Forum: Politik
Die Lage am Dienstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
StefanZ.. 24.01.2017, 06:02
1. Missklang der realexistierenden Demokratie

Ganz nett, dass sich in GB das oberste Gericht mit der Frage beschäftigt, ob die Regierung das Parlament zu Details des Brexit konsultieren muss, nachdem das Volk diesen bereits eingefordert hat.
Wann wird sich denn unser höchstes Gericht damit beschäftigen, ob vielleicht, eventuell die deutsche Bevölkerung dazu eines Tages befragt werden muss, was sie denn vom Regierungsgewollten Verbleib in der Euro-Währungsunion und der fehlentwickelten EU hält? Das Thema bietet sich doch auch beim Plaudern mit der Bundespolitikprominenz beim Spiegel-Abendfest an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joshua 24.01.2017, 06:06
2. Obersozialdemokrat?

Falls Frau Merkel irgendetwas Sozialdemokratisches an sich hätte, gäbe es nicht so viele Aufgestockte, wegretuschierte Arbeitslose und arme Rentner. Sie ist im besten Falle neoliberal.
Nebenbei, es ist auch egal, wen die SPD als KK aufstellt. Für die SPD reicht es eh wieder nur für eine Juniorpartnerschaft. Wahrscheinlich gibt es demnächst sowieso eine schwarz-rot-grüne Koalition. Und eine dunkelrot-blau-gelbe Opposition. Wenn man dann die Farben der Koalition umrührt oder die Farben der Opposition, das Farbergebnis ist ziemlich genau von der gleichen Sorte und wird dieses Land nicht voranbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.diebels 24.01.2017, 06:26
3. Guten Morgen

SPD-Kanzlerkandidaten begrüßen ? Mal ehrlich, die SPD braucht wirklich keinen Kandidaten zu benennen - ist eh für die Miezekatze !

Danke SPON für den Hinweis aus der Rede von Hr. Herzog:
"..... Zustand der Gesellschaft wichtiger ist, als die wirtschaftliche...."
Das haben leider in der heutigen Zeit viele viele Politiker vergessen!

Schönen Tag noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasbär 24.01.2017, 06:53
4. F1: exzentrischer Playboy war nur Lord Hesketh

Colin Chapman ging als verbissener Konstrukteur über alle Grenzen, aber nur da, nicht privat.
Kenn Tyrell hat sehr diszipliniert erst sein Team, dann ein eigenes Auto aufgebaut und dreimal zur WM geführt. Ruhig und zurückhaltend, das 'exotische' an ihm war allenfalls sein Hintergrund als Holzgroßhändler. etc...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 24.01.2017, 07:22
5. Ein Parlament ist der edelste Teil einer liberalen Demokratie

Der bei uns in Deutschland nicht mehr funktioniert. Hier kann die Regierung - und manchmal sogar nur die Kanzlerin - selbstherrlich ohne jegliche Kontrolle agieren. Spätestens seit 2013 ist das, auch Dank des Fraktionszwangs, für jedermann offensichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 24.01.2017, 07:23
6. Leider EGAL!

Wähle ich SPD, bekomme ich Merkel. Wähle ich Grüne, bekomme ich Merkel. Wähle ich FDP, bekomme ich .... Genau = Merkel!

und wenn ich das nicht will?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mum_23 24.01.2017, 07:32
7. ...dass der politische Zustand einer

Gesellschaft wichtiger ist als der wirtschaftliche... Nein, da bin ich anderer Meinung. Was wäre denn die für unsere Gesellschaft überlebenswichtige Frage? Ich weiss es leider nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackermart 24.01.2017, 08:02
8. Think about Time-Thing

Früher waren wir – gefühlt - in der Mehrheit der Wahrheit selbst, die sicher nicht die der Tagespolitik war. Heute sind wir nurmehr in der Wahrheit der Mehrheit, selbst wenn die täglich wechselt. Oder ist es umgekehrt und die Zeit ist wahr viel besser als sie war? WARUM WAR UM im Change der Zeiten dann wie wahrscheinlich auch davor noch nie zu merken, trotzdem es uns allen historisch zum ersten mal wirklich besser geht als denen in alten Zeiten? Spötter könnten nun kurzsichtig sagen, dass das Wirkliche nicht merklich sein kann solange es noch immer merkelich ist. Bessere als diese müssten fragen: Schaffen wir das je, zu merken wenn wir etwas geschafft haben, das eben nur ETWAS ist im WASTE = Verschwendeten der Zeit zum das auch nur Bemerken, bei all dem das auch dann noch zu schaffen sein wird? „Schaffen“ wir uns am Ende nur alle selber, mit dieser ewigen Verweisung auf die Zukunft, mit der wir Waisen im Gegenwärtigen bleiben, gewärtig nie der Erfüllung vom Jetzt? Wir sagen uns empört, „dafür sind wir nicht geschaffen“, da für die Zukunft nur zu leben, im Mangel am Gefühl für die ZEIT, das, bzw. die das ZEIHT, dass wir nie ein sind mit ihrem wie unserem Besten. Dabei könnten wir uns auch fragen, ob wir geschaffen sind um den Prozess der ZEIT auch noch zu ertragen, der ZEIHT, dass wir das in deren Rest nun nicht länger tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 24.01.2017, 08:04
9. Einfache Antwort

Zitat von mum_23
Gesellschaft wichtiger ist als der wirtschaftliche... Nein, da bin ich anderer Meinung. Was wäre denn die für unsere Gesellschaft überlebenswichtige Frage? Ich weiss es leider nicht.
in allen Bereichen der Gesellschaft wird das geltende Recht angewandt, statt es dauernd zu verschärfen.

Und alle Bereiche erfassen auch die politische Kaste. Dann nämlich könnte die Königin nicht agieren wie eine solche.

Ich empfinde als bedenklich, wenn keine der Parteien - inklusive der AfD - dieses Thema benennen. Damit wird nur vermittelt, dass man gedenkt weiterzumachen wie bisher.

Das allerdings ist ein weiterer Sargnagel für die Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2