Forum: Politik
Die Lage am Dienstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 3
JerryKraut 24.07.2018, 06:54
1. Jetzt isses aber

gut mit Özil. Er ist ein guter Fußballer (gewesen?), hat aber auf anderen Gebieten viel Luft nach oben. So wichtig ist er nicht. Viel wichtiger wäre es, herauszukriegen wer hinter den NSU-Morden steckt bzw. diese gedeckt hat. Das würde dem deutsch-türkischen Verhältnis wirklich gut tun. Ich fürchte nur, daß das unsere Republik so richtig durchrütteln könnte. Wäre dann aber auch nötig. Wir müssen unsere Beziehung zu unseren türkischstämmigen Mitbürgern verbessern und die mit uns. Das fängt im Kleinen an. Ich schlage deutsch-türkische Stammtische vor. Es gibt ja auch alkoholfreies Bier das schmeckt und ein guter Tee ist auch nicht von Pappe. Miteinander reden und offen sein für konstruktive Kritik ist der Schlüssel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkaemmer 24.07.2018, 07:02
2. Experten!

Neben "wichtigen Personen" fehlen noch die Experten, die haben sich auch noch nicht zu Wort gemeldet. Ich habe aber noch Hoffnung das dieses hochbrisante Thema in den folgenden Wochen in allen Talkshows behandelt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isikat 24.07.2018, 07:40
3. Warum soll denn krampfhaft

noch mehr über Özil öffentlich diskutiert werden? Es reicht doch schon, wenn die Medien sich regelrecht darauf stürzen. Allein in dieser SPON-Ausgabe 7 (!) Artikel, die sich mit Özil befassen! Ohne Worte. Vielleicht hat dieser steinreiche Fußballspieler einfach nur nach einer Möglichkeit gesucht, sich auf einfache Art zur Ruhe zu setzen? Also nun ganz offiziell das zu tun, was er bereits auf dem Spielfeld praktizierte? Ausgesorgt hat er ja. Wozu also noch anstrengen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabian_koenig 24.07.2018, 07:52
4. Verlogene Debatte

Natürlich geht es bei der ganzen Diskussion ausschließlich um Rassismus, und Özil hat vollkommen Recht mit seiner Kritik. Wenn der DFB sich wirklich so an dem Foto und der fehlenden Erklärung gestört hätte, hätte er Özil direkt aus der Mannschaft nehmen können - hat er aber nicht. Und nun, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, versucht man den schwarzen Peter "dem Türken" anzuhängen.
Wenn ein Thomas Müller ein Foto mit Erdogan gemacht hätte, wäre das auch unpassend gewesen, aber niemand hätte an seiner Loyalität gegenüber der Mannschaft oder dem Land gezweifelt. Diese Kritik bleibt "dem Türken" vorbehalten, der nebenbei in Deutschland geboren und aufgewachsen ist.
An Stelle von Özil wäre ich schon viel früher ausgestiegen. Einzig und allein weil seine Eltern türkischer Herkunft sind, erwarten alle eine Rechtfertigung als wäre er eines von den Volks-Fahrrädern. Nochmal: Bei einem Deutschen ohne Migrationshintergrund wäre das nie so abgelaufen. Das ganze ist an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten, ekelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regnib 24.07.2018, 08:03
5.

Den Herren Özil und Grindel gebührt allein deshalb das Bundesverdienstkreuz, weil es ihnen gelang, das Flüchtlingsthema aus den Schlagzeilen zu verdrängen bzw. auf eine andere Ebene zu expedieren . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischergeist 24.07.2018, 08:09
6. Er hat nix gesagt

Jetzt macht SPON schon Leute mit indirekten Vorwürfen an dass sie zum Thema Özil nichts gesagt haben. Löw, Seehofer, Steinmeier.....
Vielleicht ist dieser Mann nicht so wichtig dass man seinen Senf dazu geben möchte. Auch mich interessiert Özil nicht dass ich fühle etwas darüber sagen zu müssen. Vielleicht geht es den Herren genauso. Manchmal ist es kluger zu einem Thema zu schweigen und Journalisten nicht ständig zu füttern. Das passt denen natürlich nicht. Schweigen kann auch ein mächtiges Statement sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 24.07.2018, 08:21
7. Özii und das Sommerloch

Die Medien - auch die internationalen Medien - und viele, die von Fußball keine Ahnung haben, melden sich zu Wort. Ohne die Hintergründe zu kennen. Gut, das nicht auch noch Merkel was dazu sagt. Denn das Thema ist - besser als Loch Ness - das ideale Sommerloch-Thema.

Eines muß aber angemerkt werden. Nur weil Özil Fotos mit Erdogan macht, kritisiert wird und zurück tritt ist jetzt nicht die Integration gescheitert. Wenn jemand da erfolgreich arbeitet dann die vielen Fußballvereine auf lokaler Ebene. Das jetzt mal kurz kaputt zu reden ist eine Frechheit.

Das Grindel, Bierhoff und Löw sich nicht mit Ruhm bekleckern ist eine andere Sache. Sie sind jetzt im wohlverdienten Urlaub (hahaha...) während zu Hause die Hütte brennt. Sie sollten auch im Urlaub bleiben, für immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonidas7 24.07.2018, 08:24
8. Es reicht,

NUR in Deutschland macht man aus dem Rücktritt eines nicht mehr aktuellen Fußballers eine Grundsatzdiskussion, wobei man sich mal wieder selbst alle Schuld zuschiebt.
Er ist weg...und die Türken, die sich hier nicht integriert fühlen, sollen sich mal selbst hinterfragen und nicht immer anderen Schuld zuweisen.
Zudem gibt es genügend Bahnhöfe und Flugplätze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kizfonis 24.07.2018, 08:25
9. Schweiger

"Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schweigt." - Der feilt wahrscheinlich noch an einer diplomatischen Säuselrhetorik, die sich eiernd unverbindlich positioniert. Übt wahrscheinlich auch noch an der stimmlichen Verstärkung seiner appellativ-jammernden Therapeutentenorhaftigkeit. (Ironie off)

Und warum sollte die Kanzlerin ihren grundsätzlichen Stil aufgeben? Sie hat sich einmal in ihrer Kanzlerschaft eindeutig verhalten - und wird dafür noch heute angegriffen. Eiern ist ihr Politikstil.

Und Löw ist mit seiner eigenen Zukunftssicherung beschäftigt. Da kriegt "man" nicht soviel mit.

Norbert Sinofzik, Rheinstadt Uerdingen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3