Forum: Politik
Die Lage am Dienstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
StefanZ.. 12.07.2017, 06:27
1. Zum Thema schwacher Staat

Es hat in der Tat ein Phänomen um sich gegriffen, das langsam aber sicher zur Selbstzerstörung und Aufgabe von Ordnungsstrukturen dieses und vieler anderer Staaten führt. Es gibt dazu eine wissenschaftliche These, daß dieser schon lange anhaltende Trend auch etwas mit der fortschreitenden Anonymisierung in wachsenden Bevölkerungen zu tun hat. Denkweisen verwischen und verweichlichen. Der Unterschied zwischen Recht und Unrecht verschwimmt. Politiker und staatliche Gremien machen es vor beim Gesetzesbruch, Pseudo-Humanisten tun es auf ihrer kurzsichtigen Ebene genauso. Was letztendlich nichts Anderes bedeutet als freie Fahrt für ein Recht des Stärkeren, Gleichgültigkeit, Rücksichtslosigkeit, Egoismus. Ich rede hier nicht irgendwelchen strammen Rechten oder Spitzelstaaten das Wort. Aber gutgemeint ist halt etwas ganz Anderes als gut durchdacht und gut gehandelt. Es wird Zeit aufzuwachen und Fehlentwicklungen gegenzusteuern bevor dies kaum noch zu bewältigen ist. Also auch bitte weniger unfaire Hysterie beim Kritisieren von Leuten wie Orban.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 12.07.2017, 06:28
2.

Sie googlen die Burger Preise von Boris Beckers Sonntagsessen? Krass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambo.rammbock 12.07.2017, 06:32
3. Dröger Versager

Schmidt hätte mit der Bundeswehr die Straßen sichern lassen.
Die Hamburger Bürger sind für SPD, Grüne, Linke und Herr Scholz Bürger zweiter Klasse...Die Linken haben Narrenfreiheit.
Es ist unglaublich!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 12.07.2017, 06:44
4. Scholz vs. Schmidt

Hamburgs Straßen brennen und Herr Scholz geht lieber in die Elbphilharmonie, als im Krisenstab zu sitzen. Das sagt doch schon alles über diese Witzfigur aus. Das ist keine Führungspersönlichkeit.

Herr Scholz, nehmen Sie Ihren Hut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muster.schieber 12.07.2017, 07:14
5. Aber der Scholz hat doch alles richtig gemacht!

Nachdem die medialen Seifenblasen der Hamburger Polizeiführung gerade - im Gegensatz zu den angeblichen Molotow-Cocktails - eine nach der anderen platzen, sieht man umso deutlicher, dass Scholz & Friends an diesem denkwürdigen Freitag alles richtig gemacht haben. Sie haben die Zugänge das Schanzenviertel mit mehr als einem Dutzend Wasserwerfer, Räumpanzern und Hundertschaften hochgerüsteter Polizisten abriegeln lassen. Wohlwissend, dass der Kessel explodieren würde - sie dafür aber unschöne Bilder von Protest rund um eine Elbphilharmonie vermeiden würden, deren dilletantische Projektplanung die Bürger der Stadt über Generationen finanziell belasten wird. Das Kalkül hat funktioniert, Herr Scholz und seine Freunde haben alles richtig gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiesnase111 12.07.2017, 07:24
6. Scholz versagte

Da her soll er schnellstens seinen Platz räumen für entschlossenere Menschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roughneckgermany 12.07.2017, 08:09
7.

Es ist nicht alles links, was sich links nennt: http://www.mopo.de/hamburg/g20/bei-krawallen-in-der-schanze-auch-rechte-randalierten-mit-27941982?dmcid=f_yho_Neuer+Inhalt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Enkidu 12.07.2017, 08:19
8. Verlierer des Tages: René Pfister

wegen Nachtretens gegen Boris Becker. Tanzen Sie öfter auf Menschen herum, die am Boden liegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 12.07.2017, 08:49
9. Hier entfesselt ein denkfauler ...

... Meinungsmob dumpfes Bashing gegen Scholz und die SPD, die man mit Grünen und Linken mal eben so in einem "Linksspektrum" vereint, dass angeblich die geistigen Brandstifter für die Hamburger Gewaltorgie stellte. Das ist alles ungeheuerlich!! Es kommt Wut auf, wenn man sieht, dass Journalisten diese wirre Analyse stützen und sie zur allgemeinen Meinung machen. Was war denn: Wir erlebten eine Katastrophe, die schon damit begann, Hamburg als Ort für G20 zu wählen. Damit hat Merkel etwas zuvtun. Weitere Ursache für das Chaos war, dass Erlebnisterroristen in Massen die Grenzen passierten und bis nach Hamburg durchkamen. Damit hat de Maiziere als Innenminister zu tun! Und wir sahen, dass die Polizei mit der Situation überrumpelt war. Das hat etwas mit der Polizeiführung zu tun. Hier kam sehr viel zusammen. Aber jetzt nur Scholz und die SPD an den Pranger zu stellen - das ist eine glatte Unverschämtheit. Warum sagt Merkel nichts? Ihr wird völlig zu Unrecht zugeschrieben, eine Lichtgestalt zu sein! Sie und ihre CDU saßen voll und ganz mit in diesem Boot, das spektaktakulär in die Katastrophe steuerte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2