch ich habe immer Frau Merkel ,die CDU gewählt.Sie ist eine kluge ,velässlige Frau und tut alles für Deutschland und seine Bürger.Nun aber nach einigen Tatsachen wie Sanktionen gegen Russland,Einstellung zur Ukrainekrise,Griechenlandkrise und jetzt die Flüchtlingskrise ist es leer geworden bei mir was Frau Merkel angeht. Aber es ist nicht nur Frau Merkel die hier zur Disposition steht.Es sind auch die Fraktionsmitglieder der SPD und der CDU .Unsere gewählten Abgeordneten die Frau Merkel nicht mitteilen das sie mit den jetzigen Kurs nicht einverstanden sind. Deutschland ist schon ein Eldorado von Sadafisten,Gängstern ,Schiebern und Kriminellen. Aber bitte nicht durch die Flüchtlinge ,sondern durch die Begleiterscheinungen. Die Polizei hat ja nur noch mit den Flüchtlingen zu tun.Dadurch kann die Kriminalität sich voll entwickeln. Es wird bei einen Politikwechsel Jahre dauern diesen Schaden zu beseitigen. Das haben die Anderen Staaten begrifffen und wollen nicht so viel Flüchtlinge ,weil man diese auch bewältigen muß. Und das mit sehr viel Geld. Und nun zeichnet sich ab ,dass Frau Merkel fast alleine ist in Europa und damit wir. Alleine können wir das nicht schultern bei Aller Liebe zu diesen armen Menschen.
Es ist eine Schweinerei das Europa uns so in STich lässt,aber anders haben wir keine Chance oder wir nehmen Alle Flüchtlinge und Deutschland hat sich zu einen anderen Staat entwickelt. Wir müssen wissen was wir wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 17.02.2016, 12:47
22.

Zitat von lupo44
sind "rechts"oder Rechtspopulisten. Soeinfach machen sich die Befürworter sich den Tag . Heute lese ich das Herr Liefers ausdrücklich die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel unterstützt.Auch Herr Junker biliigt Frau Merkel einen Platz in der Geschichte zu.Auch ich habe immer Frau Merkel ,die CDU gewählt.Sie ist eine kluge ,velässlige Frau und tut alles für Deutschland und seine Bürger.Nun aber nach einigen Tatsachen wie Sanktionen gegen Russland,Einstellung zur Ukrainekrise,Griechenlandkrise und jetzt die Flüchtlingskrise ist es leer geworden bei mir was Frau Merkel angeht. Aber es ist nicht nur Frau Merkel die hier zur Disposition steht.Es sind auch die Fraktionsmitglieder der SPD und der CDU .Unsere gewählten Abgeordneten die Frau Merkel nicht mitteilen das sie mit den jetzigen Kurs nicht einverstanden sind. Deutschland ist schon ein Eldorado von Sadafisten,Gängstern ,Schiebern und Kriminellen. Aber bitte nicht durch die Flüchtlinge ,sondern durch die Begleiterscheinungen. Die Polizei hat ja nur noch mit den Flüchtlingen zu tun.Dadurch kann die Kriminalität sich voll entwickeln. Es wird bei einen Politikwechsel Jahre dauern diesen Schaden zu beseitigen. Das haben die Anderen Staaten begrifffen und wollen nicht so viel Flüchtlinge ,weil man diese auch bewältigen muß.
Diese "anderen Staaten, die etwas begriffen haben" sind aber de facto gar kein Ziel der Flüchtlinge, sorum geht die Mühle. Der Strom fließt mach Deutschland, ungerufen, von selber, unaufhaltsam. Keiner will nach Lettland, Polen oder nach Weißrussland! D hat sich mit so viel Prahlerei (Exportweltmeister, Marktführer, Reiseweltmeister, Fußballweltmeister, Wohlstandsspitzenreiter) in die Nähe eines Paradieses gerückt. Da denkt sich der Flüchtling: Wer soviel produziert, dass große Teile ausgeführt werden müssen, der kann doch wohl auch mal ein paar Leute mehr bei sich wohnen lassen.

Es hat mal einen Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe gegeben, in dem ein Viertel Deutschlands dabei war, und wo man sich untereinander gleichberechtigt tatsächlich half. Ja, es kam kein Weltniveau dabei heraus, ohne das wir Deutschen heute offenbar nicht mehr existieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker101 17.02.2016, 12:58
23.

