Forum: Politik
Die Lage am Dienstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 3 von 5
sleepless2019 30.04.2019, 08:25
20. Hm.

Zitat von karlo1952
sind die Medien. Warum auch sollte Merkel vorzeitig gehen? Sie macht dasselbe was sie bereits seit 12 Jahren macht, gut verwalten.
Wenn sie das wenigstens tun würde: Verwalten. Aber sie macht nichts, gar nichts. Sie sitzt bräsig als Bienen-Königin in ihrem Kanzleramts-Chefsessel, hat ihre wortlechzenden Sklaven und erklärt, wenn mal wieder etwas gegen ihren!!! Strich geht, als alternativlos.
Merkels Gesicht - ihre schlaffen Konturen - passen doch perfekt zu ihrem "Regierungsstil". Schlaff, konturlos, ohne Esprit oder neues Gedankengut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sleepless2019 30.04.2019, 08:27
21. Puh!

Zitat von querdeutsch
da wird versucht ein Bündnis herbeizureden, das in Wahrheit die Mehrheit abschreckt. Wer will schon Berliner Verhältnisse auf Bundesebene? Eine geradezu gruselige Vorstellung.
Das ging mir auch gerade durch den Kopf. Und ist mir auf den Magen geschlagen. Und zwar gehörig. Bei dieser Konstellation kommt das eiskalte Grauen den Nacken hochgeschlichen. - Hilfe, man bewahre uns davor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theophanus 30.04.2019, 08:30
22. Angela Merkel...

...ist so etwas wie Nagelpilz, man kriegt sie praktisch nicht los....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 30.04.2019, 08:35
23. Meines beschädigt sie nicht!

Zitat von schulz.dennis.84
Das Festklammern an der Macht sind typische Symptome von Diktatoren und Despoten. Dieses Verhalten Merkels ist einer Demokratie unwürdig. Merkel beschädigt massiv das Demokratieverständnis von Millionen Bürgern in Deutschland. Auch ihre Regierungsform, wo einsame Entscheidungen ohne demokratische Diskussionen und freie Abstimmungen im Stile einer Volkskammervorsitzende verkündet worden sind, erinnert erschreckend an die SED-Diktatur der ehemaligen DDR. Auch dort konnten die SED-Diktatoren nur schwer wieder entfernt oder ausgewechselt werden.
Was für ein überhebliches Geschreibsel.
Es hat eine Wahl gegeben, daraus ist die CDU/CSU/SPD-Regierung hervorgegangen mit einer Kanzlerin.
Wer das sein würde, war damals allen klar.
Diese Kanzlerin macht den Job, für den sie gewählt wurde.
Oder anders ausgedrückt, sie kann den Job exakt bis zur nächsten BTW machen und sollte dieses auch tun, denn das entspricht der Mehrheit der Wählerstimmen der letzten BTW.

Genau das ist unser demokratisches System, hinlänglich bekannt und wenn es Ihnen nicht paßt, dann wandern sie doch aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 30.04.2019, 08:37
24. Eine zutreffende Lage-Beurteilung

Eine zutreffende und realistische Lage-Beurteilung. Nach dem Merkel-Abgesang ist klar, daß Kramp-Karrenbauer nicht automatisch Kanzlerin werden kann. Da gibt es noch viele Hürden zu überwinden. Es ist eben nicht eine einfache Stabübergabe. Und möglicherweise haben Merkel und Kramp-Karrenbauer die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Rot-Grün-Rot oder Grün-Rot-Rot ist inzwischen eine echte Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 30.04.2019, 08:41
25. Gut verwalten?

Zitat von karlo1952
Warum auch sollte Merkel vorzeitig gehen? Sie macht dasselbe was sie bereits seit 12 Jahren macht, gut verwalten.
Merkel verwaltet nicht einmal mehr. Sie ist saft-, kraft- und ideenlos. Deutschland dämmert der politischen Agonie entgegen. Der Berg an riesigen Problemen wird Tag für Tag größer. So sieht die Realität aus. Deutschland ist dabei, seine Zukunft zu verspielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liudin69 30.04.2019, 08:56
26. Ich mach Bubu, was machst du?

Mit Merkel hat Deutschland die Zukunft verpennt. Auf dem Land in Portugal und Spanien kann ich ins Internet, in weiten Teilen Deutschlands nicht. Dafür haben wir unbegrenzte Geschschwindigkeit auf Autobahnen – damit man wieder schneller in eine Region mit Empfang kommt – stimmt's? Scheinbar reicht es den Meisten so, wie es ist. Vor allem den wohlhabenden Rentern, die immer weitere Vorzüge erhalten und auf dem Rücken der Gesellschaft ein feines Leben führen. Nicht alle natürlich, aber viel zu viele. Und dann schluffen sie demnächst wieder zur Wahlurne und machen ihr Kreuzchen für die Koma-Politiker. USW. Tolle Aussichten. Es wird definitiv auch für micht Zeit, dieses Schlummerland für immer zu verlassen. Als arbeitende Fachkraft kann man hier nur verlieren. Tschüüüss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maulverbot 30.04.2019, 08:56
27. Warum so pessimistisch?

Zitat von sleepless2019
Das ging mir auch gerade durch den Kopf. Und ist mir auf den Magen geschlagen. Und zwar gehörig. Bei dieser Konstellation kommt das eiskalte Grauen den Nacken hochgeschlichen. - Hilfe, man bewahre uns davor.
Habeck als Kanzler
Nahles als Aussenministerin
Pau als Innenministerin
Roth als Verteidigunsministerin
.....

Dazu kommen dann noch ein paar Ministerien, Z.B.Genderministerium, Ministerium für Wind und Sonne, Tofuministerium..

Alles wird gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 30.04.2019, 08:58
28. Die Chancen für ein linkes Bündnis steigen?

Wenn ich unter Wahlrecht de nachschaue, liegt die SPD zwischen 15 und 18 Prozent, liegen die Grünen zwischen 17 und 21 Prozent, und die Linke liegt zwischen 8 und 10 Prozent. Die Gegenstimmen liegen zwischen 54 und 58 Prozent. Wo soll da ein linkes Bündnis herkommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nandiux 30.04.2019, 09:01
29. Umfragen.

Es wäre zu wünschen, dass der Bundesbürger CDU/CSU endlich mal massiv und dauerhaft abstraft. Diese Partei steht wie die FDP für eine wirtschaftshörige Lobbypolitik der letzten Jahrzehnte. Allein mir fehlt der Glaube. Kramp Karrenbauer steht zumindest für keinen Richtungswechsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5