Zitat von lupo44
sind "rechts"oder Rechtspopulisten. Soeinfach machen sich die Befürworter sich den Tag . Heute lese ich das Herr Liefers ausdrücklich die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel unterstützt.Auch Herr Junker biliigt Frau Merkel einen Platz in der Geschichte zu.Auch ich habe immer Frau Merkel ,die CDU gewählt.Sie ist eine kluge ,velässlige Frau und tut alles für Deutschland und seine Bürger.Nun aber nach einigen Tatsachen wie Sanktionen gegen Russland,Einstellung zur Ukrainekrise,Griechenlandkrise und jetzt die Flüchtlingskrise ist es leer geworden bei mir was Frau Merkel angeht. Aber es ist nicht nur Frau Merkel die hier zur Disposition steht.Es sind auch die Fraktionsmitglieder der SPD und der CDU .Unsere gewählten Abgeordneten die Frau Merkel nicht mitteilen das sie mit den jetzigen Kurs nicht einverstanden sind. Deutschland ist schon ein Eldorado von Sadafisten,Gängstern ,Schiebern und Kriminellen. Aber bitte nicht durch die Flüchtlinge ,sondern durch die Begleiterscheinungen. Die Polizei hat ja nur noch mit den Flüchtlingen zu tun.Dadurch kann die Kriminalität sich voll entwickeln. Es wird bei einen Politikwechsel Jahre dauern diesen Schaden zu beseitigen. Das haben die Anderen Staaten begrifffen und wollen nicht so viel Flüchtlinge ,weil man diese auch bewältigen muß. Und das mit sehr viel Geld. Und nun zeichnet sich ab ,dass Frau Merkel fast alleine ist in Europa und damit wir. Alleine können wir das nicht schultern bei Aller Liebe zu diesen armen Menschen. Es ist eine Schweinerei das Europa uns so in STich lässt,aber anders haben wir keine Chance oder wir nehmen Alle Flüchtlinge und Deutschland hat sich zu einen anderen Staat entwickelt. Wir müssen wissen was wir wollen.
Ich hoffe nur, dass Ihre Hoffnungslosigkeit Sie nicht dazu bringt, die AfD zu wählen. Dort Abhilfe zu erhoffen, ist ein sehr großer Fehler. Es gibt genug gute und fähige Kräfte in der CDU aber auch in der SPD. Es wird allerdings davon abhängen, ob man die Machtgeilen, die eher nicht sachorientiert sind, in die zweite oder welche auch immer Reihe schieben kann, damit sie nicht mehr ihre sachfremden und von der Wirtschaft vorgesagten Ziele verfolgen können. Auch Herr Schäuble hat sich, wenn man seine Ausrichtung allein auf die Schwarze 0 sieht, disqualifiziert. Hehre Ziele wie Integration und was auch immer, werden großspurig verkündet, die Realität sieht leider, wie häufig in den letzten Jahren, anders aus. Eine wirklich wirksame Polizei gibt es zurzeit nicht. Ein Milliarden-Darlehen hat sich Schäuble schon über die Überstunden bei den Beamten geholt. Die deutsche Infrastruktur ist im A... -sorry-. Zugesagte Hilfsgelder zur Vermeidung des Flüchtlingsstroms werden einfach nicht überwiesen. Die Krankenkassen bekommen einfach zu wenig Geld. Und dafür lässt er sich auch noch feiern.

Deshalb muss eine neue junge Stammmannschaft gebildet werden, die in der Lage ist, einen Konsens zwischen den den Bürgern, der Wirtschaft und dem Staat wieder !! herzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drscgk 17.02.2016, 16:52
24. Wer so tut, als ob der Kapitalismus,

der ein System aus Markt und Konkurrenz ist, regierbar wäre, kommt ganz zwangsläufig in hunderterlei Zwickmühlen. Das merkt das Volk und ist verstimmt. Das Ergebnis all dessen ist globaler Dissens in der EU und in den Ländern, das ganze Gegenteil von Konsens. Und ein Jeder schimpft auf Jeden. Um sich und das untaugliche System zu retten, wird wieder nach dem allschuldigen atlantischen und transatlantischen Adolf gesucht und er wird einfach nicht gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
participe 17.02.2016, 19:07
25.

Zitat von Berg
Diese "anderen Staaten, die etwas begriffen haben" sind aber de facto gar kein Ziel der Flüchtlinge, sorum geht die Mühle. Der Strom fließt mach Deutschland, ungerufen, von selber, unaufhaltsam. Keiner will nach Lettland, Polen oder nach Weißrussland! D hat sich mit so viel Prahlerei (Exportweltmeister, Marktführer, Reiseweltmeister, Fußballweltmeister, Wohlstandsspitzenreiter) in die Nähe eines Paradieses gerückt. Da denkt sich der Flüchtling: Wer soviel produziert, dass große Teile ausgeführt werden müssen, der kann doch wohl auch mal ein paar Leute mehr bei sich wohnen lassen. Es hat mal einen Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe gegeben, in dem ein Viertel Deutschlands dabei war, und wo man sich untereinander gleichberechtigt tatsächlich half. Ja, es kam kein Weltniveau dabei heraus, ohne das wir Deutschen heute offenbar nicht mehr existieren können.
Stimmt manches, was Sie sagen. Allerdings nicht, dass der Strom "ungerufen" nach Deutschland fließt. Merkel hat gerufen und alle, alle kamen.

Den RGW sollten Sie allerdings nicht als Beispiel für Gleichberechtigung anführen. Da gab es einige Ungleichgewichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
www.ritagross 18.02.2016, 05:04
26. Flüchtlinge

Wie ist es möglich,daß diese Frau nicht zu bremsen ist.Die deutsche Bevölkerung braucht keine 2.Hitlerlegende und wir keinen Untergang Deutschlands.Sie gehört laut Aussage des Volkes scheinbar wirklich in die Irrenanstalt.Sie muß weg und zwar besser gestern als morgen,um nicht noch mehr Unheil anzurichten.Jeder begreift es,nur Mutti nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 18.02.2016, 09:17
27.

Zitat von participe
Stimmt manches, was Sie sagen. Allerdings nicht, dass der Strom "ungerufen" nach Deutschland fließt. Merkel hat gerufen und alle, alle kamen. Den RGW sollten Sie allerdings nicht als Beispiel für Gleichberechtigung anführen. Da gab es einige Ungleichgewichte.
Da Sie schon reagieren, will ich Ihnen auch etwas entgegnen.
- der Flüchtlingsstrom fließt seit vielen Jahren, über Gibraltar, dann nach Lempedusa, dann über den Balkan - die Gründe sind bekannt, ein Merkel-Ruf war nicht dabei.
- die "Ungleichgewichte" im RGW waren ja gerade der Grund zu seiner Bildung: die "Stärkeren" halfen den "Schwächern". Das war das erklärte Ziel, siehe Namen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 18.02.2016, 10:16
28. Aussitzen

Angie wird das alles aussitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 18.02.2016, 16:18
29.

Zitat von Drscgk
der ein System aus Markt und Konkurrenz ist, regierbar wäre, kommt ganz zwangsläufig in hunderterlei Zwickmühlen. Das merkt das Volk und ist verstimmt. Das Ergebnis all dessen ist globaler Dissens in der EU und in den Ländern, das ganze Gegenteil von Konsens. Und ein Jeder schimpft auf Jeden. Um sich und das untaugliche System zu retten, wird wieder nach dem allschuldigen atlantischen und transatlantischen Adolf gesucht und er wird einfach nicht gefunden.
Diese "Zwickmühlen" sind die ganz normalen antagonistischen Widersprüche des Kapitalismus, den wir alle in West und Ost freiwillig und sehenden Auges so wollen, selbst die Ossis nach 40 Jahren Erfahrung mit dem Alternativsystem Sozialismus. Aber immerhin kann heute jeder selber individuell entscheiden, ob er im Konsens, also regierungskonform, leben möchte oder ob er sich in den Dissenz begibt, also als Oppositioneller, innerparlamentarisch oder außerparlamentarisch leben will. Einen einzelnen allwissenden, gerechten, friedfertigen, dauerhaften Alleskönner gibt es nicht, da kann man so lange suchen, wie man will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4